Mölln vs. VFL II

Seit langem mal wieder in Mölln zu Gast und das am 11.11.22 zum Karnevalsbeginn.
Wir hatten uns vorgenommen einen Punkt aus der Eulenspiegelstadt zu entführen und es kam sogar noch besser.
Aber der Reihe nach. Wir traten mit mir, Sascha, Robert und Holger an. Sascha und ich spielten wohl das schlechteste Doppel bisher und verloren mit 3:1 gegen Kreibohm/Burmeister. Zum Glück machten es Robert und Holger besser und gewannen mit 3:2 ihr Doppel. Dann folgten doch einige Überraschungen. Sascha und ich spielten zum ersten Mal in dieser Saison im oberen Paarkreuz 4:o, Holger, unsere Hero, gewinnt sein erstes Landesligaspiel mit 3:0!!! Dann ging es mit einer überraschenden Niederlage in fünf Sätzen für Robert weiter. Er schüttelte sich kurz und kämpfte sich dann zum Sieg im zweiten Einzel.
Unfassbar, auf einmal standen wir da und hatten mit 7:2 in Mölln gewonnen. Damit hatten wir nicht gerechnet. Da blieb uns natürlich nichts anderes übrig, als ein paar Kaltgetränke zu uns zu nehmen :).
Ich hoffe es ist ok, wenn ich auf einen schönen Artikel von Andre Kreibohn hinweise:
Spielbericht Mölln

Am kommenden Freitag spielen wir gegen den nächsten Meisterschaftsfavoriten: Kellinghusen-Wrist. Gegen Unterstützung hätten wir nichts einzuwenden.
Lutz

VFL II vs Seeth-Ekholt

Nach der klaren Auswärtsschlappe (0:7)in Brunsbüttel mit einer genialen Rückfahrt… kam nun die Seeth-Ekholter zu uns.
Wir konnten zum ersten Mal mit vier Spielern, die auch für die Landesliga gemeldet sind, antreten. Wir traten äußerst motiviert an, um möglichst beide Punkte bei uns zu behalten.
So schafften Thilo und Robert einen souveränen Doppelsieg gegen Heinrich/Sahlmann, was man so nicht erwarten durfte. Sascha und ich spielten gegen Wiekhorst/Rathkamp ein denkwürdiges Doppel. Jeder Satz ging relativ deutlich und schnell für das eine oder andere Doppel aus, zum Glück mit dem besseren Ende für uns.
So konnten wir mit 2:0 in Führung gehen. Danach verloren Sascha und ich jeweils gegen Heinrich unsere Einzel. Alle anderen Spiele wurden aber gewonnen! Thilo trumpfte unfassbar sicher auf und Robert spielte sich aus einem 0:2 wieder heraus, um klar zu gewinnen.
So hieß es am Ende überraschend und auch ein wenig zu deutlich 7:2 für uns.
Im Anschluss wurde zusammen gegessen und das ein oder andere Getränk genossen.
Lutz

