Training findet bis auf Weiteres nicht statt!

Hallo liebe Freunde des gepflegten Tischtennis.

Leider müssen auch wir aufgrund der neuen Vorgaben bezüglich der Pandemiebewältigung unsere regelmäßigen Trainingszeiten bis auf Weiteres aussetzen. Die Rudolf-Harbig-Halle ist für den Vereinssport geschlossen.

Stand heute wird das Ende dieser Lockdown Phase auf den 30. November terminiert.          Wir melden uns sobald es Neuigkeiten gibt!

Bis dahin bleibt bitte alle gesund!

Geändertes System

Durch neu beschlossene „Corona“ Regeln waren wir gestern im Spiel gegen Stockelsdorf unmittelbar betroffen. Aufgrund des Inzidenzwert von 40,4 im Kreis OH am Montag durften gestern nur die Einzel und keine Doppel gespielt werden. Wir in top Besetzung, ohne mich. Martin & Tobi sorgten gleich zu Beginn mit je 3:1 Siegen für ein gutes Polster. Als dann auch noch Patrick sein Spiel gegen den starken Donat gewinnen konnte war gefühlt ein Unentschieden schon so gut wie sicher. 3:0. Ingo verlor dann allerdings ziemlich deutlich 0:3, sodass Stodo den Anschluss wieder hergestellt hatte. Martin verlor dann aber ebenfalls glatt mit 0:3 und es stand plötzlich „nur“ noch 3:2 für uns. Tobis Spiel war nun wahnsinnig wichtig. Und er konnte es in vier Sätzen gewinnen. 4:2 und mindestens ein remis war nun schon im Sack. Geht noch mehr ? Sowohl Ingo als auch Patrick mussten in Ihrem 2. Einzel über die volle Distanz gehen. Am Ende konnten aber beide, in teils sehr engen Sätzen, Ihre Spiele gewinnen. Am Ende ein in der Höhe etwas überraschend hohes 6:2 für uns. Das System ohne Doppel ist ganz klar positiv für uns gelaufen, haben wir doch in dieser Saison tatsächlich bisher ein Doppelproblem ( 5:9 Bilanz ). Laut Spielplan geht es für uns bereits am Freitag gegen den Aufsteiger DJK weiter. Mal sehen ob das Spiel stattfinden wird oder „etwas“ dazwischen kommt. Wir sind jetzt zusammen mit TTC Zweiter, haben lediglich eine um 5 schlechtere „Tordifferenz“. Es ist also weiterhin alles für uns drin in dieser doch „verrückten“ Saison. Coronabedingt…

