Niederlage + leichter Befreiungsschlag VFL V

Die gute Nachricht zunächst vorweg, wir sind aktuell nicht mehr Vorletzter und somit auch nicht auf einem Abstiegsplatz !
Aber der Reihe nach.
Freitag hatten wir, zusammen mit der Ersten (der Mitternachtskrimi), der Dritten und der Neunten, Heimspiel gegen LT. Kurz vor Acht war es ziemlich unruhig bei uns Allen, da Andi als einziger fehlte. Odette hatte bereits Patrick am nachmittag für einen möglichen Einsatz abgesagt. Nachdem wir dann Andi über Handy erreicht hatten, er uns bestätigt hat in Bremen beim Fussball zu sein (Werder-Hannover), hat Uli kurzerhand aus der Halle heraus Straati zum Einsatz überreden können. Vielen Dank noch mal an euch beiden ! Ich wusste zwar das Andi einmal im Februar wegen „Fussball“ nicht könnte, hatte aber eher den HSV statt Bremen auf der Rechnung. Die Schuld ist also auch bei mir zu suchen. Sorry noch mal.
Auch LT musste an diesem Abend mit Ersatz ran (Salzwedel fehlte).
Schade, dass es am Ende nicht noch zu einem möglichen Punktgewinn gereicht hat, nachdem „oben“ ein grandioses 4:0 geholt werden konnte.
Wieder einmal unsere Doppelschwäche war für einen 0:2 Start verantwortlich. Straati und ich haben dann leider „unten“ nichts gerissen, 0:4. Wir beide konnten zwar unser Abschlussdoppel gewinnen, leider zählte es nicht mehr. Am Ende ein ärgerliches 4:7.
Gestern dann endlich der erste herbeigesehnte Sieg in der Rückserie bei Victoria. Die wollten im Vorwege verlegen, weil Sie an dem Tag nicht „voll“ wären. Der Verlegung haben wir, auch mit Blick das Andi dann nicht könnte, nicht zugestimmt. Darüber war Manni Grothaer auch gestern noch alles andere als „amused“. Klar spielte es uns gestern in die Karten das mit der Nummer eins (Budzinski) und der Nummer vier gleich zwei Stammspieler bei Victoria fehlten und Sie tieferklassigen Ersatz stellen mussten. Nichts desto trotz war unsere Mannschaftsleistung hervorragend gestern Abend. Diesmal zu Beginn 1:1 nach Doppeln, wobei ein wenig überraschend das eher schwächere Doppel (Odette und ich) gewinnen konnte, und Andi/Patrick nach 2:0 noch 2:3 verloren haben. „Oben“ dann ein 3:1, wobei besonders Odettes Sieg gegen Grothaer herauszuheben ist, und unten ebenfalls 3:1. Patrick hat uns mit seinem einen Sieg im letzten Einzel vor den Schlussdoppeln bewahrt, da geht dann auch ein wenig unter das er zuvor im ersten Einzel nicht so „geglänzt“ hatte. Schwamm drüber, hat ja gereicht und am Ende 7:3 verdient gewonnen. Nun haben wir mit zehn Pluspunkten einen Punkt mehr als TUS, unserem ärgsten Konkurrenten um den 2. Abstiegsplatz. Zum direkten und wohl vorentscheidenden Duell kommt es nächste Woche Freitag in Schwartau. Über den einen oder anderen Zuschauer würden wir uns sicher freuen, da dann auch Messi wieder mitwirken kann und wir dann „voll“ sind. Mit stärkster Mannschaft können wir auch TUS schlagen, auch wenn es nicht einfach wird.

Gruß
Andi

Schreibe einen Kommentar