VFL II siegt in Kölln-Reisiek

Es ging mal wieder in Richtung Elmshorn und unser Navi steuerte uns durch Hamburg, was irgendwie dann doch nicht der schnellste Weg war. Nach kurzem Gesuche nach der Sporthalle gelangten wir dann doch ans Ziel. Es war eine nette Begrüßung. Wir wurden diesmal von Werner aus der dritten Mannschaft unterstützt. Vielen Dank für das spontane Einspringen! Corona, Krankheiten und Verletzungen verfolgen uns nun schon länger…
Aus unserer Sicht war die Favoritenrolle an uns vergeben, was aber nicht zu einer souveränen Spielweise führte. Wir musste uns ganz schön strecken.
Lutz/Sascha gewannen gegen Kayser/Mohr nach Startschwierigkeiten dann klar mit 3#:1 und Robert/Werner lagen schon 2:1 vorne, ehe sie dann doch dem Gegner Crone/Bruhnsen gratulieren mussten.
Zwischen Kayser und Sascha ging es hin und her und einige „Zickereien“ wurden ausgetauscht. Das führte zu einem Spiel mit sehr vielen Fehlern und einer 3:1 Niederlage.
Ich spielte gegen einen relativ unorthodox spielenden Crone und wusste eigentlich nie so richtig, was gerade passiert. Mit viel Glück, aber auch Kampfgeist, konnte ich den fünften Satz noch rumreißen und gewann mit 3:2. Robert haderte heute auch mit seinem Spiel, konnte aber doch nicht von den Gegner wirklich gefährdet werden und gewann beide Spiele. Damit hat er erneut bewiesen, dass auf ihn aber so was von Verlass ist! Werner spielte eigentlich in jedem Satz gut, führte bis zur Mitte des Satzes und ließ sich dann die Sätze „klauen“. So kam es leider zu zwei Niederlagen. Da ich zwischen den Ereignissen und auch Sascha unsere Spiele im oberen Paarkreuz gewannen, stand es vor den Schlussdoppeln 6:4 für uns. Sascha und ich machten dann mit einem deutlichen 3:0 den Sack zu.
Danach tranken wir noch ein paar Bier im „Dorfgemeinschaftsraum“, schnauelten ein wenig Brot mit Dipp und reflektierten das Spiel zusammen mit dem Gegner.
Alles in allem dann doch ein erfolgreicher Ausflug.
Lutz

VFL II vs TuS Esingen

Das nächste Punktspiel stand an und leider mussten wir auf Sacha krankheitsbedingt verzichten. Dafür kam es zur großen Premiere mit Thilo, der uns spontan aushelfen konnte.
Wir starteten mit 1:1 Doppeln, wobei Dirk, der uns zusätzlich aushalf (Riesendank!!!), und Robert groß aufspielten. Thilo und ich machten noch zu viele einfache Fehler und hatten Pech.
Im oberen Paarkreuz zeigte Robert sein Können und gewann deutlich gegen Hinz. Ich kämpfte mehr mit meinem Körper und Geist, dabei kam dann eine 1:3 Niederlage heraus. Dirk hatte gegen Hauschildt eigentlich immer alles im Griff, konnte aber die Sätze nicht gewinnen, so dass eine ärgerliche 1:3 Niederlage folgte. Billigmann erwischte einen Sahnetag und konnte gegen Thilo, wie auch im Anschluss gegen Dirk klar gewinnen. Zwischenzeitlich drehte ich das Spiel gegen Hinz zum 3:2 Sieg und auch Thilo zeigte sein Können, indem er gegen Hauschildt mit 3:1 gewann. Vor den Doppeln stand es 4:6 und ein Unentschieden war noch drin. Thilo und ich spielten nun stark verbessert und konnten 3:1 gewinnen. Leider zählte das nicht mehr, da Robert und Dirk knapp im 5. Satz ihr Doppel verloren. So stand eine unnötige 4:7 Niederlage zu Buche.
Lutz

VFL II in Itzehoe

Im 3. Spiel der aktuellen TT-Saison ging es für VFL II nach Itzehoe. Die gastgebende Mannschaft des SC Itzehoe begrüßte uns nach einer 70-minütigen Bummeltour voller Vorfreude auf einen ereignisreichen Spieltag mit ca. 15 Zuschauern, die sich auf spannende Ballwechsel ihrer Nachwuchsspieler freuten. Nach ausführlichen Worten der Begrüßung sowie der ersatzverstärkten Mannschaftsaufstellung beiderseits, Holger war ein adäquater Ersatz unseres Teams, wurde der Ernst der Lage für die Mannschaften schnell sichtbar. Keine Mannschaft war bereit, ohne Punkt den Abend zu beenden.
Die Doppel stellte VfL II kompromisslos auf und ließ sich somit nicht von der Doppelrotation der Gastgeber aus der Fassung bringen. So spielten Glaeßner/Hopp und Jürgensen/Stapelfeldt zusammen. Im ersten Durchgang fanden das bessere Ende mit 3:1 Jürgensen/Stapelfeldt, wobei Glaeßner/Hopp sich mit einem knappen 2:3 nicht minder schlecht geschlagen hatten.
Die Einzel verliefen im oberen Paarkreuz nach Plan. Hopp sowie Glaeßner spielten jeweils 1:1. Wobei beide gegen die Nummer 1 „Hubrich“ verloren.
Im unteren Paarkreuz musste sich Stapelfeldt leider der Jugend beugen und zwei Punkte abgeben, wobei es zwischenzeitlich sehr erfolgversprechend aussah.
Jürgensen erspielte in beiden Spielen ein 3:1 und leitete somit in die Abschlussdoppel ein. Ohne nennenswerte Schwierigkeiten gewannen Glaeßner/Hopp das Doppel mit 3:0. Ganz so gradlinig verlief das letzte Doppel der Partie nicht. Nach einem 9:11, 11:8, 11:3, 11:13 und 13:11, mussten Jürgensen/Stapelfeldt den Gegnern gratulieren und ein Endstand von 6:6 akzeptieren. Es sei angemerkt, dass leider alle Spiele, die über die Distanz von fünf Sätzen verliefen, an die Gastgeber gingen.

