3. Herren

Kreisliga Lübeck/ Lauenburg Herren (20/21)

PlatzTeamAnzSatzDifSpielePunkte
1TSV Berkenthin 2 23 14:5 4:0
2TTC Mölln III 2 7 14:9 4:0
3Lübecker Turnerschaft III 3 7 16:12 4:2
4TSV Wentorf-Sandesneben 1 8 7:2 2:0
5ESV Büchen 2 5 12:9 2:2
6VfL Bad Schwartau III 0 0 0:0 0:0
7Escheburger SV 3 -22 9:21 0:6
8MTV Lübeck 3 -28 7:21 0:6

Pos Spieler Bem. ST Bilanz LivePZ
1 Thilo Ehmke (SPV(2)) 1749
2 Holger Stapelfeldt 1606
3 Heinz-Werner Östreich 1564
4 Werner Stier 1561
5 Knud Hansen 1564

Kreisliga Lübeck/ Lauenburg Herren (20/21)

Datum Zeit Heimteam   Gastteam Ergebnis
29.09.2020 20:00 VfL Bad Schwartau III -MTV Lübeck
13.10.2020 20:00 VfL Bad Schwartau III -ESV Büchen Vorbericht
23.10.2020 20:00 TSV Wentorf-Sandesn. -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
27.10.2020 20:00 VfL Bad Schwartau III -Escheburger SV Vorbericht
06.11.2020 20:00 TTC Mölln III -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
10.11.2020 20:00 VfL Bad Schwartau III -Lübecker TS III Vorbericht
20.11.2020 20:15 TSV Berkenthin -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
11.01.2021 20:00 Lübecker TS III -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
19.01.2021 20:00 VfL Bad Schwartau III -TSV Berkenthin Vorbericht
29.01.2021 20:00 ESV Büchen -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
01.02.2021 20:00 MTV Lübeck -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
09.02.2021 20:00 VfL Bad Schwartau III -TSV Wentorf-Sandesn. Vorbericht
18.02.2021 20:00 Escheburger SV -VfL Bad Schwartau III Vorbericht
23.02.2021 20:00 VfL Bad Schwartau III -TTC Mölln III Vorbericht

 

Spitzenreiter nach 4. Punktspiel

Gestern haben wir mit Ersatz (Thomas Manthe) gegen die 1. Mannschaft von Groß Grönau, auch mit Ersatz (Nummer 1 aus der 2. Mannschaft) gespielt. Eigentlich wollten wir verschieben, weil viele von uns nicht konnten, aber Groß Grönau war auch nach mehreren Vorschlägen nicht bereit zu verschieben. Aus diesem Grund haben wir uns als Pflichtaufgabe gesetzt zu gewinnen. Mal gucken, ob uns das auch gelingt…. Wir haben diesmal die Doppel so angesetzt, dass wir mit einem starken Doppel (Thilo und Knud) auf jeden Fall mit 1:1 aus den Doppeln herausgehen. Und so ist es auch passiert. Thomas und ich hatten leider bei einem komischen Spiel gegen Hoffmann (mit langer Noppe) und Vödisch keine Chance und haben relativ eindeutig 3:1 verloren. Thilo und Knud haben hingegen, wie erwartet deutlich mit 3:0 gewonnen. Dann ging es zu den Einzeln. Knud hat in seinem 1. Einzel gegen die Nr. 1 sehr gut gespielt und hat deutlich mit 3:0 gewonnen. Thilo hat währenddessen gegen den unangenehm spielenden Hoffmann spielen müssen. Der erste war mit 11:8 für uns noch bisschen wacklig, jedoch waren die anderen beiden wieder sehr deutlich, da Thilo mit seiner Erfahrung und Ballsicherheit glänzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand es somit schon 3:1 für uns. Dann musste Thomas gegen Reddig ran. Thomas hatte nach unzähligen schnellen Ballwechseln die Oberhand und hat das Spiel, auch wenn der zweite Satz sehr spannend war, in der Verlängerungfür sich entscheiden können. Ich hingegen musste gegen Lukas Ramm spielen. Ich kannte ihn schon von Spielen zuvor und wusste, dass er selbst sehr sicher in seinem Spiel ist. Anfangs hab ich sehr defensiv gespielt und konnte auch durch sehr viel Glück mit ein paar Kantenbällen die ersten beiden Sätze für mich entscheiden. Ab dem dritten Satz hab ich gemerkt, dass das passive Spielen nicht mehr ausreicht. Da ich mich anfangs nicht getraut habe offensiv zu spielen und esschien, dass das Spiel zu kippen drohte, hat Thilo für mich im 4. Satz die entscheidende Auszeit genommen und mir Mut zugesprochen und den Tipp zu mehr Offensive gegeben. Und sogar zum Glück mit Erfolg! Somit habe ich dann im 4. Satz den Sack zugemacht und das Spiel für mich entschieden. Spielstand 5:1. Thilo hat seinen Gegner dann ziemlich leicht mit 3.0 von der Platte gefegt. Knud hatte leider viel Pech mit komischen Ballwechseln und den zu vielen Netzbällen/Kantenbällen… und musste sich leider mit einem 0:3 geschlagen geben. Hoffmann war sich trotz Hinweise von Knud scheinbar zu Schade sich für Netzbälle zu entschuldigen… Somit war ich nochmal gefragt das Spiel für uns zu entscheiden. Gegen Reddig war es für mich überraschender Weise ein einfaches Spiel, weil ich nicht viel machen musste, da er die ganzen Fehler gemacht hat. Somit konnte ich durch ein deutliches 3:0 den Sieg einfahren. Aufgrund einer sehr starken Teamleistung, lautet der Entstand somit 7:2.

