Sechste muss Niederlage einstecken

Stark ersatzgeschwächt ( Heinz konnte nicht, Straati hat „falsch“ Fussball gespielt ) mussten wir gestern gegen ebenfalls ersatzgeschwächte Kücknitzer ein 3:7 einstecken.
Welche Erkenntnis können wir daraus ziehen ?
Das es schwierig sein wird ohne Heinz und Straati überhaupt Spiele in der Klasse zu gewinnen.
Auch wenn der gestrige „Ersatz“ ( Ingo und Dennis ) alles gegeben hat kann man mit einem 0:4 „unten“ keinen Punkt holen geschweige denn einen Sieg einfahren. Die Substanz ist dann einfach zu schwach.
Statt eines 0:4 hätte es aber auch ein 2:2 sein können ( müssen ! ), aber „Nervenbündel“ Ingo konnte trotz zweimal 2:1 Satzführung seine Spiele nicht nach Hause bringen.
Auch Dennis kann zumindest sein 2. Spiel gewinnen, wirkte nach aussen hin ein wenig unmotiviert ( kann vielleicht auch täuschen ). Vielleicht war er einfach zu aufgeregt mal eine Klasse höher spielen zu können.
Mit Glück wäre also auch ein 6:6 drin gewesen, weil „oben“ 3:1 gespielt wurde. In einem kleinen Krimi konnte ich gegen Päplow gewinnen, ist nicht unbedingt selbstverständlich. Mein 2. Spiel lief glatter, Odette konnte einen Zähler holen.
Leider hatten wir im Eingangsdoppel gepatzt, die müssen wir eigentlich schlagen.
Aber wie schon gesagt, mit 0:2 Doppel + 0:4 „unten“ kann man nichts holen.
Das nächste Spiel wird „ganz leicht“, gegen den Ersten TTC Lübeck !
Ach nee, werden wir ja auf nach den Ferien verlegen sodass wir dann mit Mo.+Di. einen Doppelspieltag haben.
Es sind schon mal Zwei schlechter als wir, Viktoria und Herrnburg mit je 0:4 Punkten.
Weiterhin viel Erfolg für die anderen VFL Teams !

Andi

Schreibe einen Kommentar