Saisonstart 2020/21

Nachdem „Corona“ am 13. März 2020 die Punktspielsaison abrupt beendet hatte, gilt es nun unsere Seite wieder „hochzufahren“, denn wir blicken nun gespannt auf die uns vorliegende Saison.
Der Aufstieg unserer 1. Herren in die Verbandsliga Schleswig-Holstein war natürlich das Highlight der abgelaufenen Saison. Durch diverse Spielverlegungen begann für das Team die Rückrunde erst am 29.2. Mit einem Mammutprogramm wurden bis zum Saisonabbruch am 13.3. gerade soeben die notwendigen Siege eingefahren, um Platz 1 zu sichern.
Die Freude war irgendwie da, aber auch nicht so richtig, denn wir hätten gern die noch wichtigen Spiele gegen LT I und SV Siek III gespielt – der „lockdown“ hat dies verhindert und alle Spieler wurden über Wochen nicht in der Halle gesehen.
So begab es sich, dass die Aufstiegsfeier auch erst am 19.6. stattfand. Im Restaurant von „Wangi“ in Ahrensbök gab es zunächst allerbeste Gerichte aus der chinesischen Küche, danach wurde mit „openend“ die Siegesfeier bei Christian im Garten fortgeführt.

Eleganter regelte unser Team VfL III den Aufstieg in die Kreisliga Lübeck/Lauenburg, denn vor dem Saisonabbruch hatte das Team um Teamchef Knud schon den „Sack“ zugemacht.

Beiden Teams nochmals herzlichen Glückwunsch zu den Aufstiegen!

Nicht unerwähnt sei, dass alle weiteren 5 Mannschaften ihre Spielklasse halten konnten, ja es kommt noch besser: Der VfL schickt zur Saison 20/21 eine neue 8. Herren „ins Rennen“ – viel Erfolg dem Team.

Ulli

Zweiter Rückrunden Sieg

Pflicht ja, Kür nein ! Unter diesem Motto stand unser gestriger Erfolg gegen den Vorletzten Herrnburg II.

Neben dem feststehenden Ausfall von Thomas musste leider auch Ingo kurzfristig wg. „Krankheit“ die Segel streichen. Somit also als „Aufrücker“ Raphael und Patrick aus der Fünften. Doppel wieder einmal zwangsläufig umstellen müssen. Armin mit Patrick, Raphael mit mir.