Andi

Was für ein Spiel …

Die Vierte musste gestern Abend gegen den bisher ungeschlagenen Zweiten, Sereetz, antreten. Da die ersten fünf Teams gerade einmal zwei Punkte trennen war es somit tabellarisch ein Spitzenspiel. Unser Gegner das erste mal ohne Ihre starke Eins, Ralf Penderak. Wir hingegen mit stärkster Truppe, Patrick hat pausiert. Es sollte also eine sehr deutliche Angelegenheit werden !? Ernüchterung nach den Doppeln machte sich breit. Tobi&Martin noch unglücklich knapp in Fünf verloren haben Ingo und ich gegen Palm und den Ersatzmann förmlich eine Klatsche bekommen. Glatt 0:3. Von wegen es sollte eine deutliche Angelegenheit werden. Das mussten wir spätestens nach diesem Start feststellen. Tobi dann relativ sicher 3:1 gegen Gerstel, gelang mir gegen Palm nichts und beim Gegner Alles ! Glattes 0:3 und ohne Chance. Ich hatte bis dato noch nie gegen Palm verloren. Nun also 1:3. Jetzt musste das Break unten kommen. Martin stand ein extrem stark spielender Ersatzmann gegenüber, was die Satzverläufe zeigen sollte. 3 Sätze gingen jeweils zu 9 aus. Martin konnte dann in Vier gewinnen. Was macht Ingo nun gegen Kirstein ? 0:1, 1:1, 1:2, 2:2. Es ging hin und her. Im Fünften dann eine sehr beruhigende 8:4 Führung. Sollte reichen. Aber was ging dann ab ? Eine 0:7 Serie besiegelte eine unglückliche wie unnötige Niederlage. Statt 3:3 weiter Zwei hinten. Jetzt würde es ganz schwer werden, das war klar. Tobi dann ganz locker 3:0 gegen Palm, da lag ich wieder bereits 0:2 zurück. Gerstel war an diesem Abend aber auch verdammt stark und traf alle Offensivbälle. Ich hatte einfach kein Rezept. Es sah nicht gut aus. Mit einem wahrlichen Kraftakt konnte ich zum 1:2 verkürzen. Nun lief es etwas besser für mich. Ausgleich zum 2:2, der Bann war gebrochen. Den Letzten konnte ich dann sicher 11:6 nach Hause bringen. Es war mit Sicherheit ein „Schlüsselspiel“ in diesem Match. Nun 4:4 Ausgleich, alles wieder offen. Jetzt ein 2:0 unten ? Martin konnte sein Spiel relativ sicher 3:1 gewinnen, yes. Ingo mit 11:8 und 11:9 äusserst knapp gewonnen. Wirds noch mal eng ? Zum Glück nicht, der Letzte zu 5. Aus einem 2:4 eine 6:4 Führung gemacht, stark ! Jetzt musste „nur“ noch ein Doppel her. Ingo und ich erneut verloren, mittlerweile hoch negative Bilanz für uns ( zählten wir in der letzten Saison noch zu den besten Doppeln der Liga ! ), dabei im Zweiten und Vierten sehr unglücklich 10:12. Bitter. Was machen Tobi&Martin ? 6:6 oder Sieg ? Zu 10 und 9 die ersten Beiden geholt. Puh … Dann 11:6  nachgelegt. 3:0 und ein sehr enges 7:5 am Ende für uns. Mit stärkster Mannschaft und der Gegner ohne Ihre Eins !!! Verrückt. Da haben wir noch mal Glück gehabt. Matchwinner ganz klar, Tobi und Martin. Ihr habt es „gerockt“. Nach Verlustpunkten sind wir mit TTC Lübeck Dritter. Dienstag gehts dann schon in Stodo ( haben 5:1 ) weiter, das nächste Spitzenspiel. Mit Patrick, dafür ohne mich. Ich pausiere, da Martin gerne in dem Spiel „oben“ spielen möchte. Kein Problem. Auch das wollen wir gewinnen, mindestens jedoch einen Zähler holen.

Andi

Spitzenduell gegen den Mitaufsteiger Lübecker TS

Wir voll konzentriert und fokussiert. Nach gut drei Stunden Spielzeit hieß es am Ende 9:3.
Nun zum Spiel:
Es wird ja schon fast erwartet, dass wir 2:0 in Führung gehen. So kam es dann auch. Wangi 3:0 gegen Paap und Brocki ebenfalls 3:0 gegen Trumpler spielten souverän. Es folgte das zuletzt erfolgreiche mittlere Paarkreuz. Lutz spielte gegen einen sehr stark aufspielenden Seeger, der immer eine bessere Antwort bei diesem Spiel hatte. Es ging dann mit 3:0 an Seeger. Danach hatte Christian ein Déjà-vu aus der letzten Saison, da er wieder 2:0 gegen Tegler zurücklag. Wieder kämpfte er sich durch und gewann am Ende 3:2.
Unten spielten wir mit Sascha und Niklas. Sascha gewann nach einem schweren Kampf gegen Winkler mit 3:2. Niklas musste sich 3:0 gegen Egidi nach einem guten Spiel geschlagen geben. Wangi spielte gegen Trumpler und verlor seinen ersten Satz beim VFL. Trotzdem gewann Wangi das Spiel 3:1. Das war auch das Ergebnis von Brocki gegen einen gut spielenden Paap, damit hatte Brocki auch seinen ersten Satz in dieser Saison verloren. Lutz siegte dann nach hartem Kampf gegen Tegler 3:2 und die sieben stand.
Christian musste diesmal anders herum erneut in den 5. Satz, diesmal lag Christian 2:0 vorne, gewann nach hartem Kampf am Ende mit 3:2.
Sascha siegte dann über Egidi mit 3:2, nach einem Rückstand von 0:2. Jeder Satz war knapp doch am Ende siegte die „NOPPE“.
Zum Schluss spielte Niklas ein sehr gutes Spiel, leider konnte er es nicht für sich entscheiden und verlor mit 3:2.
Fazit: Wir sind wieder auf Kurs!
Mit sportlichem Gruß
Sascha

