VFL 4: Nichts zu holen!

Wir haben gestern die erwartet hohe Niederlage bei TTC Lübeck kassiert. Im Vergleich zum Freitag mussten wir ohne unsere beiden Spitzenspieler auskommen und somit rutschte ich ins obere Paarkreuz hoch. Ingo hatte netterweise ausgeholfen. Doppel, Knud & Ingo und Martin mit mir. Doppel I ging glatt 0:3 verloren, Martin & ich führten nach schwachem Beginn (0:1) plötzlich 2:1 in Sätze. Geht da etwa was? Leider nein. Im Vierten viel zu viele einfache Fehler von uns und auch im Fünften hat es dann leider nicht ganz gereicht. 2:3 am Ende, sehr bitter. Da war mehr drin. Dann ich gegen unseren altbekannten Haudegen, Stefan John, glatt 0:3 (zu 4,5 und 6). Somit 3:0 TTC. Knud konnte in einem starken Spiel Michael Müller glatt in Drei niederringen und der Ehrenpunkt war da. Ingo dann auch mit 0:3 gegen Czepalla ohne Chance, verspielte Martin leider im 1. Satz eine 6:4 Führung. Dann zu viele einfache Fehler, der Gegner wurde stärker. Satz verloren. 2. Satz dann aber geholt und alles wieder offen. Es hat dann in Satz 3 und 4 leider nicht ganz gereicht und Martin verlor 1:3. Somit nun 5:1 für TTC. Nun Knud gegen John und ich gegen Müller (konnte bisher noch nie gewinnen). 0:1 bei Knud, spielte ich offensiv gut auf und gewann den Ersten völlig überraschend mit 11:4. Sollte ich ihn heute packen? Müller wurde in seinem Spiel nun immer sicherer (sowohl im TopSpin als auch im aggresiven Rückhandschupf) und gewann folgerichtig den 2. Satz. Nun sollte ein Sturm über mich hinwegfegen und Satz 3 und 4 gingen mit Vier und Zwei (!) zu hoch weg. Am Ende blieb nur der erste Satz positiv hängen und ich hatte wirklich keine Chance. Knud konnte noch zum 1:1 ausgleichen, verlor aber auch in Vier. Nach nur 1,5 Stunden hatten wir mit 7:1 verloren und auch 8:21 Sätze sprechen Bände! Wir hatten aber mit Ähnlichem gerechnet. Wir sind in dieser Liga nur wettbewerbsfähig, wenn Holgi und Sascha mit von der Partie sind. Sonst ist es fast unmöglich gegen die Gegner was zu holen. Nächste Woche zu Hause wird dann gegen VFB Lübeck sehr wahrscheinlich auch nichts drin sein. Mit Sascha, ohne Holger.

Andi

VFL 4: Erfolgreicher Saisonstart

Die Vierte ist gestern Abend, wie erwartet, positiv in die Saison gestartet. Am Ende hieß es deutlich 7:1 gegen unsere Sportsfreunde von LT. Aber der Reihe nach. Auf dem „Papier“ mit 6 Mann diese Saison gemeldet müssen wir studiumbedingt Tobi leider „streichen“. Auch Holgi will/wird nur die ganz wichtigen Spiele ( wo es gegen vermeintliche Abstiegskonkurrenten geht ) mitmachen. Bleiben noch vier Spieler übrig. Aber auch unser Neuzugang, Sascha Moll, kann nicht immer spielen und nur freitags mitwirken. Das ein oder andere Spiel werden wir daher mit Ersatz aus der Fünften bestreiten müssen ( so wie am Dienstag mit Ingo gegen TTC Lübeck ). Nun zum Spiel gestern. Alle Fünf haben zugesagt, LT gehört zu den Teams die wir schwächer einschätzen. Also musste einer pausieren bzw. nur Doppel spielen. Nach einigem Hin und Her hat der Käptn persönlich, Knud, freiwillig auf einen Einsatz verzichtet. Knud war auch gesundheitlich leicht angeschlagen. Somit haben Holger, Sascha, Martin und ich gespielt. LT ist ohne ihre Nummer 1 angetreten, was für uns schon die „halbe Miete“ war. Doppel wie folgt: Holger/Martin, Sascha/ich. Gleich eine sichere 2:0 Führung. Sascha und ich hatten in den Sätzen 2 ( verloren ) und 3 ( i.d.Verl. gew. ) etwas Mühe, haben dennoch gewonnen. Holger und Sascha dann je 3:0, es stand 4:0 für uns. Ich dann mit 3:1 gewonnen, musste Martin in einem wirklich tollen und spannendem Spiel über die volle Distanz gehen. 3:2 gewonnen und 6:0 VFL. Dann hatte Holger etwas „Schwierigkeiten“ mit dem Spiel von Schekelinski und hat, vielleicht etwas überraschend bei 111 LPZ Punkten mehr, in Vier verloren. Sascha dann gegen den „Taktikfuchs“ Salzwedel. Bei 2:1 Führung wurde es im Vierten dramatisch und es ging in die Verlängerung. Am Ende konnte sich Sascha knapp durchsetzen und gewann 15:13. Hinterher brauchte er ein „Sauerstoffzelt“, so fertig war er. Sein erstes Punktspiel nach ca. 3 Jahren TT Pause. Absolut erfolgreich mit zwei Einzelsiegen sowie das Doppel mit mir absolviert. Glückwunsch Sascha. Ich hatte parallel mein Spiel schon angefangen und im Dritten, bei 1:1 Satzstand, konnten wir dann aufhören. Die ersten zwei Punkte für den Nichtabstieg, mehr kann wohl in dieser starken Spielklasse nicht das Ziel sein, sind auf der Habenseite. Dienstag, bei TTC, wird dann wohl nichts drin sein für uns. Ingo aus der Fünften hilft dann bei uns aus. Mal sehen ob das eine oder andere Spiel vielleicht überraschend gewonnen werden kann. Mit VFB und 1876, beide auch mit 7:1 Siegen, sind wir aktuell Erster.