Überraschender Start mit 2:0, wie bereits schon gegen Stodo. Als ich dann noch mein erstes Spiel glatt in Drei gewann stand es schnell 3:0. Sollte heute der erste deutliche Sieg in der Rückrunde eingefahren werdden ? Armin dann leider etwas unglücklich in Fünf verloren. Insbesondere der verlorene zweite Satz, nach 8:2 Führung, in der Verlängerung tat weh. Somit 3:1. Sowohl Raphael ( gegen Ersatzspieler ) als auch Patrick ( Mit Anlaufschwierigkeiten ) dann mit 3:1 Satzsiegen. So stand es nun 5:1 für uns. Aber so sollte es nicht weitergehen. Ich dann gegen meinen „Angstgegner“ Fraase leider in Vier verloren, ging auch das Spiel von Armin gegen Maasch etwas überraschend weg. Plötzlich nur noch 5:3. Als dann auch noch „Rafa“ klar 0:3 gegen Molitor verlor ging das Zittern um den Sieg los … Zum Glück konnte jedoch Patrick ( der Matchwinner heute Abend ) auch sein zweites Spiel sicher 3:0 gewinnen zur 6:4 Führung für uns. Nun zum wiederholten Male Abschlussdoppel ! Diese gingen beide über Fünf. Armin/Patrick zählte zuerst und Sie waren auch etwas früher durch als wir. Gott sei Dank konnten die beiden gewinnen, was wir natürlich mitbekommen hatten. Wir konnten ein 8:4 im Fünften nicht „nach Hause“ bringen und verloren noch. Aber war ja nicht mehr entscheidend. Ein, am Ende, unnötig zittriges Spiel zu unseren Gunsten welches auch 7:2 hätte ausgehen können ( müssen ? ). Das war erst der zweite Sieg ( beide gegen die Kellerkinder ) in der Rückserie. Mit 16:18 stehen wir aktuell, weil wir 1 bzw. 2 Spiele mehr haben als TTC & LT, auf Platz Fünf. Gefühlt aber weiterhin auf Sieben. Da auch noch Sereetz gegen Grönau gewonnen hat ist die Tabelle von Vier bis Acht extrem dicht beinander ( 16:18, 16:18, 15:17, 14:16 + 14:18, die betroffenen Teams ). Wenn wir unser verlegtes Spiel im April bei TTC erfolgreich gestalten ist ggf. am Ende Platz 6 drin. Aber auch Siebter oder gar Achter ist nicht unmöglich. Kommt auf die anderen Spiele an. Aktuell fehlen uns gut und gerne 2, 3 Punkte ( gerade die 6:6 gegen Grönau & Sereetz hätten auch Siege sein können + mögliches 6:6 gegen Herrnburg I war drin ) auf dem Konto. Dann stünden wir auf Platz 4. Aber es bleibt eine Seuchenrückrunde mit Einzelbilanz 10:22 „oben“ ( Hinserie noch 18:13 ! ) und auch nur 12:17 „unten“ ( Hinsrie 14:12 ). Einzig im Doppel läuft es bei uns rund, aktuell 16:10 ( Hinserie 15:11 fast genauso gut ). Ingo & ich belegen im Doppel einen guten 4. Platz aktuell im Liga Ranking. Die Zweiten und Dritten haben nur ein Spiel mehr gewonnen als wir ! Nun können wir bis zum 21. April zugucken was die Konkurrenz macht und schauen ob dann noch was in der Tabelle geht.

Andi

 

