Heimsieg gegen ATSV Stodo V

Die knappe Niederlag gegen TTC Lübeck gerade verdaut ging es in unserem 1. Heimspiel gegen Ligakontrahend ATSV Stockelsdorf V.

Die Doppelbesetzung haben wir so gelassen wie gegen TTC Lübeck jedoch die Ansetzung der Doppel getauscht in der Hoffnung besser dazustehen.

Thomas/Raphael ohne Probleme glatt 3:0 gewonnen. Ronald und Ich gegen Kraack/Kropp überraschend mit 3:1 gewonnen – wir hatten bis dato das beste Doppel miteinander absolviert J – die Freude war groß.

Toller Start 2:0

Die ersten beiden Einzel in oberen Paarkreuz gingen dann an Stodo, wobei Raphael nur knapp mit 2:3 gegen Kraack verlor.

Unteres Paarkreuz schnell erzählt –  Ich locker gegen Giebelstein 3:0, Ronald 0:3 gegen Youngster Marquardt.

Zwischenstand 3:3 – alles offen

Es kam die goldene Stunde für Thomas und Raphael die beide ihre Einzel souverän mit jeweils 3:0 nach Hause schaukelten – großes Kino, Glückwunsch

5:3 für den VfL

In den beiden letzten Einzel blieb es bei einem Unentschieden – auch Ich hatte gegen den Youngster nicht gegen zu setzen, Ronald hingegen fuhr seinen zweiten Sieg ein.

Zwischenstand 6:4 für uns vor den letzten beiden entscheidenden Doppeln – auch hier bewiesen wir Nerven und gewannen beide Doppel relativ klar.

Endstand 7:4 VfL – beide Punkte gingen an uns vielleicht auch ein bisschen unerwartet aber überglücklich.

 

Ingo

hoffnungsvoll zum Aufsteiger TTC Lübeck II

Im zweiten Auswärtsspiel ging es gegen den TTC Lübeck – es sollte diesmal alles besser werden – dachten wir uns zumindest. Unsere Nr. 4 der Markus fehlte dabei.

Nach den Eingangsdoppeln hieß es 1:1

Oberes Paarkreuz  beide Spiele schnell erzählt glatt mit 3:0 gegen uns

Unteres Paarkreuz Ronald gegen David Jahn 1:3 Sätzen weg, dann ich gegen Wolfgang Maier 3:1 – der erste Sieg nach vier Niederlagen in Folge – geht doch!

Dann Thomas gegen Harald Bartels (unbequemes Spiel) in hart umkämpften Sätze mit 3:0 für Thomas.

Zwischenstand 4:3 TTC

Sollte da doch was gehen –  Raphael  nun gegen Naguschewski –  Raphael konnte nur den 3. Satz für sich entscheiden und musste aufgrund der guten Aufschläge von Naguschewski das Spiel mit 3:1 verloren geben.

 

Dann ich gegen David Jahn – auch hier ein schwieriges Spiel wobei ich kein wirkliches Rezept gegen Jahn fand und das Spiel mit 3:1 abgeben musste.

Da machte es unser Ronald viel besser nach zwei Sätzen Rückstand gewann er sein erstes Punktspiel bei uns mit 3:2 gegen Wolfgang Meyer – Glückwunsch

Jetzt 6:4 für TTC

Ein Unentschieden war noch möglich.

Ronald und ich im zweiten Doppel mit 3:1 gegen Jahn/Meyer gewonnen – der Weg war geebnet

Jetzt mussten nur noch Thomas und Raphael den Sack zu machen –  aber wohlgemerkt gegen das viel stärkere Doppel.

Es ging in den Sätzen Hin und Her, wobei die Sätze 4 und 5 sehr umkämpft waren – doch schließlich zogen wir mit 12:10 im 5. Satz den Kürzeren.

Endstand 7:4 verloren wobei ein 6:6 gerechter wäre- aber so ist das nun mal.

 

Nächstes Punktspiel ist ein Heimspiel und wir hoffen mal die ersten beiden Punkte einfahren zu dürfen.

