Normales Ergebnis für VFL 2 !

Am Freitag hatten die 2. Mannschaft der Lübecker TS bei uns zu Gast. Da wir krankheitsbedingt wieder ohne Jörg und Erich spielten, die Gäste aber in bester Besetzung antraten, gab es die erwartete 3:9 Niederlage.

Wir starteten die Doppel mit 2:1. Niklas spielte oben gut, musste seinen beiden Gegnern aber jeweils zum Sieg gratulieren. Robert lieferte oben 2 sehr gute Spiele ab, verlor aber jeweils unglücklich im 5. Satz. In der Mitte spielten Reiner und Dirk ebenfalls gut mit. Zu Siegen reichte es leider nicht. Unten verlor ich trotz ansprechender Leistung im 5. Satz. Holger war es dann vorbehalten den einzigen Einzelsieg zu holen.

Fazit: Alle Spieler haben sich voll reingehängt, so dass ich davon ausgehe, dass wir gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen werden.

HW

 

Ohne Chance gegen den Ersten

Am Dienstag gab es, auch in der Höhe erwartet, eine klare Niederlage gegen den Ersten ( Tus ).

Zur Chronologie:

Wir wieder mit voller Mannschaft. Doppel Armin/Thomas 1:3 weg. Ingo & ich erst 0:1 hinten, dann 2:1 Führung. Geht da was ? Vierter weg und im Fünften leider 7:11. Im Vierten mit 9:11 war die Chance für uns da ! Bitter. Also gleich 0:2.

Ingo dann glatt 0:3 gegen Gottschall. Ich dann 1:0, 1:1. Im Dritten etwas Glück gehabt das mein Gegner bei 9:8 für mich einen Glücksball gegen sich gesehen hat. Nur gehört, nicht gesehen. 10:8 für mich und mit 11:9 gewonnen. Am Ende 3:1 für mich und 1:3 gesamt.

Nun unten das Break ? Armin allerdings beim 0:3 gegen Kowalik ohne Chance. Thomas konnte nach 1:2 noch in Fünf knapp gegen Hochbaum gewinnen. Unser zweiter Punkt zum 2:4.

Ingo auch im zweiten Spiel glatt 0:3, ging es bei mir unerwartet knapper zu gegen Gottschall. Er hatte doch mit meinem ekligen Unterschnitt so seine Probleme. 9:11, 11:8 die ersten Beiden. Bitter, und wohl entscheidend, der Dritte. Zig Matchbälle i.d. Verlängerung nicht nutzen können. 15:17 weg. Mist ! Auch den Vierten unglücklich knapp mit 9:11 verloren. Die Überraschung war so nah … Nun 2:6, das wars.

Armin dann 1:3 ( der Vierte 12:14 knapp weg ) verloren, war Thomas auf dem Weg zum zweiten Sieg. Wer weiß, wenn Armin noch in den Fünften gekommen wäre.

Statt 2:7 hätte es mit ein wenig Glück auch 4:7 oder gar 5:7 ausgehen können. Mit 13:13 sind wir nun auf Fünf gerutscht und haben TTC als auch LT ( da müssen wir, leider ohne Armin, Montag hin ) mit je 11:13 „im Nacken“ ! Wenn es ganz dumm läuft finden wir uns bald vielleicht auf Sieben wieder, statt möglichem dritten Platz. So eng ist es von Drei bis Sieben … Aber ich glaube Siebter will keiner von uns werden. Aus den Spielen TTC, LT & Grönau müssten schon zwei Siege kommen um nicht weiter abzurutschen. Montag bei LT ( haben da nie viel geholt i.d.V. ) wird es sehr schwer. Raphael spielt dann für Armin.

Andi

Dieser Hattrick von VFL 2 war nicht gewollt!

Zum dritten Mal nacheinander spielten wir 8:8.

Am Freitag spielten wir bei der 2. Mannschaft von Lübeck 76, die als Tabellenletzter sieglos mit nur einem Pünktchen bislang da stand. Bei den Gastgebern fehlte die Nummer 2 und wir konnten mit Robert fast unser stärkstes Team stellen.

Lag es an der Halle ( in der für uns seit Jahren nichts zu holen war), dem glatten Fußboden, dem schlechten Hallenlicht oder aber an unserer vielleicht laschen Einstellung beim Tabellenschlusslicht?