VFL 1 gegen Hagen Ahrensburg 2

In einem turbulenten Hinspiel lagen wir bereits mit 8:6 in Führung, mussten am Ende jedoch unseren zweiten Punktverlust ( nach dem 8:8 gg LT 1 ) hinnehmen. An diesem Samstagnachmittag waren wir also gewarnt vor den immer „heißen“ Ahrensburgern…
Gleich in den Doppeln wurde klar, warum die Gäste oben mitspielen und ein sportlich sehr unangenehmer Gegner sind. Unser heutiges D1 mit Brocki und Marc musste alle Register ziehen, um Nadolny-Hobe / Hamann im Entscheidungssatz mit 11:9 im Schach zu halten. Am Nebentisch waren Lutz und Niklas trotz guter Leistung beim 0:3 gg Krüger / Gloy chancenlos. Unser nach wie vor ungeschlagenes Doppel 3 Christian und Sascha, mussten ebenfalls alles aufbieten um gg Melnik / Kerwitz im Entscheidungssatz mit 12:10 zu schlagen. Es hätte auch 0:3 stehen können, so ehrlich muss man sein….Dem war aber nicht so, auch weil wir eine unheimlich gute Ausbeute in 5 Satz-Spielen über die gesamte Saison haben!
Brocki legte gleich mit einem 3:0 gegen Melnik nach, wobei im zweiten Satz ( 11:9 ) ein 1:8 und 4:9 aufgeholt wurde und auch im dritten Satz 13:11 ein 5:9 gedreht wurde, Sorry Christian 😉
Marc rang Krüger, in einem im wahrsten Sinne „unterhaltsamen“ Spiel mit vielen langen Ballwechseln, durch ein 11:9 im fünften Satz nieder. Lutz schlug Jensen relativ sicher mit 3:1 und Christian spielte taktisch clever gegen den unorthodox spielenden Nadolny-Hobe. Auch hier setzte sich wieder der VFL Akteur mit 3:1 durch.
Sascha, noch immer geschwächt vor einer Erkältung, setzte sich im ewigen Duell gegen Kerwitz mit 3:1 durch und Niklas konnte seine knappe und äußerst unglückliche Hinspielniederlage gegen Gloy mit einem 3:1 vergessen machen. Die letzten Spiele zeigte Niklas nun eine gute Konstanz und auch mittlerweile eine gewisse Souveränität bei seinen Siegen. Das spiegelt sich auch in seiner nunmehr positiven Bilanz ( 6:5 ) wieder.
Beim Zwischenstand von 8:1 für uns, durfte Brocki auch heute wieder den Schlusspunkt setzen. Im Hinspiel hatte Krüger es als einziger geschafft unsere Nr. 1 in dieser Saison zu schlagen, doch heute wollte Brocki unbedingt die Revanche. Mit einem konzentrierten 3:1 Erfolg wurde dieses Ziel erfüllt und eine absolut tolle Mannschaftsleistung mit einem unglaublichen 9:1 Heimsieg belohnt!!! Getragen von den wie immer lautstarken und zahlreichen Zuschauern, haben wir nun noch 5 Spiele vor uns, die wir auf dem Weg zur angestrebten Meisterschaften erfolgreich gestalten müssen. Mit entsprechender Konzentration, werden wir die kommenden Aufgaben angehen.
Am Mittwoch 11.03.20 sind wir um 19:30 Uhr in Breitenfelde zu Gast, bevor es dann am Freitag 13.03.20 um 20 Uhr im Heimspiel gegen LT 1 zu einem weiteren Topspiel kommt. Im Hinspiel konnten wir etwas glücklich einen Punkt erkämpfen… Mit unserer Heimstärke und den Zuschauern wollen wir beide Punkte in Bad Schwartau behalten und am Sonntag 15.03.20 um 12 Uhr in Itzehoe antreten. Damit enden dann auch vorerst unsere Marathon-Wochen in denen wir dann 7 Spiele in 15 Tagen hinter uns gebracht haben.
Nach einer kurzen Verschnaufpause für die meisten ( Brocki und Marc spielen am 21./22.03 bei den Norddeutschen Senioren Meisterschaften ), geht es dann am Freitag 27.03.20 um 20 Uhr in Siek voraussichtlich in ein absolutes Endspiel um den Titel. Als letztes Saisonspiel steht das Heimspiel gegen Esingen am 24.04.20 um 20 Uhr auf unserem Programm.

Sven

VFL 1 gegen Moorreger SV 2

Am Freitagabend trafen wir zum ersten Mal in dieser Saison auf die zweite Mannschaft des Moorreger SV. Im Hinspiel mussten die Gäste krankheitsbedingt passen, so dass wir einen kampflosen 9:0 Erfolg verbuchen konnten. Diesmal waren unsere Gäste jedoch anwesend und hatten 3 Ersatzleute dabei.
Nach einem erfolgreichen Start mit 3 Doppelsiegen, legte Brocki mit einem 3:0 gegen den in der Rückrunde stark aufspielenden Noack nach. Teamkapitän Lutz hatte gegen Knöpler das Pech auf seiner Seite und verlor denkbar knapp im fünften Satz 10:12. Es sollte an diesem Abend aber unser einziger Spielverlust bleiben, da sowohl Christian ( 3:1 gg Samoray ) und Sascha ( 3:1 gg Gill ) in der Mitte Ihre Spiele recht sicher und mehr oder weniger souverän gewannen. Im unteren Paarkreuz ließen Niklas ( 3:0 gg Lettau ) und Erich ( 3:1 gg Skibbe ) nichts anbrennen und brachten Ihre Farben auf die Siegerstraße. Brocki durfte mit einem 3:0 gg Knöpler den berühmten Sack zu machen. Am Ende hieß es also 9:1 für uns, was unserem Spielverhältnis gut tat.
Sven

Wer war schon mal in Alveslohe?

