ausgeglichenes Derby !

Mit dem Derby Fünfte gegen Sechste haben wir gestern die Rückrunde im 2. Kreis eingeläutet. Fiel das Hinspiel schon recht knapp mit 7:4 ( gefühlt 6:6 ) für die Fünfte aus, so sollte es gestern noch einmal knapper ausfallen. Bei den Aufstellungen keinerlei Überraschungen, beide Teams mit voller Mannschaft. Nach Eingangsdoppeln stand es 1:1. Martin & Tobi konnten sich dabei gegen Armin & Thomas durchsetzen. Erwartungsgemäß war ich dann gegen Thomas ohne jede Chance, 0:3, hingegen konnte Martin wieder einmal gegen Heinz siegen. 2:2. Tobi verlor denkbar knapp in Fünf gegen Harry ( Hinspiel noch in Fünf für
Tobi ), Tilman konnte Diderik in Vier niederringen. 3:3. Martin verlor knapp gegen Thomas, ich wollte mich gegen Heinz besser schlagen als beim 0:3 im Hinspiel, und das mit neuem Rückhandbelag. Erstes Ziel erreicht, es ging knapper aus, zweites Ziel knapp verfehlt. Muss ich schon den 1. Satz gewinnen ( bis zum 9:9 ständige Führung für mich ), gingen die beiden Ersten denkbar knapp je 9:11 verloren. Und Heinz mit seinen bekannten Glücksballen wieder am Werke. Es sollte aber noch schlimmer kommen für mich mit dem Thema „Glück“. Den Dritten konnte ich knapp gewinnen, die Glücksbälle Marke Heinz nahmen weiter zu
( allein in einem einzigen Ballwechsel 3x Glück mit Netz&Kante ! ). Im Vierten habe ich die beste Leistung gezeigt und deutlich gewonnen. Der Fünfte musste die Entscheidung bringen. 0:3, 2:6, schlechter Start für mich. Auf 6:6 rangekämpft, es blieb eng. die Entscheidung : Die letzten zwei Punkte zum Sieg wieder einmal mit halben Kantenbällen von Heinz erzielt. So ein spiel ist unmöglich zu gewinnen. Nicht der Bessere, der Glücklichere hat das Spiel für sich entschieden. Ohne zu übertreiben waren das bestimmt 15-20 Glücksbälle von Heinz gegenüber Dreien von mir in den fünf Sätzen. Als würde er das erzwingen können. Nun hat er wohl alle Glücksbälle der Rückserie in nur einem Spiel verbraucht. Aber glauben tue ich nicht dran. Stand jetzt, 3:5. Letzte Hoffnung Tilman und Tobi. Tilmann konnte in Vier gegen Harry gewinnen. Nun hieß es 5:5 oder 4:6 bei Tobis zweitem Auftritt. Es sah bei 10:8 Führung für Diderik im Vierten düster für uns aus. Nerven wie Stahl bei Tobi, Ausgleich zum 10:10 + Satzgewinn. Schnelle, hohe Führung mit 10:0 (!) im Fünften für Tobi, Spiel gewonnen. 5:5. Der Punkt war nun zum Greifen nah. Tilman und ich verloren die ersten zwei Sätze denkbar knapp gegen Armin & THomas, am Ende aber 0:3. Auch das zweite Doppel konnten Martin & Tobi dann für sich entscheiden. Jaaa, der verdiente Punkt war da. Ein gerechtes 6:6 was den Spielverlauf absolut wiederspiegelte. 24:23 Sätze zeigen das deutlich. Am Ende können wir mit dem Punkt vermutlich mehr anfangen als die Fünfte. Mit 10:10 Punkten sind wir weiter das Mittelfeld in der Liga. Die Fünfte, Stodo und Herrnburg haben alle 5 Minuspunkte, 1876 mit 6 Minuspunkten knapp dahinter. Die anderen Teams haben sich aber teils gut verstärkt, sodass der Aufstiegskampf spannend bleibt. Das war dann noch beim gemütlichen Bierchen danach ( einen Dank an die Fünfte ) Gesprächsthema in der Kabine. Nach ganz Unten haben wir nun 6 bzw. 5 Punkte Luft. Das sollte wohl reichen …

Andi

Schreibe einen Kommentar