Der Abend begann grausam mit 0:3 in den Doppeln (gegen die 1. Mannschaft vor 2 Wochen 3:0 für uns). Außer Dirk, der unten beide Einzel gewann,erreichte kein Spieler nur selten Normalform. Bei Halbzeit waren wir mit 4:5 wieder dran und hofften, das das Spiel doch noch gewonnen werden könnte.

Wir lagen falsch, denn die Gastgeber führten danach 8:4 und eine Niederlage zeichnete sich ab. Mit vorbildlichem Kampf und Einsatz wurden dann aber die letzten 3 Einzel und auch das Abschlussdoppel gewonnen. Damit stand es am Ende 8:8.

Das einzig positive Fazit ist, dass wir in der Rückrunde noch ungeschlagen sind. Um aber weiterhin in den nächsten Spielen zu punkten, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung bei allen Spielern. Da der Trainingseinsatz stimmt, bin ich zuversichtlich das wir das gemeinsam hin bekommen.

HW

Erneut knapper Ausgang

Anscheinend kann die Vierte nur noch knappe Spiele …

Gestern mussten wir, diesmal mit voller Mannschaft, beim Drittletzten ( Sereetz ) antreten. Sereetz musste ohne Ihre Vier auskommen und spielte daher mit Ersatz. Das war für uns natürlich ein Vorteil.

Wie so oft nach den Doppeln 1:1 ( Ingo&ich gewannen, Armin&Thomas nicht ganz chancenlos ).

Ich dann im ersten Satz gegen Gerstel mit Anlaufschwierigkeiten, jedoch noch in Vier gewonnen. Ingo erwartungsgemäß gegen Penderak ohne Chance. 2:2, soweit alles nach „Plan“ !

Armin dann klar gegen die Ersatzfrau in Drei gewonnen, ging Thomas über die volle Distanz. Mit etwas Pech leider knapp in Fünf verloren. Das war ein 50/50 Spiel zu Ungunsten von Thomas. Nun also 3:3.

Dann ich gegen Penderak letztlich auch ohne Chance und in Vier verloren. 4:3 Sereetz, erwartet. Was dann passierte war so nicht ganz „eingeplant“. Knappe 5-Satz Niederlage von Ingo gegen Gerstel, der aber auch im vierten und vor allem dann im letzten Satz wirklich alles traf und quasi fehlerfrei spielte. Dann kann man auch gegen Gerstel mal verlieren … Nun also 3:5 hinten.

Thomas konnte dann mit etwas Mühe gegen die Ersatzfrau in Vier gewinnen, Anschluss hergestellt. Jetzt ein Sieg von Armin gegen Palm und alles ist wieder im Lot ! Es ging hin und her. 0:1, Ausgleich, 1:2, Ausgleich. Fünfter Satz, Verlängerung ! Es entwickelte sich ein wahrer Krimi. Bis 13:13. Dann Führung Palm und am Ende verliert Armin das Match durch einen unglücklichen Kantenball !!! 4:6 hatten wir so vorher nicht erwartet, vor allem nicht mit voller Truppe gegen ersatzgeschwächte Gegner. Die Vorzeichen standen nicht gut, galt das Doppel Penderak/Palm als eines der besten der Liga. Gegen die mussten Ingo und ich nun ran. Parallel gewannen Armin/Thomas Ihre „Pflichtaufgabe“ gegen das schwächere Doppel glatt 3:0. Unser Doppel zählte aber zuerst. Wir mussten nun gewinnen. Ersten 11:8 gewonnen, yes. Zweiten mit 11:6 nachgelegt, mega. Im Dritten zu viele Fehler und plötzlich weg. Nur noch 2:1. Der Vierte bis 6:4 offen und ausgeglichen. Dann zogen wir davon ! 11:6, Spiel gewonnen, Punkt gewonnen. Am Ende 6:6. Im ersten Moment wie ein „gefühlter“ Sieg ( Sereetz dürfte sich mehr ärgern ), mit ein wenig Abstand aber doch eher einen Punkt verloren als gewonnen ( 26:21 Sätze und 445:420 Bälle für uns, aber alle 5-Satz-Spiele verloren ).

Wir bleiben mit 13:11 Punkten weiter Vierter, zwei Punkte vor Grönau, und Sereetz hat nun 5 Punkte Vorsprung auf die beiden Letzten. Auch eine Vorentscheidung in Sachen Abstieg gefallen.