Andi

4. Herren

1. Kreisklasse Herren (21/22)

PlatzTeamAnzSatzDifSpielePunkte
1TTC Lübeck 5 64 35:8 10:0
2ATSV Stockelsdorf II 3 47 21:1 6:0
3VfB Lübeck IV 3 34 21:9 6:0
4LSV Gut-Heil 76 Lübeck III 4 2 19:17 4:4
5TuS Lübeck 5 -15 22:29 3:7
6VfL Bad Schwartau IV 2 1 8:8 2:2
7ATSV Stockelsdorf III 3 -15 13:19 2:4
8Lübecker Turnerschaft IV 4 -44 10:26 2:6
9TSV Eintracht Groß Grönau 4 -31 13:27 1:7
10TSV Kücknitz 3 -43 3:21 0:6

Pos Spieler Bem. ST PK1PK2Bilanz LivePZ
1 Holger Stapelfeldt 1 1:1 1:1 1598
2 Werner Stier 1562
3 Sascha Moll 1 2:0 2:0 1562
4 Knud Hansen 1 1:1 1:1 1587
5 Tobias Lahtz 1530
6 Andreas Kroon 2 0:2 1:0 1:2 1488
7 Martin Kufahl 2 1:1 1:1 1473
5He/1 Ingo Holst 1 0:1 0:1 1424

1. Kreisklasse Herren (21/22)

Datum Zeit Heimteam   Gastteam Ergebnis
10.09.2021 20:00 VfL Bad Schwartau IV -Lübecker TS IV 7 : 1
14.09.2021 19:30 TTC Lübeck -VfL Bad Schwartau IV 7 : 1
24.09.2021 20:00 VfL Bad Schwartau IV -VfB Lübeck IV
22.10.2021 20:00 VfL Bad Schwartau IV -ATSV Stockelsdorf III Vorbericht
27.10.2021 19:30 TSV Kücknitz -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
05.11.2021 20:00 VfL Bad Schwartau IV -TSV Ein. Groß Grönau Vorbericht
12.11.2021 20:00 VfL Bad Schwartau IV -TuS Lübeck Vorbericht
16.11.2021 20:00 LSV GH 76 Lübeck III -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
22.11.2021 20:00 ATSV Stockelsdorf II -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
14.01.2022 20:15 Lübecker TS IV -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
21.01.2022 20:00 VfL Bad Schwartau IV -TTC Lübeck Vorbericht
24.01.2022 20:00 VfB Lübeck IV -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
04.02.2022 20:00 VfL Bad Schwartau IV -ATSV Stockelsdorf II Vorbericht
08.02.2022 20:00 ATSV Stockelsdorf III -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
18.02.2022 20:00 VfL Bad Schwartau IV -TSV Kücknitz Vorbericht
25.02.2022 20:00 TSV Ein. Groß Grönau -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
28.02.2022 20:00 TuS Lübeck -VfL Bad Schwartau IV Vorbericht
11.03.2022 20:00 VfL Bad Schwartau IV -LSV GH 76 Lübeck III Vorbericht

 