Mit sportlichen Grüßen

Robert

VFL II gegen Hagen Ahrensburg III

Erstens Heimspiel mit einem Positiven Ende! 

Leider hat sich Lutz am Wochenende schwer verletzt, womit Lutz seine beste Waffe nicht nutzen konnte. Ja, die Rückhand!
Es begann erwartungsgemäß mit dem Sieg des Doppels Lutz/Sascha und mit einer Überraschung von Dirk/Robert gegen das gute Doppel Jensen/Gloy. Das war wichtig und eine super Leistung. Damit stand es 2:0.
Lutz startet unerwartet schlecht und hatte ohne Rückhand keine große Chance gegen Jensen und verlor mit 0:3. Aber für die Mannschaft war es wichtig das Lutz spielt. Danke! 

Ich spielte gegen Gloy und musste bis zum Schluss kämpfen für einen 3:2 Sieg. Unterstützung kriegten wir noch überraschend von meiner Familie.

Lutz verlor gegen Gloy mit 1:3. Ich musste mich gegen Jensen mit 1:3 ebenfalls geschlagen geben.

Robert und Dirk machten es sehr souverän im unteren Paarkreuz und holte 4:0 Punkte gegen Grofer und Pursian. Gaaaaanz großer Dank geht da an Dirk, der einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellte.
Am Ende konnten wir gegen die „Favoriten“ mit 7:3 gewinnen und die ersten 2 Punkte in der Landesliga feiern.

Sascha

VFL II in Hohenlockstedt

Die Saison in der Landesliga hat begonnen und wir erlebten ein Deja-Vu zum Vorsaisonstart. Wir fuhren rechtzeitig los und kamen wunderbar durch, so dass alles angerichtet war.
Vorweggenommen, wir hatten alle nicht unseren besten Tag.
Es begann erwartungsgemäß mit dem Sieg des Doppels Lutz/Sascha und einer Niederlage von Robert/Heino.
Mein Einzel startet unerwartet schlecht und ich hatte große Probleme mit der kurzen Noppe meines Gegners. Im zweiten Satz kämpfte ich mich rein und konnte dann das Spiel für mich entscheiden. Sascha spielte am Nebentisch großartig und führte 2:0 Sätze und 9:6, um dann das Spiel unglücklich im 5. Satz zu 11 zu verlieren. Das tat allen sehr weh. Robert spielte gegen den Ersatzmann Wrage clever und kontrolliert, was zu einem deutlichen Sieg führte. Heino fügte sich gut ein, konnte aber das Spiel in den wichtigen Phasen nicht für sich entscheiden. Zwischenstand 3:3. Eigentlich noch alles drin.
Danach ging nicht mehr viel. Ich kam überhaupt nicht ins Spiel gegen Herrendörfer, wobei ich mich auch im zweiten Satz reinkämpfte und eine 10:8 Satzführung nicht ins Ziel brachte. Danach spielte deren Nummer eins immer besser und der Sieg war ungefährdet. Sascha spielte an der anderen Platte nicht gerade groß auf, gewann aber die entscheidenden Punkte, so dass er zum 4:4 ausgeleichen konnte.
Dann verlor Robert unglücklich gegen Ruß. Das lag auch daran, dass sein Gegner unglaublich viele gute Bälle traf und zum anderen, dass es Robert nicht gelang, den Gegner anders anzuspielen. Zusätzlich kam genau kein Ball aus der Halbdistanz, obwohl das nun wirklich Roberts große Stärke ist.
Heino kämpfte und lag großartig im Rennen: 2:1 Satzführung und 7:3 für ihn. Er verlor diesen Satz zu 7 und dann ganze Spiel. Im 5, Satz stand es 9:9 und der Gegener hatte zwei Netzbälle hintereinander. Das war irgendwie sinnbildlich für den Abend: Wir waren nicht gut und hatten richtig viel Pech. Für die Statistiker, wir haben 12 Sätze mit 2 Punkten Abstan Weiterlesen