Nächsten Dienstag gehts dann zu Hause gegen den absoluten „Überflieger“, Tus, ( bisher erst 2 Minuspunkte ) weiter. Da dürfte dann wohl nicht viel zu holen sein. Deren letztes Spiel endete 7:0 gegen TTC ( 21:3 Sätze ! ). Da rollt was auf uns zu …

Andi

Unerwarteter Punktgewinn für VFL 2 !

Am Freitag waren wir zu Gast beim aktuellen Spitzenreiter VFB Lübeck 2. Das Hinspiel vom Dezember hatten wir bei der 9:0 Niederlage noch in frischer Erinnerung. Wir traten wie zum Saisonauftakt wieder ohne Nummer 2 Jörg und Nummer 3 Robert an. Beim VFB fehlte lediglich die Nummer 6. Unter diesen Voraussetzungen konnte die Devise nur lauten nicht wieder zu Null verlieren.

Es kam allerdings ganz anders! Vielleicht unterschätzten die Gastgeber unsere kämpferischen und auch spielerischen Qualitäten. Nach den Doppeln lagen wir 1:2 zurück. Als dann Niklas gegen den „unangenehmen“ Michael Winter trotz starker Leistung unglücklich im 5. Satz verlor, und auch Reiner und Dirk verloren, stand es 1:5 und es schien wie erwartet zu laufen.

Erich leitete mit einem starken 3:1 gegen Jan Freiberg die Wende ein. Werner und ich gewannen unten und es stand 4:5. Als dann Niklas sensationell mit 3:1 gegen Philipp Schulz gewann war das 5:5 geschafft. Reiner und Dirk verloren letztendlich trotz guter Leistungen ihre Spiele. Und wieder war es Erich der uns mit seinem zweiten starken Sieg gegen Johannes Liebenow auf 6:7 heran brachte.

Da danach unten Werner und ich die Spiele jeweils knapp gewannen, führten wir völlig überraschend mit 8:7 und hatten einen unerwarteten Punktgewinn. Das Abschlussdoppel wurde mit 1:3 verloren, was uns aber nicht weiter störte.

Das war wieder eine ganz starke Mannschaftsleistung auf für die kommenden Spiele aufgebaut werden kann. Weiter so Männer!

HW

Knapper Ausgang

Bereits am Dienstag gab es das „Nachbarschaftsduell“, Dritter gegen Zweiter, wir gegen Herrnburg I. Ging das Hinspiel noch deutlich mit 2:7, ohne zwei Stammspieler, verloren sollte es diesmal einen engen Ausgang geben. Ingo war wieder mit von der Partie. Nach Doppeln stand es 1:1 ( Spiele gingen je in 3 Sätzen aus ).

Dann verlor ich erwartungsgemäß, aber auch in 2 Sätzen etwas unglücklich mit je 10:12, gegen Malte Hansen. Ingo, noch nicht wieder ganz der „Alte“ nach wochenlangem Ausfall, ebenfalls mit Niederlage gegen Heiko Müller. 1:3 hinten.

Als dann auch Armin plötzlich 0:2 gegen Unthan zurück lag sah es ziemlich düster aus. Er konnte das Spiel aber noch in Fünf drehen. Starke Leistung. Somit Anschluss zum 2:3. Raphael dann deutlich 0:3 gegen Jahnke und 2:4. Irgendwo musste ein Break her.

Ingo dann überraschend deutlich gegen Hansen 0:3 weg. 2:5, und ich hatte nun Druck. Im Hinspiel hatte ich beim 0:3 gegen Müller keine Chance. Es sollte sich anscheinend wiederholen … 0:5 Rückstand gleich im Ersten. Punkt für Punkt aufgeholt und glücklich in der Verlängerung 12:10 gewonnen. Zweiter Satz erneut 0:4 hinten und erneut 12:10 gewonnen. Das war die „halbe Miete“. Im Dritten dann nichts mehr anbrennen lassen und gewonnen. Hatte ich nicht mit gerechnet. Wieder auf 3:5 ran. Nun unten 2 Punkte ?!

Armin glatt 3:0 gegen Jahnke, nun musste auch Raphael mal was beisteuern ! Aber der Erste etwas unglücklich 10:12 weg, Zweiter und Dritter dann aber deutlich. Mist. 4:6 vor den Doppeln. Schwierige Ausgangslage.