 

Ingo

holpriger Saisonstart gegen Groß Grönau

Der Start in die neue Saison 2023/2024 verlief sehr holprig gleich in ersten Punktspiel auswärts gegen Groß Grönau eine derbe 1:7 Katsche, wobei wir uns hier gute Chancen ausgerechnet hatten. Grönau trat mit zwei Mann Ersatz an (Pos. 2+3 fehlten) – dachten das sieht gut aus.

Falsch gedacht – der Schuss ging komplett nach hinten los. Nur Raphael konnte überzeugen – der Rest von uns ging unter.

Man muss sagen, dass die Bedingungen in der Halle durch die extreme Wärme nicht gerade gut waren, aber der Gegner musste schließlich auch da durch – also kein Gejammer bzw. Ausrede.

Ingo

Zurück zum Ursprung

Am Freitag war es zum zweiten Mal wieder so weit. Acht Männer, die einfach Tischtennisspielen wollten, trafen zusammen, um ein Freundschaftsspiel durchzuführen. Dabei werden die Mannschaften gelost, wobei wir auf eine gewisse Ausgeglichenheit achten.
Trotzdem wir das alle als Spaßveranstaltung werten, wollte jeder natürlich trotzdem gewinnen. Jeder gab sein Bestes und am Ende ging es über die volle Distanz. Mein Team gewann knapp mit 7:5 Spielen.
Jeder brachte etwas für das gesellige Zusammensitzen mit und es wurden viele gute Gespräche geführt.
„Leider“ gab es auch den ein oder anderen Drink (zuviel) und die Letzten gingen dann so gegen 2:30 Uhr, sagt man…..
Ich hoffe, jeder hat gut nach Hause gefunden. So trotz man gemeinsam der Pandemie und das schreit nach Wiederholung!!!
So long, Lutz

Sportliche Weihnachtsgrüße

Liebe VfLer,

kurz vor Weihnachten ist es an der Zeit eine sportliche und auch erfreuliche  Zwischenbilanz zu ziehen.

Nach dem 6 (!) unserer 8 Mannschaften eine Klasse höher aufgetreten sind, war nicht damit zu rechnen, dass VfL I, VfL III und VfL IV sich auf dem zweiten Tabellenplatz ihrer jeweiligen Klasse befinden. VfL 8 konnte sogar souverän den „Herbstmeister“ einfahren. Keines der restlichen Teams hat etwas mit dem Abstieg zu tun, sondern befinden sich locker im Mittelfeld. Trotz aller Corona Auflagen und vieler Bedenken konnte der sportliche Ablauf dank aller Mannschaftsführer hervorragend abgewickelt werden. Ein Protest muss unsererseits zwar noch aufgelöst werden – dem sehen wir jedoch entspannt entgegen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten für ihr eingebrachtes Engagement und wünscht unseren Mitgliedern und Freunden der Tischtennis-Abteilung eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bleibt gesund!