Momentan haben wir einen sehr guten Lauf und konnten die ersten vier Spiele für uns entscheiden. Wir hoffen, dass mit Unterstützung der 4. Herren (wegen den zu erwartendenPersonalmangel) wir weitere Spiele für uns entscheidenkönnen. Mal gucken, wo wir am Ende der Saison stehen werden, da die Konkurrenz auch einen guten Ball spielen kann.

Gruß Tobi

Niederlagen für VfL 1 bis 3

VfL 1,2 und 3 mussten jeweils ihren Gegnern gratulieren.

Die 1.Herren konnte das Spiel gegen den SV Friedrichsort II nicht so offen gestalten, wie es in den Spielen zuvor gelang.
Der Start mit 2:1 Punkten nach den Doppeln gelang erneut erfolgreich. In den folgenden Einzeln konnte jedoch nur Lutz am Ende die Oberhand behalten. Vier Einzel gingen eng im fünften Satz weg. Da war mehr drin…

Am Samstag, den 03.11.2018, geht es zum Derby nach Lübeck gegen den VFB. Los geht es um 16:30 in der Paul-Gerhard-Halle in Lübeck.

Die 2.Herren musste auswärts ersatzverstärkt mit Achim anstelle von Jörg bei 1876 Lübeck antreten. Dort gelang auswärts zuletzt Garnichts. Auch diesmal wurde deutlich mit 4:9 verloren. Nach 2:1 Doppel herrschte noch Optimismus. Aber drei Einzelniederlagen in Folge brachten die 76er in Führung. Nur Werner und Heino konnten sich erfolgreich gegen die Niederlage stemmen. Am Freitag geht es zuhause gegen KaKi II, die nach einem schweren Auftaktprogramm bisher sieglos auf dem vorletzten Tabellenrang stehen. Der Tabellenstand täuscht und es wird vermutlich ein sehr schwieriges Match für VfL 2.

Die 3.Herren muss zurzeit auf Knud verzichten und hatte mit Ersatzmann Patrick gegen den Tabellenführer der 1.Kreisklasse keine Chance. In den nächsten Spielen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte sollte aber dennoch etwas drin sein.

2.Herren feiert 9:6-Auswärtssieg in Neutstadt – 3.Herren mit Unentschieden gegen 76 IV

Der Spielplan führte 2.Herren nach Neustadt, wo viele bekannte Gesichter und sehr nette Gastgeber warteten. Gegen den Aufsteiger musste mit mittlerweile ungewohntem Zelluloid-Ball gespielt werden. Das Spiel wogte lange hin und her, als beim Spielstand von 6:6 das Break durch Thilo und Heino auf 6:8 geling. Werner machte nach fast 4 Stunden Spielzeit den Sack zu. Mit 3:1 Punkten hat VfL 2 damit einen sehr guten Einstand in die neue Bezirksligasaison hingelegt.
Als nächstes spielt die 2.Herren daheim gegen den TSV Bornhöved (21.09., Start: 20 Uhr).

Die 3.Herren konnte in der 1.Kreisklasse den ersten Punktgewinn erzielen. Gegen die vierte Herren von 1876 Lübeck war es ein zunächst einseitiges Spiel – bis zur 6:2-Führung für Schwartau. Danach riss leider der Spielfaden und Lübeck kämpfte sich auf 6:6 heran.
Vielleicht klappt es im nächsten Spiel gegen Stodo III mit dem ersten Sieg.