Vierte mit klarem Sieg

Nachdem wir das Spiel am Freitag gegen DJK kurzfristig verlegen mussten ( Ingo fiel aus, Tobi konnte nicht ) ging es nun gestern gleich weiter in Herrnburg gegen die Zweite Mannschaft. Bei uns, weil Ingo weiter ausfiel, Thomas als Ersatz. Ein Sieg war Pflicht und davon gingen wir auch selbstbewusst aus. Doppel ich mit Thomas und Martin mit Patrick wie gehabt. Wir konnten glatt in Drei gewinnen, Martin & Patrick mussten über die volle Distanz. Nach 1:2 Rückstand noch in Fünf gewonnen. Guter Start und endlich auch mal wieder beide Doppel zu Beginn gewonnen. Ich lag im ersten Einzel ganz schnell 0:6 und 2:8 zurück und verlor diesen folgerichtig zu 6. Dann stellte ich mein Spiel ein wenig um und hatte alles im Griff, 3:1. Auch Martin konnte 3:1 gewinnen. 4:0 für uns. Patrick konnte nach 1:5 Start den Satz noch gewinnen und am Ende 3:0. Thomas mit Satzverlust dann in Vier. Jetzt sogar 6:0 Führung. Damit hatten wir nun nicht gerechnet. Ich ließ dann beim 3:0 gegen Unthan nichts mehr anbrennen und so stand am Ende ein 7:0 mit 21:5 Sätzen für uns zu buche. Mit 4:2 Punkten sind wir aktuell Dritter und voll im Soll. Weiter gehts dann am 23. Oktober gegen Sereetz, aktuell Zweiter. Ein echtes Spitzenspiel …

Andi

VFL I : TSV Süderbrarup

Gegen den Mitaufsteiger und Frühaufsteher aus dem 154 km entfernten Süderbrarup waren wir diesmal hellwach. Nach gut 2 1/2 Stunden Spielzeit hieß es am Ende 10:2.

Wieder mit gutem Hygienekonzept und diesmal über alle Hallendrittel verteilten Spielboxen, war erstmalig auch ein Heim-Livestream am Start. Dieser wurde sehr gut angenommen und war damit ein voller Erfolg. Tolle Arbeit und Danke an Tobi H. Und Christian W. Vielleicht deswegen hatten die ca. 20 Zuschauer reichlich Platz auf der Tribüne. 🙂

Nun zum Spiel; es wird ja schon fast erwartet, dass wir 2:0 in Führung gehen. So kam es dann auch, Wangi 3:0 gegen Sören und Brocki ebenfalls 3:0 gegen Marcel spielten souverän. Es folgte das zuletzt schwächelnde mittlere Paarkreuz. Lutz spielte anfangs noch etwas nervös, gewann aber dennoch den ersten Satz 13:11. Danach befreit, wurde ein 3:0 gegen Jonas eingefahren. Christian nach ständigem hin und her, machte es etwas spannender und gewann glücklich 3:2 gegen Stefan. Unten spielten wir mit Sascha und Jens, da Nicki auf der Landesrangliste der Jungen spielte und einen hervorragenden 8 Platz belegte. Glückwunsch Niklas:) Sascha gewann gegen Youngster Lucas mit etwas Mühe in den Sätzen 2 und 3. Jens begann gut, musste aber nach gewonnenen 1ten Satz dem Gegner Marcus gratulieren. Wangi spielte dann gegen Marcel in einer schön an zusehenden Partie 3:0. Das war auch das Ergebnis von Brocki gegen einen chancenlosen Sören. Somit warten beide weiterhin auf ihren ersten Satzverlust. Lutz der alte Kämpfer holte einen 0:2 Satzrückstand auf und gewann noch im Entscheidungssatz gegen Stefan. Brustlöser schien eine Diskussion im vierten Satz beim Stand von 8:9, um einen vermeintlichen falschen Aufschlag gewesen zu sein. Christian rang anschließend Jonas 3:1 nieder. Unten bestätigte Stefan seine gute Tagesform und führte schnell 2:0 gegen Sascha. Doch unsere “ NOPPE “ beschränkte sich auf “ Ballüberdieschnur“ und kämpfte sich in den 5ten Satz. Am Ende waren es zu viele leichte Fehler die entschieden und somit musste Sascha dem Gegner gratulieren. Zu guter letzt fuhr Jens einen 3:0 Sieg gegen Lucas ein und damit stand das Endergebnis.