Doppelspieltag mit Licht & Schatten

Seit Montagabend ist die Saison 2018/19 für die Vierte beendet. Zum Schluss mit einem Doppelspieltag Freitag/Montag. Letzten Freitag ging es zunächst in Grönau gegen deren Dritte. Ersatz diesmal für uns, da heinz und Armin nicht konnten, D. Jurk aus der Fünften. Doppel diesmal ich mit Dominik und Thomas mit Ingo. Wir glatt 0:3 ohne Chance konnte zum Glück das andere Doppel knapp in Fünf gewinnen. 1:1. Ingo etwas überraschend 0:3 gegen Mallach, lag auch ich bereits 0:2 gegen Ramm zurück. Dritter dann für mich und etwas Hoffnung. Der Vierte und Fünfte dann auch etwas glücklich jeweils 12:10 und das Spiel gedreht, 2:2. Unten dann aber beide weg. Besonders die Niederlage von Thomas gegen den Ersatzmann von Grönau war nicht unbedingt erwartet. Jetzt 2:4. Ingo erneut mit einem 0:3, gegen Ramm. Oha, 2:5. Wurde das Hinspiel doch noch mit 7:3 gewonnen ! Ich dann in Vier gewonnen und auf 3:5 verkürzt. Jetzt musste das „Break“ her ! Thomas & Dominik konnten tatsächlich jeweils in Vier gewinnen und der Ausgleich war da. Jetzt noch ein Doppel fürs 6:6 …  2:0 Führung für uns, führte das andere Doppel auch mit 1:0. Perfekt. Aber dann ! Dritter bei uns weg nach 5:1 Führung ! Vierter auch weg, 2:2. Da verloren Thomas & Ingo in 1:3. Nun hing es an uns. Aber es sollte einfach nicht sein. Auch der Fünfte und somit drei Sätze in Folge weg. Ärgerlich und äußerst unnötig diese Niederlage. Und keine Punkte bei 5:7. Ein Doppel bzw. ein Sieg mehr in den Einzeln hätten wir gebraucht. Das war so nicht geplant.

Montag ging es dann zum Saisonabschluss zu den bereits abgestiegenen Stockelsdorfern. Wir wollten unbedingt die Saison positiv beenden. Patrick diesmal als Ersatz und Doppel erneut, wie so oft in dieser Saison, umgestellt. Patrick mit Thomas, Ingo & ich. Beide Doppel konnten in Vier bzw. Fünf gewonnen werden. Guter Auftakt. Ich anschließend 3:1 gewonnen, musste Ingo nach 2:0 noch in den Fünften gehen gegen unseren Youngster Ole Jalaß ( spielt sowohl bei uns i.d. Jugend als auch für die Heren in Stodo ). Am Ende wg. einer Fehlangabe i.d. Verlängerung und einem übermotivierten Schmetterball von Ole ( konnte nicht klappen ) Ingo etwas glücklich gewonnen. 4:0. das ging schnell. Auch Unten brannte nichts an, beide wurden gewonnen. 6:0. Jetzt würde es für mich gegen Ole sehr schwer werden, der richtig gut geworden ist im Vergleich zu vor einem 1/2 Jahr. Ich hatte bereits das Spiel in Vier verloren, konnte zum Glück Ingo vorher den Sack zu machen. 7:0 für uns. Versöhnlicher Saisonabschluss mit Platz Vier und 22:14 Punkten. Zwei Punkte vor LT. Ich konnte mich mit einer 10:5 Bilanz unter die Top 5 im oberen Paarkreuz spielen. Ingo ausgeglichen mit einer 8:8 Bilanz ( da war etwas mehr drin ). Thomas mit Oben und Unten zusammen 8:6 hatte zwischendurch eine kleine negative Phase zu überstehen. Ist sonst einer der Besten im unteren Paarkreuz im 2. Kreis. Und dann Heinz mit nur 5 Einsätzen immerhin eine 6:2 Bilanz. Armin wirkte nur in zwei von neun Spielen mit. Mit Platz Vier haben wir aber das Saisonziel, oberes Mittelfeld, voll erfüllt !

 

Was ist in den anderen Teams los ?

Die Erste ist erwartungsgemäß ( nach der Niederlage gegen VFB Lübeck ) abgestiegen, da Boostedt noch den VFB schlug und im letzten Spiel ein 8:8 holte. Nächste Saison wird in der Landesliga nichts anderes als der erneute Aufstieg angestrebt. Auf gehts Männer ! Verstärkung ist in Sicht …

Die Zweite hat noch ein Spiel nach und steht auf einem tollen 4. Platz im 1. Bezirk. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Saisonziel war der Klassenerhalt … Aber Platz 4 bis 7 ist relativ eng zusammen. Tolle Leistung !