Die Spieler vom VFL 2 waren jedenfalls noch nie zum TT in Alveslohe, obwohl fast alle von uns schon seit Jahrzehnten im Bezirk spielen. Abfahrt in Bad Schwartau um 18:15. Ankunft kurz vor 2:00 Uhr nachts. Aber wir hatten durch einen schwer erkämpften 9: 6 Auswärtssieg 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt im Gepäck. Das machte die Rückfahrt mit einem Stopp an einer Tankstelle ( 3 Dosen Mixgetränk für knapp € 16 !!) doch ziemlich entspannt.

Wir spielten ohne Niklas und Erich die beide für die Erste im Einsatz waren.

Nach den Doppeln führten wir mit 2:1, wobei wir auch durchaus mit einem 0:3 hätten starten können. Hier war das TT-Glück auf unserer Seite. Jörg (spielte erstmals nach Monaten) und Robert erhöhten oben mit starken Spiel auf 4:1. Dirk hätte eigentlich 3:0 gewinnen müssen, da er in allen Sätzen deutlich führte, verlor aber leider mit 3:1. Reiner gewann dann in der Mitte sicher mit 3:1, so dass wir mit 5:2 führten. Als dann unten Werner nach einer 2:0 Satzführung und 2 Matchbällen im 3. Satz letztendlich noch 2:3 verlor, ich ebenfalls mit 2:3 verlor und Jörg im Spitzeneinzel mit 1:3 unterlag, stand es insgesamt 5:5. Robert spielte bärenstark und gewann auch sein 2. Einzel sicher mit 3:1. Reiner war im 2. Einzel beim 0:3 chancenlos und es stand 6:6.

Dann aber unser starker Auftritt in den letzten 3 Einzeln die Dirk, Werner und ich nervenstark gewannen und somit den 9:6 Sieg sicher stellten.

Insgesamt war es aber die starke Mannschaftsleistung, die uns den Auswärtssieg bescherte.

An dieser Stelle möchte wir uns noch einmal recht herzlich bei den überaus netten Gastgebern vom TUS Teutonia Alveslohe für das tolle Buffet mit Getränken bedanken. Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Kampf für den Klassenerhalt.

HW

Überraschung knapp verpasst

VFL IV musste bereits am Mittwoch beim Dritten, Stockelsdorf, ran.

Wir in top Besetzung Eins bis Vier hatten uns etwas ausgerechnet, wenn es optimal läuft.