Fazit: Wir sind wieder in der Spur und müssen nächsten Sonntag beim Stadtderby in LT bestätigen!

Mit sportlichem Gruß

Christian

 

 

Das erwartet enge Spiel

VFL IV musste gestern Abend gegen den vermeintlichen (Mit)Meisterschaftsfavoriten TTC Lübeck ran. Eine schwierige Aufgabe, dennoch wollten wir was „mitnehmen“. Tobi für Martin, sonst waren wir voll. Bei TTC fehlte die Nummer Vier, sodass Sie mit Ersatz spielten. Nach Doppel diesmal 1:1 ( und nicht wie gegen Grönau 0:2 ). Start gelungen. Ich dann gegen Bartels ohne Chance, glatt 0:3. Tobi konnte Öztekin mit 3:1 niederringen, erneut Ausgleich. Patrick dann etwas unglücklich 1:3 gegen Laskowski, wo mit ein wenig mehr Mut und etwas offensiverem Spiel mehr drin war. Schade. Nach 2:1 Führung musste Ingo gegen den Ersatzmann noch in den Fünften, konnte diesen dann aber knapp 11:8 gewinnen. 3:3 und alles offen. Ich dann, leider, mit der zweiten 0:3 Klatsche ( so fühlte es sich auch an ) gegen Öztekin. Ob Schnittbälle oder der Versuch anzugreifen, er hatte immer eine Antwort parat. Null Chance für mich, muss man so ganz deutlich sagen. Was macht Tobi gegen Bartels ? Nach 1:2 Rückstand den Vierten gewonnen und im Fünften 6:1 Führung ! Das Ding ist doch durch… Dachte man. Leider nicht. Tobi hat leider noch mit 9:11 verloren. Jetzt 3:5 und ganz schwer noch was zu holen. Nun lag es an Ingo und Patrick. Beide mit 2:0 Start. Dann jeweils den Dritten verloren, aber beide konnten in Vier gewinnen. 5:5 Ausgleich ! Jetzt noch ein Doppel gewinnen … Aber der Start denkbar ungünstig. Beide lagen mit 0:2 schnell zurück. Der Dritte konnte dann gewonnen werden. Geht da noch was ? Tobi und Patrick waren gerade fertig, 9:11 der Vierte, da stand es bei uns 8:10 gegen uns. Dann auf 9:10 verkürzt. Dann kommt das kleine „Drama“. Ein etwas höher zurückgeschlagener Ball von den Gegnern verleitete Ingo zum halben Top Spin Ball und halben Schuss. Verfehlte leider „im Netz“ sein Ziel. Sehr, sehr bitter und auch unglücklich da wir im Vierten nach Rückstand gut aufgeholt hatten. Bei 10:10 kommt es vielleicht noch zum fünften Satz. Aber so ein Ball mit ein wenig Risiko kann immer passieren, halt bei 9:10 doppelt ärgerlich. Am Ende stehen wir in einem „gefühltem“ 6:6 Match mit leeren Händen da und waren total enttäuscht und frustriert. TTC war heute halt den Tick besser und 1:3 Doppel ist dann auch zu wenig. Nach zwei Spielen ist eine unerwartete Doppelschwäche ( 2:6 Bilanz ) erkennbar. Das ist überraschend, weil wir die letzten Jahre im Doppel immer stark waren. Da gilt es dran zu arbeiten. Nächsten Freitag gehts dann gegen den Aufsteiger DJK. Da sollte dann ein Sieg eingeplant sein.