Kommen wir zur Dritten, 1. Kreis. Nach der Hinserie mit nur 4 Pünktchen fast hoffnungslos am Ende der Tabelle. Dazu Krankheitsausfälle ( Knud und zuletzt Andy ) zu verkraften und Rückserie ständig mit Ersatz wurde Punkt für Punkt aufgeholt. Zuletzt mit zwei Siegen in Folge ( Badendorf und 1876 V ) hat man aktuell 13 Pluspunkte, steht auf Platz acht ( erster Nichtabstiegsplatz ) und hat vorzeitig den Klassenerhalt geschafft. Und das vor den direkten Duellen gegen Stodo & Viktoria. Sensationell ! Besonders der deutliche Sieg gegen 1876 V ist schon ein Ausrufezeichen. Unser Youngster „Tobi“ hat sich super entwickelt und spielt bisher eien 9:5 Bilanz Unten mit 1.361 LPZ. Klasse Tobi, weiter so.

Die Fünfte, spielte mit uns im 2. Kreis, bleibt Drittletzter und würde damit absteigen. Vielleicht führen noch „glückliche“ Umstände dazu das Sie doch noch drinbleiben.

Die Sechste spielt ebenfalls eine gute Saison im 3. Kreis und ist wie wri aktuell Vierter. Dabei wird es am Ende wohl auch bleiben. Stodo & Siems waren dann doch noch etwas stärker, Kücknitz spielte oft nicht voll und ist trotzdem Dritter. Auch hier war das Ziel nicht abzusteigen. Absolut übererfüllt ! Glückwunsch an euch, Männer.

Kommen wir zur Siebten & Achten im 5. Kreis. Die Siebte steht auf Platz 2 und wird diesen nicht mehr abgeben. Bedeutet Aufstiegsplatz ! Ganz stark. Die Achte steht hingegen auf dem ersten Abstiegsplatz, Drittletzter. Ein Punkt zur Rettung entfernt. Beide Teams haben noch je 1 Spiel. Spannung weiter vorhanden. Viel Glück für euch das es noch mit Platz 8 klappt.

Somit ist für fast alle Teams die Saison gelaufen und bisher gibt es nur einen Absteiger. Starke Saison für alle anderen !

 

LG

Andi

 

 

Doppelspieltag gegen die Spitzenteams

In der abgelaufenen Woche standen die Spiele gegen die beiden Spitzenteams von Grönau II ( Erster ) und Sereetz ( punktgleich Dritter ), je 7 Minuspunkte, an. Wir rangieren dahinter auf Vier mit 10 Minuspunkten. Es sollte also die Woche der „Wahrheit“ werden. Nochmal Oben mit reinrutschen oder ziemlich sicher Vierter bleiben ? Leider hatte Heinz für Dienstag im Vorwege abgesagt. Da auch Armin im Urlaub ist, half Patrick am Dienstag in Grönau aus. Kleine Doppelumstellung, Thomas diesmal mit mir statt Ingo und Ingo mit Patrick. Aber gleich in den Doppeln die Ernüchterung, 0:2. Bitter, dass Thomas und ich in knapp Fünf verloren hatten trotz einer 5:2 Führung im Letzten. Jetzt würde es brutal schwer werden hier noch was Zählbares mitzunehmen. Oben dann 1:1, Ingo gegen die „Anti“ Spielerin Somrau gewonnen und ich ( wie immer … ) gegen die Eins verloren. Diesmal sogar glatt in 0:3. Nun musste Unten das Break unbedingt kommen. Aber nix da. Sowohl Patrick als auch Thomas verloren Ihre Spiele je knapp über die volle Distanz. Damit hatten wir nicht unbedingt gerechnet. Nun also 1:5 und damit die Vorentscheidung. Oben erneut 1:1, wobei Ingo auch sein zweites Spiel gewann und ich erwartungsgemäß gegen Somrau ( wieder glatt ) 0:3 verlor. Mit Sätzen von 1:11 und 0:11 ! Schlechter geht fast nicht. Das war schon etwas peinlich von mir. Das wars dann wohl, 6:2 Grönau. Thomas verlor anschließend erneut denkbar knapp in Fünf gegen einen an diesem Abend unfassbar aufspielenden Hadenfeldt. Der war wirklich fast nicht zu schlagen. Parallel hätte Patrick auch in den Fünften gehen müssen. Am Ende ist das 2:7 ein sehr deutliches Ergebnis. Hier war definitiv nichts zu holen. Mit nun 5 Punkten Rückstand zum Trio Oben sind die letzten Träume ausgeträumt noch mal „anzugreifen“.