Doppelspieltag mit Licht & Schatten

Seit Montagabend ist die Saison 2018/19 für die Vierte beendet. Zum Schluss mit einem Doppelspieltag Freitag/Montag. Letzten Freitag ging es zunächst in Grönau gegen deren Dritte. Ersatz diesmal für uns, da heinz und Armin nicht konnten, D. Jurk aus der Fünften. Doppel diesmal ich mit Dominik und Thomas mit Ingo. Wir glatt 0:3 ohne Chance konnte zum Glück das andere Doppel knapp in Fünf gewinnen. 1:1. Ingo etwas überraschend 0:3 gegen Mallach, lag auch ich bereits 0:2 gegen Ramm zurück. Dritter dann für mich und etwas Hoffnung. Der Vierte und Fünfte dann auch etwas glücklich jeweils 12:10 und das Spiel gedreht, 2:2. Unten dann aber beide weg. Besonders die Niederlage von Thomas gegen den Ersatzmann von Grönau war nicht unbedingt erwartet. Jetzt 2:4. Ingo erneut mit einem 0:3, gegen Ramm. Oha, 2:5. Wurde das Hinspiel doch noch mit 7:3 gewonnen ! Ich dann in Vier gewonnen und auf 3:5 verkürzt. Jetzt musste das „Break“ her ! Thomas & Dominik konnten tatsächlich jeweils in Vier gewinnen und der Ausgleich war da. Jetzt noch ein Doppel fürs 6:6 …  2:0 Führung für uns, führte das andere Doppel auch mit 1:0. Perfekt. Aber dann ! Dritter bei uns weg nach 5:1 Führung ! Vierter auch weg, 2:2. Da verloren Thomas & Ingo in 1:3. Nun hing es an uns. Aber es sollte einfach nicht sein. Auch der Fünfte und somit drei Sätze in Folge weg. Ärgerlich und äußerst unnötig diese Niederlage. Und keine Punkte bei 5:7. Ein Doppel bzw. ein Sieg mehr in den Einzeln hätten wir gebraucht. Das war so nicht geplant.

Montag ging es dann zum Saisonabschluss zu den bereits abgestiegenen Stockelsdorfern. Wir wollten unbedingt die Saison positiv beenden. Patrick diesmal als Ersatz und Doppel erneut, wie so oft in dieser Saison, umgestellt. Patrick mit Thomas, Ingo & ich. Beide Doppel konnten in Vier bzw. Fünf gewonnen werden. Guter Auftakt. Ich anschließend 3:1 gewonnen, musste Ingo nach 2:0 noch in den Fünften gehen gegen unseren Youngster Ole Jalaß ( spielt sowohl bei uns i.d. Jugend als auch für die Heren in Stodo ). Am Ende wg. einer Fehlangabe i.d. Verlängerung und einem übermotivierten Schmetterball von Ole ( konnte nicht klappen ) Ingo etwas glücklich gewonnen. 4:0. das ging schnell. Auch Unten brannte nichts an, beide wurden gewonnen. 6:0. Jetzt würde es für mich gegen Ole sehr schwer werden, der richtig gut geworden ist im Vergleich zu vor einem 1/2 Jahr. Ich hatte bereits das Spiel in Vier verloren, konnte zum Glück Ingo vorher den Sack zu machen. 7:0 für uns. Versöhnlicher Saisonabschluss mit Platz Vier und 22:14 Punkten. Zwei Punkte vor LT. Ich konnte mich mit einer 10:5 Bilanz unter die Top 5 im oberen Paarkreuz spielen. Ingo ausgeglichen mit einer 8:8 Bilanz ( da war etwas mehr drin ). Thomas mit Oben und Unten zusammen 8:6 hatte zwischendurch eine kleine negative Phase zu überstehen. Ist sonst einer der Besten im unteren Paarkreuz im 2. Kreis. Und dann Heinz mit nur 5 Einsätzen immerhin eine 6:2 Bilanz. Armin wirkte nur in zwei von neun Spielen mit. Mit Platz Vier haben wir aber das Saisonziel, oberes Mittelfeld, voll erfüllt !

 

Was ist in den anderen Teams los ?

Die Erste ist erwartungsgemäß ( nach der Niederlage gegen VFB Lübeck ) abgestiegen, da Boostedt noch den VFB schlug und im letzten Spiel ein 8:8 holte. Nächste Saison wird in der Landesliga nichts anderes als der erneute Aufstieg angestrebt. Auf gehts Männer ! Verstärkung ist in Sicht …

Die Zweite hat noch ein Spiel nach und steht auf einem tollen 4. Platz im 1. Bezirk. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Saisonziel war der Klassenerhalt … Aber Platz 4 bis 7 ist relativ eng zusammen. Tolle Leistung !