Ingo und ich konnten gegen das starke Doppel Hansen/Müller in Vier gewinnen. Hat uns aber leider nichts gebracht, da Armin/Raphael zuvor in Drei ihr Doppel verloren hatten. Gegen die Gegner war definitiv was drin … Schade, am Ende mit leeren Händen dazustehen. Das Glück was wir beim 7:5 gegen Siems noch hatten, war diesmal auf Seiten von Herrnburg.

Dadurch hat sich Herrnburg nun etwas abgesetzt und ist auf Platz Zwei. Wir sind einen Minuspunkt hinter Stockelsdorf auf Vier. Haben aber auch nur 1 Punkt Vorsprung auf den Fünften, TTC. Am Ende werden wir wohl zwischen Drei und Fünf auslaufen. Wäre genau das Saisonziel ( oberes Mittelfeld ).

Andi

Vierte in die Rückrunde gestartet.

Nachdem wir kurzfristig das Spiel am letzten Freitag gegen TTC wegen „Krankheitsstand“ absagen und verlegen mussten sind wir nun gestern gegen Siems in die Rückrunde gestartet. Nicht dabei wegen starker Erkältung und ohne Stimme, Ingo. Sonst Alle an Bord. Siems war auch voll, sodass ein enges Spiel erwartet wurde.

Endlich mal wieder unser „Stammdoppel“ Armin mit Thomas, Raphael mit mir. Wir sind zunächst gut gestartet, aber nach gewonnenem 1. Satz wurden die Gegner immer besser. 1:3 weg. Unerwartet lagen Armin/Thomas 0:2 hinten, konnten aber noch in Fünf das Spiel drehen. Wichtig. Somit 1:1.

Armin verlor dann sein erstes Einzel knapp 2:3, ich konnte mit gleichem Ergebnis das Ganze für mich positiv gestalten ( 2. Satz nach 7:3 Führung dabei unnötig „verschenkt“ ). Raphael konnte in seinem ersten Spiel nur im 1. Satz mithalten und verlor in Vier. Thomas konnte mit gleicher Satzanzahl sein Duell für sich entscheiden. 3:3 und weiterhin alles offen.

Armin im zweiten Spiel ohne Chance glatt 0:3 stand ich nun gegen Hoppe ( bisher erst ein Duell, dieses verloren  ) unter Druck ! Etwas überraschend für mich selber führte ich schnell 2:0. Sollte es ein glatter Sieg werden ? Dritter knapp 9:11 weg, der Vierte ganz deutlich zu Drei ! Vom Kopf her war ich nun im Nachteil … Der Fünfte wurde ein Krimi. Dann lag ich 8:10 zurück, eigener Aufschlag. Jetzt volles Risiko gegangen. 9:10, Ausgleich, Verlängerung. Etwas glücklich mit 12:10 gewonnen und zum 4:4 ausgeglichen. Sollte es 6:6 enden ? Raphael im Zweiten Einzel ein deutliches 0:3 ( vielleicht muss er sich noch erst an die Liga gewöhnen ), wurde es bei Thomas enger. 2:0 Führung, dann der Dritte weg. Starke Leistung im Vierten, yes. Somit 5:5 vor den Doppeln.

Nicht unbedingt erwartet führten Raphael und ich ( hier hat er mal seine Stärken gezeigt ) gleich 2:0. Der Dritte ging dann weg. zum Glück konnten wir den Vierten in der Verlängerung für uns entscheiden. Unentschieden war schon sicher, da stand es beim anderen Doppel 1:2. Wieder Rückstand, wie schon zu Beginn. Dann Ausgleich und Entscheidung im Fünften. Wechsel bei 5:2 Führung. Dann plötzlich 6:6 und es ging hin und her ! Mit 12:10 konnten Armin&Thomas den Sack zu machen. Glücklicher aber durchaus verdienter Sieg für uns, da die Quote an Glücksbällen an diesem Abend ungeich ( gegen uns ) verteilt war. Für Siems war es natürlich bitter, Sie bleiben weiter Vorletzter und hätten dringend Punkte gebraucht. Wir sind nun punktgleich mit Herrnburg I Zweiter/Dritter. Dieses Duell steigt dann nächste Woche, hoffentlich mit einem wieder fitten Ingo.