Freitag ging es dann gegen Sereetz. Da Heinz leider erneut kurzfristig nicht konnte, wurde spontan Peter Adomeit ( zufällig beim Training ) in der Halle als Ersatz herangezogen. Ein Spieler aus dem 5. Kreis plötzlich im Punktspiel der 2. Kreisklasse. Einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass wir überhaupt ne Chance haben. Denn der beste Spieler der Klasse, Ralf Penderak, hatte am Freitag Dienst ( damit hatte die Mannschaft wohl nicht gerechnet ) und der Fünfte im Bunde ( David Palm ) war wohl wegen einer Familienfeier verhindert. Somit Sereetz nur zu Dritt ! Da wir die Doppel „taktisch“ aufgestellt hatten, damit eins sicher gewonnen wird, spielten plötzlich Peter und ich das nicht kampflose Doppel und haben dann auch leider verdient verloren. Somit 1:1 zu Beginn. Ich dann relativ mühelos 3:0 gegen Gerstel, hatte Ingo in Vier etwas mehr zu kämpfen. 3:1. Peter verlor dann in vier Sätzen gegen Bleidorn, Thomas dann kampflos. 4:2. Ich dann erneut glatt in Drei gegen Kirstein, musste Ingo trotz 2:0 noch in den Fünften. Und verlor tatsächlich noch das Match. „Nur“ 5:3. Ok, wir hatten nun schon definitiv gewonnen da noch ein Einzel und ein Doppel kampflos an uns gingen. Aber 5:3 zu diesem Zeitpunkt war doch etwas überraschend und knapper als wir dachten. Auch Thomas verlor dann gegen Bleidorn und am Ende stand ein 7:4 zu unseren Gunsten zu Buche. Mit voller Mannschaft hätte Sereetz wohl sicher gewonnen. Nun aber sind es drei Punkte Abstand zu Sereetz, die noch schwere Spiele gegen die beiden Ersten ( Grönau & Kücknitz ) sowie gegen das starke LT ( wenn die Eins & Zwei spielen ) zu bestreiten haben. Wir müssen noch gegen den Letzten, Stodo, und Grönau III ran. Vielleicht ist noch Platz Drei möglich. Dann hätten wir eine sehr gute Runde gespielt. Mit Platz Vier wäre es immer noch eine gute Saison.

 

Was war sonst bei den anderen Teams so los ? Die Zweite verlor, auch erneut mit Ersatz ( Harm aus dem 3. Kreis ! ), beim Ersten Breitenfelde deutlich mit 3:9.

Die Erste, bereits abgestiegen wenn nicht noch ein kleines Wunder passiert, spielt heute Mittag bei FT Eiche wohl das letzte Punktspiel in der Verbandsliga bevor nächste Saison in der Landesliga der erneute „Angriff“ erfolgt.

Die Dritte war spielfrei. Auch die Fünfte war diese Woche nicht im Einsatz. Mit nun vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer ist der Abstieg in den 3. Kreis wohl aber besiegelt. Die Sechste verlor beim Spitzenreiter Stodo mit 7:2 und bleibt weiter auf Vier in der Tabelle, Victoria und DJK nun aber im Nacken. Bleibt spannend. Die Siebte verlor am Freitag das Spitzenspiel, wie schon im Hinspiel, deutlich. Nach 1:7 in der Hinrunde nun 0:7. Hat aber immer noch 2 Punkte Vorsprung auf Siems und könnte am Ende zu Platz 2, wie aktuell, reichen. Das wäre dann der Aufstieg.

Grüße an alle VFLèr

Andi