Vfl 7. „unglücklich verloren, dennoch ganz gut im Rennen“

Leider Freunde kann man nicht nur von Siegen berichten. Gestern gegen den TSV Siems war wieder so ein Tag. Eigentlich hätten wir gewarnt sein müssen, denn eine Woche zuvor hatten unsere Gegner gegen Gr. Grönau die gleiche Schau abgezogen. Gewannen 7:5   indem sie Raygrotzki auf der Bank sitzen ließen und dafür Patrik Schmidt nachzogen.

Es bleibt festzuhalten, dass von vier Spielen über die volle Distanz leider alle an den TSV Siems gingen. Also was soll ich dazu sagen, einfach nur Pleiten,Pech und Pannen.

Und noch eins, unser Abteilungsleiter Uli hat sich in seinem zweiten Punktspiel trotz seines geringen Trainings recht gut verkauft. Auch im Doppel mussten wir uns gegen die an Nr. 1 u. 2. spielenden Ostrowsky/Hoppe nur knapp im fünften Satz geschlagen geben.

Dennoch haben wir gute Aussichten zum Ende der Vorrunde den zweiten Platz zu behaupten.

Diderik

Schreibe einen Kommentar