Andi

Gelungener Rückrundenstart !

Zum Rückrundenstart hatten wir die erste Mannschaft vom LSV Lübeck 76 bei uns zu Gast. Die Gäste traten wie im Hinspiel ohne ihre Nummer 1 an. Wir mussten das Spiel krankheitsbedingt ohne unsere Nummer 2 Jörg, sowie ohne Nummer 3 Robert austragen. Dafür spielten die inzwischen in der 3. Mannschaft gemeldeten Heinz-Werner und Werner.

Nachdem das Hinspiel am 30.11.19 mit kompletter Mannschaft mit 9:6 verloren ging, rechneten wir uns nur geringe Chancen aus. Dank unserer Verstärkung Niklas aus der 1. Mannschaft entwickelte sich ein äußerst spannendes Spiel.

Wir starteten sensationell mit 3:0 Doppel was uns in der gesamten Hinrunde nicht gelang. Als dann Niklas und Erich jeweils gewannen stand es zwischenzeitlich 5:1. Da Reiner, Dirk, Werner und ich ihre Spiele verloren stand es zur Halbzeit 5:4.

Niklas, Erich und Dirk gewannen ihre zweiten Spiele. Reiner verlor leider sein zweites Einzel, wobei er einen Matchball leider nicht nutzen Konnte. Wir führten zu diesem Zeitpunkt mit 8:5.

Da Werner im 5. Satz einen Matchball leider nicht nutzen konnte, und ich im 2. Einzel ebenso chancenlos war wie unser Abschlussdoppel, stand es nach über 4 Stunden Spielzeit 8:8.

Besonders zu erwähnen ist der „bärenstarke“ Auftritt von Niklas, der sowohl im Doppel mit Reiner als auch in beiden Einzeln einen tollen Einstand hatte. Weiter so Niklas !

Abschließend freuten wir uns aber über den Punktgewinn, mit dem mit nicht rechnen konnten.

H-W

VFL 2 Komplett aber ohne Chance !

Am Samstag waren wir bei der 2. Mannschaft der Lübecker Turnerschaft zu Gast. Nach dem Desaster der vorigen Woche mit 3 Ersatzleuten, standen erstaunlicherweise alle 7 Spieler zur Verfügung und spielten auch. Somit rechneten wir uns insgeheim Chancen auf einen Punktgewinn aus.

Die Realität sah dann wie folgt aus. Jörg und Robert gewannen das Eingangsdoppel sicher und blieben somit in der Hinrunde ungeschlagen. Erich und Dirk verloren leider das erste Doppel der Hinrunde unglücklich im 5. in der Verlängerung. Das lag vielleicht auch daran, dass sich Dirk trotz Krankheit an die Platte stellte und anschließend im Einzel verzichteten musste. Das Doppel 3 hatte leider keine Chance.

In den Einzeln konnte dann leider nur noch unsere „Bank“ Robert sicher gewinnen. Reiner und auch Werner boten tolle Spiele, mussten aber letztendlich Ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Die übrigen  Spiele verloren wir leider komplett, so dass am Ende eine 9:2 Niederlage fest stand.

Ich hoffe, dass wir die Rückrunde sportlich und fair durchspielen und bedanke mich bei allen Spielern für den geleisteten Einsatz. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

HW

VFL 2 Ohne 4 Chancenlos!

Am Freitag hatten wir die 2. Mannschaft vom VFB Lübeck zu Gast. Die Gäste traten ohne Nummer 1 und 2 an. Da wir aber, bedingt durch Krankheit oder persönliche Gründe ohne Jörg, Erich, Robert und Werner antraten, waren wir von Anfang an chancenlos.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Mannschaft ausdrücklich bei Andreas, Dieter und Gesa bedanken, die uns nach besten Kräften unterstützten. Alle 3 haben sich voll engagiert und tolle Spiele abgeliefert.

Der Gesamtverlauf ist dann allerdings schnell erzählt, da wir mit 0:9 unterlagen und lediglich 3 Sätze gewannen. Nachdem wir in dieses Spiel mit keinerlei Erwartungshaltung gingen, schmeckte das Nikolausbier unseren Gästen und uns auch.

Am kommenden Samstag im letzten Vorrundenspiel bei LT 2 werden wir voraussichtlich wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen, und hoffentlich ein gutes Ergebnis erzielen.

HW

1 2 3 61