VfL VI sichert den Klassenerhalt im 2. Kreis

In einem spannungsgeladenen Punktspiel  siegte VfL VI gegen Stockelsdorf VII hauchdünn und sicherte sich damit den Klassenerhalt im 2. Kreis. Die Mannen des ATSV Stockelsdorf traten zwar nicht in Bestbesetzung ihrer Stamm-Mannschaft an, hatten aber durch den Ersatz von Udo Borowski mehr als guten Ersatz. So holte er mit seinem Partner beide Punkte im Doppel sowie beide Einzel. Gratulation an dieser Stelle.

Weiter zum Spielgeschehen:

Nach den Eingangsdoppeln 1:1, durch unser stark spielendes oberes Paarkreuz gingen wir dann mit 3:1 in Führung und das brachte die nötige Ruhe. Alle weiteren Spiele im unteren wie im oberen Paarkreuz verliefen für beide Mannschaften ausgeglichen. So kam es nach dem letzten Einzel zum Stand von 6:4. Unser Doppel 2 ging weg und es hieß nur noch 6:5.

Und nun das letzte Spiel dieser Partie, dagegen war so mancher „Schimansky“ echt kalter Kaffee. Nicht nur die Nerven der vier Spieler lagen zum Schluss blank, die ganze Halle schwebte zwischen Hoffen und Bangen. Hier nun die Ergebnisse, und jeder der schon einmal einen Tischtennisschläger in der Hand hielt kann ermessen was das heißt.

11:7, 12:10, damit lagen Harry Gerth und Heinz Tews mit zwei Sätzen im Rückstand. Dann weiter

5:11, 16:18, 16:18, ein Aufschrei der Erleichterung, Sieg und zwei  weitere Punkt auf dem Kontostand von VfL VI.  Glückwunsch Euch beiden zu der Nervenstärke.

Ein Spiel auf absoluter Augenhöhe, von den drei Fünfsatzspielen gingen alle an uns. Es hätte also ganz leicht auch andersherum laufen können.

Gruß Diderik

Schreibe einen Kommentar