VfL VI kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu!

Tja Tischtennisfreunde,

nachdem wir in der Hinrunde vom SF Herrnburg I mit 0:7 verarztet wurden, hatten wir uns für die Rückserie vorgenommen, das Spiel etwas offener zu gestalten. Gut, das ist uns schließlich gelungen, aber für einen Punktgewinn hat es dann doch nicht ganz gereicht.

Wir hatten einfach kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.

Gleich beide Eingangs-Doppel über fünf Sätze 1:1. Im oberen Paarkreuz waren die Gegner wie zu erwarten für Harry und Heinz einfach zu stark, dennoch holte Heinz gegen Jahnke einen Satz 1:3.

Im unteren Paarkreuz, so war es vorgesehen, sollte nun gepunktet werden. Leider kam es anders,  Ingo hatte große Schwierigkeiten mit den äußerst unangenehmen Aufschlägen von Frase und es stand  2:4. Das war sehr bitter, denn dieser Punkt fehlte uns am Ende.

Im weiteren Verlauf hielt Harry gegen Jahnke erstaunlich gut mit, verlor aber letztlich – wohl nun zum 100. Mal im fünften Satz. Heinz gegen Unthan ohne Chance 2:6.

Im unteren Paarkreuz lief es nun, wenn auch nur ganz knapp 4:6.

In den Abschluss-Doppeln  wieder zwei Fünfsatzspiele, an Spannung und Dramatik wohl nicht zu überbieten.  Alle hängten sich voll rein. Holst/Thaler setzen sich durch 5:6.  Gerth/Tews 7:11, 11:6, 6:11, 12:10, 8:11 weg.

Wirklich schade, so dicht vor einem wichtigen Punktgewinn und wieder stehen wir mit leeren Händen da.

Ein kleiner Trost bleibt, wir haben uns tapfer verkauft und in der Rangliste im Doppel stehen Holst/Thaler nun mit 7:1 auf dem ersten Platz.

Viele Grüße

Diderik

Schreibe einen Kommentar