Nach Doppel überraschend 2:0 für uns. Sensationeller Start ! Ingo & ich in Fünf, Armin & Thomas glatt in Drei. Dann Ingo gegen Breyer, seinem Lieblingsgegner. Bisher immer sehr gut ausgesehen gegen ihn. Und diesmal ? Ein enttäuschendes 0:3. Das passt irgendwie zu seiner „Horror“ Rückrunde, da ist der Wurm drin … Ich verlor dann ein sehr enges Match gegen Carstensen in Fünf knapp. Das Break war schnell weg, nun 2:2. Thomas dann etwas unglücklich 2:3 gegen Oberbeck, lagen wir jetzt zurück. Was macht Armin ? Deutliche zwei Sätze und 2:0 Führung gegen Skeries, der sein Spiel dann umstellte. Plötzlich Satzausgleich. Den Fünften konnte Armin dann zum Glück wieder deutlicher gewinnen. 3:3. Weiter alles drin für uns. Ingo auch mit Niederlage im 2. Spiel und jetzt 3:4. Ich nun gegen Breyer und die „never ending Story“ ( bisher noch nie gegen ihn gewonnen ! ). 11:13 und 9:11 aber plötzlich für mich ! Sollte es heute tasächlich klappen ? Der Dritte dann weg, nur noch 2:1. Den Vierten konnte ich dann knapp 11:9 holen. Yes, Serie endlich gerissen und wir waren weiter im Spiel … 4:4. Nun musste unten mindestens Einer kommen. Thomas aber dann glatt 0:3 gegen Skeries, den Armin noch geschlagen hatte. Das war überraschend deutlich ! Jetzt lag es an Armin. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz. Sah es doch bei 2:1 so gut aus, verlor Armin leider dieses so wichtige Spiel. So also statt 5:5 nun 4:6 hinten und es mussten wieder beide Doppel kommen. Armin & Thomas hatten bereits ihr Doppel erneut gewonnen, stand es bei uns 2:2. Der Fünfte musste die Entscheidung bringen. 5:3 Führung beim Wechsel. Dann 7:5 Führung. Sah alles gut aus. Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Unsere Gegner hatten nun zu viele Glücksbälle auf Ihrer Seite ( am Ende waren es im Satz 5 Stück ! ). Bei 12:12 spielte Breyer einen „Alles oder Nichts“ Ball und hat diesen auch noch getroffen. Leider haben wir mit 12:14 verloren und das Doppel verloren. Und einen ( verdienten ) Punkt verloren. Am Ende stehen wir mit leeren Händen da, leider. 4:7, ganz bitter. Die Schlüsselspiele, unser Doppel und Armin gegen Oberbeck, leider knapp weg. Da war mehr drin ! Wir bleiben weiter Siebter und sind in der Rückrundentabelle nur Drittletzter ! Das ist für alle enttäuschend. Sereetz ist nur einen Punkt hinter uns und kann uns auch noch überholen. Dienstag, dann ohne Thomas und ggf. auch ohne Ingo ( hat wieder Kniebeschwerden seit Mittwoch ), gehts dann gegen den Vorletzten Herrnburg II. Ein Sieg ist eigentlich hier Pflicht. Mal schauen.

VFL I in Bornhöved!

Der Tanz auf dem “ Parkett “ bescherte uns einen 9:1 Auswärtserfolg in der ersten  Marathonwoche.

Durch das Fehlen von Jens,  wofür Erich mal wieder Landesligaluft schnupperte,  stellten sich unsere Doppel wie folgt dar: Lutz und Niklas auf 1, Brocki mit Erich auf 2 und Sascha + Christian auf Position 3. Der Plan ging vollends auf. Es stand eine 3:0 Führung auf dem Spielbericht. Lediglich Sascha und Christian taten sich ein wenig schwer,  gegen Steffen und den wiedererstarkten Sperner-Langfeldt, Vorhand Anti und Rückhand lange Noppen. Wirklich unangenehm!!!

Dann folgten drei recht deutliche 3:0 Erfolge von Brocki,  Lutz und Christian, bevor Sascha wieder gegen den besagten Sperner-Langfeldt ran musste. Als Sascha nach einer 2:0 Satzführung den Ausgleich hinnehmen musste,  stand das Spiel plötzlich auf der Kippe. Hopper konnte mit all seiner Routine das knappe Match, glücklich im 5ten Satz zu 9, für sich entscheiden. Somit stand es 7:0 für uns.

Im unteren Paarkreuz folgten dann ebenfalls zwei 5 Satzmatches. Ersatzmann Erich hatte nie wirklich Zugriff auf das Spiel gegen Steffen und musste, trotz einer 2:0 Satzführung dem Gegner im 5ten Satz gratulieren. Niklas machte es besser und konnte sich gegen Hagedorn, der normalerweise in der Kreisliga zuhause ist, im Entscheidungssatz durchsetzen. Nicki kommt immer besser im Herrenbereich zurecht, wo nicht immer nur der „gerade Ball “ gespielt wird. Respekt!

Also 8:1, sodass dann Brocki oben den Sack zumachen konnte.

Nach 1std45minütiger Spielzeit servierten uns die sympathischen Sportskameraden aus Bornhöved noch ein selbst gemachtes Chilli Con Carne zum Bier.

So, zwei Tage Pause, dann folgt am Freitag Abend das Heimspiel gegen die zweite Vertretung aus Moorrege.