Gruß,
Thilo

VfL III gewinnt Kreisvorgabepokal

Der VfL III gewinnt den diesjährigen Kreisvorgabepokal! Bei dem mit Vorgabe ausgetragenem Wettbewerb setzte sich die 3.Herren im Finale mit 4:2 gegen ATSV II durch… Vergangene Woche wurde bereits mit dem zweiten Platz in der 1.Kreisklasse hinter dem VfB Lübeck IV das Aufstiegsrecht für die Kreisliga Lübeck/Lauenburg erspielt. Glückwunsch zu dem „Double“, Jungs! 😎🏓

(v.l.n.r.: Achim, Knud, Ingo und Sven)

3.Herren feiert Aufstieg

Mit dem tollen zweiten Platz in der 1.Kreisklasse hinter dem VfB Lübeck IV hat sich VfL 3 um Mannschaftsführer Ingo das Aufstiegsrecht erspielt. Vor allem die starken Leistungen von Sven und Knud im oberen Paarkreuz über die ganze Saison hinweg legten den Grundstein für den Erfolg! Gratulation!

Jetzt gilt es, die Optionen für die Kreisliga Lübeck/Lauenburg zu prüfen.

Gruß, TE

Erfolgreiches Punktspiel-WE

Erfolgreiches TT-Wochenende für den VFL:
Die 1.Herren gewinnt zuhause 9:2 in der Landesliga Süd gegen Seeth-Ekholt und bleibt ungeschlagener Tabellenführer.
VfL 2 gewinnt auswärts 9:3 gegen den TSV Grömitz und verlässt damit vorerst die Abstiegsränge der 1.Bezirksliga.
VfL 3 festigt mit einem Sieg gegen Lübeck 1876 IV den dritten Tabellenrang der 1.Kreisklasse.

Im dritten Spiel der Rückserie gab sich VfL 1 kaum eine Blöße. Doppel 3 und Lutz´ Einzel gingen beide mit nur zwei Punkten Unterschied jeweils im Entscheidungssatz an die Gäste aus Elmshorn. Nächsten Freitag geht es auswärts zum Tabellendritten aus Siek, der der „Ersten“ in der Hinrunde den einzigen Minuspunkt zugefügt  hat.

Die 2.Herren musste gegen den direkten Tabellennachbarn, TSV Grömitz, antreten, der vergangene Woche durch einen klaren Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Fahrenkrug, den VfL überholte. Wieder mit Jörg an Bord konnten die besten Doppel ins Rennen geschickt und eine 3:o Führung erspielt werden. In den Einzeln mussten nur jeweils einmal Robert, Heino und Reiner ihren Gegnern gratulieren. Eine starke Leistung zeigten Jörg und Werner in den Einzeln.

VfL 3 musste in der vergangenen Woche eine ärgerliche Heimpleite gegen LT verknusen. Am Freitag konnte dann mit dem 7:2-Sieg gegen 1876 Lübeck wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden. Weiter so!

Gruß,
TE

Ankündigung: Entscheidungsspiele bei VfL I und VfL III

Liebe VfLer,

am nächsten Freitag finden die letzten Punktspiele statt. Unsere 1. Herren hat wider Erwarten nochmals die Chance bekommen, den Titel der Landesliga Süd zu erringen.

Parallel muss VfL III punkten, um den Klassenerhalt in der Kreisliga HL/Lbg. gegen Lübeck 76 III zu sichern. Auch unsere 8. Herren muss nochmals ran –hier geht es ausnahmsweise um nix.

Das Training am Freitag fällt aus, damit alle spielfreien VfLer unsere Mannschaften direkt an der Bande unterstützen können. Auf geht´s!

TE

Zwischen-Hinrunden-Fazit der aktuellen Saison

Seit Anfang September läuft die neue Spielzeit und die ersten sportlichen Trends sind zu verzeichnen. Als die größte Überraschung kann wohl die aktuelle Tabellenführung von VfL I um Teamchef Lutz Glaeßner  in der Landesliga Süd bezeichnet werden. Zwar war schon vor dem Saisonstart klar, dass die Liga in diesem Jahr nicht das Niveau der Vorjahre erreichen wird, aber fünf Siege in Folge, unter anderem im Derby gegen den VfB Lübeck, sind schon eine Ansage für die Konkurrenz. Der Garant für die bisherigen Erfolge sind vor allem die ungeschlagenen VfL-Doppel und der kleine Heimvorteil durch den neuen Plastikball, der manche Unmutsbekundung beim Gegner verursachte. Die gute Form bestätigte sich auch bei den Kreismeisterschaften der Herren A, bei denen – in einem allerdings sehr spärlich besetzten Feld – Sascha Hopp den zweiten und Thilo Ehmke den dritten Platz im Einzel und den gemeinsamen Kreismeistertitel im Doppel erspielen konnten. In der Liga warten bis Weihnachten die Konkurrenten um die Meisterschaft.