Andi

Heimspiel 1. Herren Live auf Youtube

Am Sonntag den 20. September 2020 um 11 Uhr geht es zu Hause gegen Süderbrarup und es werden dementsprechend die nächsten 12 Einzel in der Verbandsliga ausgetragen. Da wir in der Rudolf-Harbig Halle nur 30 Zuschauer zugelassen bekommen haben, versuchen wir uns erstmals selber im „Live-Streaming“. Allen, die „analog live“ in der Halle dabei sein wollen, sei eine rechtzeitige Anreise ans Herz gelegt. Bitte tragt euch wie immer in die Listen ein und vergesst eure Maske nicht. Wir freuen uns aber auch über Euch als Zuschauer im Livestream.

Hier geht’s zum Spiel!

 

Punktverlust gegen Kellinghusen

Am vergangenen Sonntag reisten wir nach Kellinghusen, um zwei Zähler für unser erklärtes Ziel „Aufstieg“ einzufahren. Nach einer etwas komplizierten Anreise aufgrund der schlecht ausgeschilderten Umleitungen U61 und U77, erreichten wir mit etwas Verspätung, aber dennoch mit reichlich Zeit zum Einspielen, die Halle in Kellinghusen.
Zum Start gewannen sowohl Wangi gegen Jan Cyrullies, als auch Brocki gegen Tim Berkhahn jeweils klar mit 3:0.
In der Mitte war Christian beim deutlichen 0:3 chancenlos gegen Bjarne Schneider. Am Nebentisch hatte Lutz nach gewonnenen ersten Satz und Satzball im zweiten alle Möglichkeiten deutlich in Führung zu gehen, haderte in der Folge aber zu sehr mit sich und musste seinem Gegner Malte Krohn beim 1:3 gratulieren.
Unten schlug Niklas, tags zuvor als Drittplatzierter bei der Landesrangliste im Einsatz, Simon Clausen sicher mit 3:0. Jens kämpfte am Nebentisch in vier knappen Sätzen seinen Kontrahenten Lorenz von Rosenberg nieder. Somit führten wir 4:2 zur Halbzeit.
Oben gewannen Wangi und Brocki erneut beide mit 3:0, wobei es den einen oder anderen Wackler gab, der den ersten Satzverlust für einen von beiden zur Folge hätte haben können.
Wir benötigten also noch einen Einzelsieg, um unser angestrebtes Ziel zu erreichen und vorerst auf den ersten Tabellenplatz zu springen.
Das mittlere Paarkreuz mit Lutz und Christian hatte keinen allzu guten Tag erwischt. Lutz verlor relativ glatt mit 1:3 und auch wenn Christian etwas dichter dran war, ging auch dieses Match mit 1:3 an die Gastgeber. Somit nur noch 6:4….
Dann waren Jens und Niklas an der Reihe, jeder beflügelt von seinem Auftaktsieg im ersten Durchgang, sollte man meinen. Es kam leider alles anders…
Jens hatte Gegner Clausen eigentlich das ganze Spiel über gefühlt unter Kontrolle, verpasste es aber immer wieder mit letzter Konsequenz einen Satz zu holen und so blieb am Ende ein ziemlich enttäuschendes 0:3 auf der Zähltafel stehen. Niklas war der Druck teilweise anzumerken ( was jedoch in seinem Alter völlig ok und normal ist! ). Sein Gegner von Rosenberg spielte sich zum Teil in einen Rausch, Niklas konnte kurzzeitig wieder gut dagegenhalten, musste schlussendlich aber trotzdem mit 1:3 die Segel streichen.
Glückwunsch an die Gastgeber, die bis zum Ende gekämpft haben und sich für Ihre tolle Einstellung mit dem Punktgewinn belohnt haben.
Wir werden aus dem Spiel unsere Lehren ziehen, noch motivierter an die kommenden Aufgaben herangehen und das Training intensivieren.
Nächstes Heimspiel ist am kommenden Sonntag ( 20.09.20 ) um 11 Uhr gegen Süderbrarup bei uns der Rudolf-Harbig-Halle. Wir freuen uns über viele Zuschauer und Eure Unterstützung.

Brocki

1 2 3 63