Sportliche Grüße Christian

VFL I gegen TTC Seeth-Ekholt

Endlich ging es wieder los. Rückrundenauftakt für die 1. Mannschaft gegen die Tischtennis-Freunde aus Ekholt. Vorweg, trotzdem SE mit „3 Mann Ersatz“ kamen, die aber alle schon Landesliga und/oder Verbandsliga gespielt hatten, waren wir gewarnt. Außerdem ist das erste Spiel nach einer so langen Pause immer nicht ganz so einfach. So gingen wir konzentriert in die Partie und startet mit zwei erfolgreichen Doppeln. Dabei ist insbesondere der deutliche Sieg von Sascha und Christian gegen das Doppel 1 absolut erwähnenswert.
Brocki und Jens spielten ziemlich souverän und gewannen auch sicher. Niklas und ich spielten heute zu keiner Phase des Doppels so, wie wir es in der Hinrunde getan haben. Irgendwie war der Wurm drin, wobei unsere Gegner auch immer stärker aufspielten. Nur noch 2:1. Brocki spielte dann 3:1 gegen Bente und ich musste, ungewohnt für mich, nach dem Doppel sofort weiterspielen. Dank meiner herausragenden Kondition und des Abschalten des Heizlüfters konnte ich mein Spiel in den Sätzen 4 und 5 noch herumreißen und wir lagen mit 4:1 vorne.
Sascha ließ mal gar nichts gegen Kühne anbrennen (3:0) und Christian spielte überlegen und gewann den 2. Satz wohl zu deutlich, denn ab dem 3. Satz spielte Thiesen wie befreit auf und so kam es zu einer doch nicht erwarteten Niederlage. Somit stand es 5:2. Nun kam Jens an die Platte und hatten einiges mit Hendrik Sahlmanns nicht ganz einfachem Spiel zu tun. Am Ende riss er die Partie noch herum und gewann in fünf Sätzen. Niklas traf auf Rathkamp und musste den ersten Satz abgeben, weil er doch oft zu passiv agierte. Danach setze er seine Fähigkeiten optimal ein. Er schlug variabel auf, spielte mit der Rückhand großartige Blöcke und brachte seine Vorhand hervorragend durch. Am Ende stand ein sehr guter 3:1 Erfolg und wir führten 7:2. Brocki spielte gegen Dirk Heinrich kontrolliert und brachte tolle Schläge auf die Platte. Da schlug es doch öfters mal hart ein! Ich spielte gegen Bente und tat mich gegen das sehr variable Materialspiel von ihm schwer. Ich zog aber weiter die Rückhand durch und konnte die knappen Sätze für mich entscheiden. So gewannen mir mit 9:2 und das liest sich irgendwie deutlicher als es sich während des Punktspiels anfühlte.
Einen großen Dank an unsere Fans, es waren bestimmt wieder über 20 Zuschaer da. Am Dienstag geht es dann in Bornhöved weiter. Bis dahin heißt es, gesund bleiben und sich schonen!
So long, Lutz

VFL I startet in die Rückrunde

Auftakt für die Rückrunde der 1. Herren
Endlich geht es wieder los. Gleich vorweg, das Spiel wurde kurzfristig noch einmal um eine Stunde nach hinten verlegt und zwar auf 16 Uhr am Samstag, den 29.02.2020.
Es gilt das Training umzusetzen und gleich wieder erfolgreich zu starten. Unser Gegner, Seeth-Ekholt I, ist für uns kein Unbekannter und bei den Begegnungen waren immer spannende Spiele dabei. Zuletzt konnten Sascha und ich Teile des Teams aus Seeth-Ekholt beim Turnier auf Sylt wiedersehen und es wurde reichlich gefeiert. Schauen wir mal, wie es am Samstag läuft.
Wir würden uns über viele Zuschauer und eure Unterstützung freuen.
Lutz

2 Spiele gegen Tabellennachbarn

Bereits letzte Woche Montag musste die Vierte bei LT antreten. Ohne Armin und, kurzfristig wegen Krankheit, ohne mich. Wegen starker Erkältung musste ich leider passen. Also mit Raphael und Patrick als Ersatz. An diesem Abend war jedoch nicht viel zu holen, von aussen betrachtet sieht es wie eine herbe Klatsche aus. 1:7 !