50jährige Mitgliedschaft

Holgers Ehrung
Ja, irgendwann kann es einen dann doch auch mal überraschen, wie lange man schon Mitglied im Verein ist. Holger hat 16.08.2022 endlich seine Ehrung für 50 Jahre VFL erhalten! Es war ein sehr netter Abend, an dem noch viele weitere Mitglieder ausgezeichnet und geehrte worden sind. Der Gesamtvereinsvorsitzende erklärte den bestimmt 50 anwesenden Mitglieder vor dem Vereinsheim am Riesebusch, dass viele Ehrungen gerne auch schon früher hätten durchgeführt werden sollen, aber Corona habe da nicht mitgemacht. So kam es zu Ehrungen der letzten drei Jahre bis zum heutigen Tag. Schön zu hören war, dass der VFL die Jahre der Coronapandemie, im Vergleich zu anderen Vereinen, ganz gut überstanden hat. Es gab zwar auch beim VFL Austritten, die Zahl der Mitglieder stabilisiert sich aber wieder.
Nach den Ehrungen gab es Freibier und es wurde für alle geladenen Gäste gegrillt. Es war eine runde Sache mit einem glücklichen Jubilar.
Herzlichen Glückwunsch noch einmal von der gesamten Sparte, Holger!
Lutz

Zurück zum Ursprung

Am Freitag war es zum zweiten Mal wieder so weit. Acht Männer, die einfach Tischtennisspielen wollten, trafen zusammen, um ein Freundschaftsspiel durchzuführen. Dabei werden die Mannschaften gelost, wobei wir auf eine gewisse Ausgeglichenheit achten.
Trotzdem wir das alle als Spaßveranstaltung werten, wollte jeder natürlich trotzdem gewinnen. Jeder gab sein Bestes und am Ende ging es über die volle Distanz. Mein Team gewann knapp mit 7:5 Spielen.
Jeder brachte etwas für das gesellige Zusammensitzen mit und es wurden viele gute Gespräche geführt.
„Leider“ gab es auch den ein oder anderen Drink (zuviel) und die Letzten gingen dann so gegen 2:30 Uhr, sagt man…..
Ich hoffe, jeder hat gut nach Hause gefunden. So trotz man gemeinsam der Pandemie und das schreit nach Wiederholung!!!
So long, Lutz

Sportliche Weihnachtsgrüße

Liebe VfLer,

kurz vor Weihnachten ist es an der Zeit eine sportliche und auch erfreuliche  Zwischenbilanz zu ziehen.

Nach dem 6 (!) unserer 8 Mannschaften eine Klasse höher aufgetreten sind, war nicht damit zu rechnen, dass VfL I, VfL III und VfL IV sich auf dem zweiten Tabellenplatz ihrer jeweiligen Klasse befinden. VfL 8 konnte sogar souverän den „Herbstmeister“ einfahren. Keines der restlichen Teams hat etwas mit dem Abstieg zu tun, sondern befinden sich locker im Mittelfeld. Trotz aller Corona Auflagen und vieler Bedenken konnte der sportliche Ablauf dank aller Mannschaftsführer hervorragend abgewickelt werden. Ein Protest muss unsererseits zwar noch aufgelöst werden – dem sehen wir jedoch entspannt entgegen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten für ihr eingebrachtes Engagement und wünscht unseren Mitgliedern und Freunden der Tischtennis-Abteilung eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt gesund!

1 2 3 4