VfL II steht mit 3 Siegen und einer ärgerlichen Niederlage gegen 1876 auf dem dritten Tabellenrang, wodurch die Aufstiegsplätze in Reichweite sind, was auch auf VfL-Rückkehrer Jens Hundt zurückzuführen ist, der sich gleich als Leistungsträger im oberen Paarkreuz etablieren konnte. Das Team um Kapitän – und neuem Kreismeister der Herren B Konkurrenz – Heino Östreich zeigte einen tollen Teamspirit und wird sicherlich weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen.

In der Kreisliga Lübeck/Lauenburg kämpft VfL III um Teamchef Knud Hansen um den Klassenerhalt. Nach fünf Spielen steht ein hervorragender fünfter Tabellenrang zu Buche. Ein absoluter Leistungsträger der „Dritten“ ist Stefan John, der sich im oberen Paarkreuz als „sichere Bank“ erwiesen hat. Auch Ricardo Kelm zeigt im oberen Paarkreuz und im Doppel mit Stefan tolle Leistungen. Bemerkenswert ist Ricardos Spielweise, da er der einzige Penholder-Spieler im VfL ist. Weiter so! Mit Marcus Weber weist die „Dritte“ auch den frischgebackenen Kreismeister im Einzel der Klasse Herren C auf.

VfL IV kämpft in der 1.Kreisklasse wie erwartet gegen den Abstieg. Das Team um Kapitän Diderik Thaler konnte dabei bisher die eine oder andere Einzelschwäche mit starken Doppeln kompensieren –  Tischtennis ist halt doch ein Mannschaftssport! (Wer hat eigentlich Gegenteiliges behauptet?)…

In der 2.Kreisklasse haben VfL V und VI noch Luft nach oben, wobei VfL V erst ein Spiel vorzuweisen hat und es laut Kapitän Andi Kroon klar sei, „dass es diese Saison nur um den Klassenerhalt geht.“ Auch VfL VII und VfL VIII müssen sich in der 4. Bzw. 5.Kreisklasse sportlich und personell erst akklimatisieren und holen gerade Anlauf. Es gilt für alle Teams, bis Weihnachten Gas zu geben und den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen.

TE

Großkampftag in der Harbig-Halle

2 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage waren am Ende des berüchtigten VFL-Fridays der Spielberichtsbögen zu entnehmen.

VFL 2 hatte den Tabellendritten der 2.Bezirksliga Nord zu Gast.
VFL 3 empfing mit der 5. Mannschaft des ATSV Stockelsdorf den Spitzenreiter der 1.Kreisklasse.
VFL 4 stellte sich den 1.Herren des TTC Lübeck, 3ter der 1.Kreisklasse.
VFL 9 wollte seine Tabellenführung in der 6.Kreisklasse gegen die 9te vom ATSV weiter ausbauen.

Am schnellsten war schließlich VFL 9, die die Gäste aus Stodo mit 21:4 Sätzen und 7:0 Punkten bezwangen. Gratulation!

VFL 4 musste mit 2:7 fast chancenlos TTC Lübeck gratulieren, „Ersatz“ Armin holte im Doppel mit Rüdi und im Einzel jeweils einen Punkt.

Einen wahren Krimi legte dann VFL 3 hin, die, angetrieben von einem bärenstarken Floh, der, die Doppel mit Rainer und seine beiden Einzel zusammengezählt, insgesamt 4 Punkte beisteuerte, den Tabellenführer aus Stodo mit 7:5 niederrang.  Die weiteren Punkte sammelten Achim, Andi und im Doppelpack. Glückwunsch!

Das vorherige Resultat in der Dramatik zu toppen, behielt sich VFL 2 vor, die in 3,5 Stunden ein nicht zu erwartendes 8:8 erkämpften. Ersatzverstärkt durch Michel für Stefan, sah es lange nach einem Duell auf Augenhöhe aus, als sich Reinfeld von 4:4 auf 4:7 absetzte. Bis dahin verzeichnete der Beobachter 3 enge Doppel, die eine 2:1 Führung für den VFL einbrachte. Im oberen Paarkreuz war nichts zu holen, dafür punktete die Mitte, Heino und Holger, beide in 5 Sätzen ganz stark.
Die 4 folgenden Einzel gingen zum Teil sehr eng an die Gäste, 4:7.
Dann brachte das großaufspielende mittlere Paarkreuz um Heino und Holger jeweils erneut über die volle Distanz die Zweite wieder ins Spiel. „Unten“ sorgten Thomas und Michel mit zwei Siegen für eine glänzende Ausgangslage für das bis dato ungeschlagene Doppel 1 um? Genau, Heino und Holger!
8:7! Chance auf zwei Punkte. Wurde leider nichts, dennoch: Gratulation zu einem Punkt.

Es grüßt,
Thilo

1 2