Nach Doppel noch 1:1, wobei es auch eine 2:0 Führung hätte sein können ( beide über Fünf ). Ingo & Thomas dann je glatt 0:3 ohne Chance. Raphael und Patrick dann je 1:3. Da war mehr drin, die Sätze waren sehr eng. Bitter. Ingo im zweiten Spiel erneut glatt 0:3, ging es bei Thomas deutlich knapper zu. In Fünf verloren. Wenn dieses Spiel und das Doppel zu Beginn kommen steht es 3:5 statt 1:7. Bitter, da Raphael auf dem Weg war sein erstes Spiel überhaupt zu gewinnen. Es wäre tatsächlich ein 6:6 drin gewesen. Auch wenn sich 1:7 sehr deutlich anhört.

Gestern Abend nun das Duell gegen Grönau III ( Sechster gegen Vierten ). Diesmal war Thomas nicht mit an Bord. Ingo & ich mit Sieg, Armin/Raphael mit erwarteter Niederlage, 1:1. Ingo mit deutlichem 0:3 gegen Ines Färber, lag ich 1:2 gegen Mallach zurück ( 11:13, 12:10 und 1:11 ! ). Das sah nach dem 3. Satz nicht gut aus … Dann aber noch mit 11:4 und 11:6 das Match gedreht. 2:2. Raphael gegen Freese deutliches 0:3, ging Armin über 5 Sätze gegen Peters. Leider den Kürzeren gezogen. Damit haben wir nicht unbedingt gerechnet. Nun also 2:4 hinten. Es musste ein „Break“ her ! Ich gegen Färber glatt 3:0, sah es bei Ingo diesmal gut aus. Sollte er tatsächlich sein 1. Spiel der Rückrunde gewinnen ? 2:0, dann dritter Satz aber plötzlich weg. Der Vierte dann 11:6. Yes, der erste Sieg in der Rückrunde ist eingefahren. Die schlimme Serie beendet. Ausgleich 4:4. Armin erneut verloren, leider nix geholt an diesem Abend, musste Raphael nun unbedingt gewinnen um noch ein 6:6 zu schaffen. Auch Raphael bisher noch ohne Sieg im 2. Kreis … Dann aber 11:3 und 14:12 gewonnen. Stark. Der Dritte war ein Krimi i.d.V. und mit 14:16 leider weg. Den Vierten knapp 11:9 gewonnen. Jawoll !!! Auch Raphaels Serie somit gebrochen. Die Doppel mussten entscheiden. Armin & Raphael leider erneut sieglos, hatten Ingo & ich den Druck. Mallach/Freese bisher mit unfassbarer 9:1 Bilanz im Doppel. Aber wir wollten diesen einen Punkt haben. Und so haben wir dann auch überraschend glatt 3:0 gewonnen. 6:6 am Ende, aber gefühlt wohl eher 1 Punkt verloren. Wenn Armin ein Einzel gewinnt (womit wir schon gerechnet hatten) oder beide ein Doppel holen gewinnen wir knapp 7:5. Na ja, wenigstens nicht verloren. Wir bleiben mit 14:16 Punkten weiter Sechster, TTC & Sereetz nun aber schon „im Nacken“. Von Platz 4 bis 8 ist alles eng und alles möglich. Nächste Woche Mittwoch gehts gegen Stodo, aktuell Dritter. Das wird sehr, sehr schwierig was zu holen. Wir treten dann mit voller Truppe an. die top Vier sozusagen.

Gruß, Andi

1 2 3 4 5 63