Kommen wir zur Dritten, 1. Kreis. Nach der Hinserie mit nur 4 Pünktchen fast hoffnungslos am Ende der Tabelle. Dazu Krankheitsausfälle ( Knud und zuletzt Andy ) zu verkraften und Rückserie ständig mit Ersatz wurde Punkt für Punkt aufgeholt. Zuletzt mit zwei Siegen in Folge ( Badendorf und 1876 V ) hat man aktuell 13 Pluspunkte, steht auf Platz acht ( erster Nichtabstiegsplatz ) und hat vorzeitig den Klassenerhalt geschafft. Und das vor den direkten Duellen gegen Stodo & Viktoria. Sensationell ! Besonders der deutliche Sieg gegen 1876 V ist schon ein Ausrufezeichen. Unser Youngster „Tobi“ hat sich super entwickelt und spielt bisher eien 9:5 Bilanz Unten mit 1.361 LPZ. Klasse Tobi, weiter so.

Die Fünfte, spielte mit uns im 2. Kreis, bleibt Drittletzter und würde damit absteigen. Vielleicht führen noch „glückliche“ Umstände dazu das Sie doch noch drinbleiben.

Die Sechste spielt ebenfalls eine gute Saison im 3. Kreis und ist wie wri aktuell Vierter. Dabei wird es am Ende wohl auch bleiben. Stodo & Siems waren dann doch noch etwas stärker, Kücknitz spielte oft nicht voll und ist trotzdem Dritter. Auch hier war das Ziel nicht abzusteigen. Absolut übererfüllt ! Glückwunsch an euch, Männer.

Kommen wir zur Siebten & Achten im 5. Kreis. Die Siebte steht auf Platz 2 und wird diesen nicht mehr abgeben. Bedeutet Aufstiegsplatz ! Ganz stark. Die Achte steht hingegen auf dem ersten Abstiegsplatz, Drittletzter. Ein Punkt zur Rettung entfernt. Beide Teams haben noch je 1 Spiel. Spannung weiter vorhanden. Viel Glück für euch das es noch mit Platz 8 klappt.

Somit ist für fast alle Teams die Saison gelaufen und bisher gibt es nur einen Absteiger. Starke Saison für alle anderen !

 

LG

Andi

 

 

Doppelspieltag gegen die Spitzenteams

In der abgelaufenen Woche standen die Spiele gegen die beiden Spitzenteams von Grönau II ( Erster ) und Sereetz ( punktgleich Dritter ), je 7 Minuspunkte, an. Wir rangieren dahinter auf Vier mit 10 Minuspunkten. Es sollte also die Woche der „Wahrheit“ werden. Nochmal Oben mit reinrutschen oder ziemlich sicher Vierter bleiben ? Leider hatte Heinz für Dienstag im Vorwege abgesagt. Da auch Armin im Urlaub ist, half Patrick am Dienstag in Grönau aus. Kleine Doppelumstellung, Thomas diesmal mit mir statt Ingo und Ingo mit Patrick. Aber gleich in den Doppeln die Ernüchterung, 0:2. Bitter, dass Thomas und ich in knapp Fünf verloren hatten trotz einer 5:2 Führung im Letzten. Jetzt würde es brutal schwer werden hier noch was Zählbares mitzunehmen. Oben dann 1:1, Ingo gegen die „Anti“ Spielerin Somrau gewonnen und ich ( wie immer … ) gegen die Eins verloren. Diesmal sogar glatt in 0:3. Nun musste Unten das Break unbedingt kommen. Aber nix da. Sowohl Patrick als auch Thomas verloren Ihre Spiele je knapp über die volle Distanz. Damit hatten wir nicht unbedingt gerechnet. Nun also 1:5 und damit die Vorentscheidung. Oben erneut 1:1, wobei Ingo auch sein zweites Spiel gewann und ich erwartungsgemäß gegen Somrau ( wieder glatt ) 0:3 verlor. Mit Sätzen von 1:11 und 0:11 ! Schlechter geht fast nicht. Das war schon etwas peinlich von mir. Das wars dann wohl, 6:2 Grönau. Thomas verlor anschließend erneut denkbar knapp in Fünf gegen einen an diesem Abend unfassbar aufspielenden Hadenfeldt. Der war wirklich fast nicht zu schlagen. Parallel hätte Patrick auch in den Fünften gehen müssen. Am Ende ist das 2:7 ein sehr deutliches Ergebnis. Hier war definitiv nichts zu holen. Mit nun 5 Punkten Rückstand zum Trio Oben sind die letzten Träume ausgeträumt noch mal „anzugreifen“.

Freitag ging es dann gegen Sereetz. Da Heinz leider erneut kurzfristig nicht konnte, wurde spontan Peter Adomeit ( zufällig beim Training ) in der Halle als Ersatz herangezogen. Ein Spieler aus dem 5. Kreis plötzlich im Punktspiel der 2. Kreisklasse. Einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass wir überhaupt ne Chance haben. Denn der beste Spieler der Klasse, Ralf Penderak, hatte am Freitag Dienst ( damit hatte die Mannschaft wohl nicht gerechnet ) und der Fünfte im Bunde ( David Palm ) war wohl wegen einer Familienfeier verhindert. Somit Sereetz nur zu Dritt ! Da wir die Doppel „taktisch“ aufgestellt hatten, damit eins sicher gewonnen wird, spielten plötzlich Peter und ich das nicht kampflose Doppel und haben dann auch leider verdient verloren. Somit 1:1 zu Beginn. Ich dann relativ mühelos 3:0 gegen Gerstel, hatte Ingo in Vier etwas mehr zu kämpfen. 3:1. Peter verlor dann in vier Sätzen gegen Bleidorn, Thomas dann kampflos. 4:2. Ich dann erneut glatt in Drei gegen Kirstein, musste Ingo trotz 2:0 noch in den Fünften. Und verlor tatsächlich noch das Match. „Nur“ 5:3. Ok, wir hatten nun schon definitiv gewonnen da noch ein Einzel und ein Doppel kampflos an uns gingen. Aber 5:3 zu diesem Zeitpunkt war doch etwas überraschend und knapper als wir dachten. Auch Thomas verlor dann gegen Bleidorn und am Ende stand ein 7:4 zu unseren Gunsten zu Buche. Mit voller Mannschaft hätte Sereetz wohl sicher gewonnen. Nun aber sind es drei Punkte Abstand zu Sereetz, die noch schwere Spiele gegen die beiden Ersten ( Grönau & Kücknitz ) sowie gegen das starke LT ( wenn die Eins & Zwei spielen ) zu bestreiten haben. Wir müssen noch gegen den Letzten, Stodo, und Grönau III ran. Vielleicht ist noch Platz Drei möglich. Dann hätten wir eine sehr gute Runde gespielt. Mit Platz Vier wäre es immer noch eine gute Saison.

 

Was war sonst bei den anderen Teams so los ? Die Zweite verlor, auch erneut mit Ersatz ( Harm aus dem 3. Kreis ! ), beim Ersten Breitenfelde deutlich mit 3:9.

Die Erste, bereits abgestiegen wenn nicht noch ein kleines Wunder passiert, spielt heute Mittag bei FT Eiche wohl das letzte Punktspiel in der Verbandsliga bevor nächste Saison in der Landesliga der erneute „Angriff“ erfolgt.

Die Dritte war spielfrei. Auch die Fünfte war diese Woche nicht im Einsatz. Mit nun vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer ist der Abstieg in den 3. Kreis wohl aber besiegelt. Die Sechste verlor beim Spitzenreiter Stodo mit 7:2 und bleibt weiter auf Vier in der Tabelle, Victoria und DJK nun aber im Nacken. Bleibt spannend. Die Siebte verlor am Freitag das Spitzenspiel, wie schon im Hinspiel, deutlich. Nach 1:7 in der Hinrunde nun 0:7. Hat aber immer noch 2 Punkte Vorsprung auf Siems und könnte am Ende zu Platz 2, wie aktuell, reichen. Das wäre dann der Aufstieg.

Grüße an alle VFLèr

Andi

 

 

Zwischen-Hinrunden-Fazit der aktuellen Saison

Seit Anfang September läuft die neue Spielzeit und die ersten sportlichen Trends sind zu verzeichnen. Als die größte Überraschung kann wohl die aktuelle Tabellenführung von VfL I um Teamchef Lutz Glaeßner  in der Landesliga Süd bezeichnet werden. Zwar war schon vor dem Saisonstart klar, dass die Liga in diesem Jahr nicht das Niveau der Vorjahre erreichen wird, aber fünf Siege in Folge, unter anderem im Derby gegen den VfB Lübeck, sind schon eine Ansage für die Konkurrenz. Der Garant für die bisherigen Erfolge sind vor allem die ungeschlagenen VfL-Doppel und der kleine Heimvorteil durch den neuen Plastikball, der manche Unmutsbekundung beim Gegner verursachte. Die gute Form bestätigte sich auch bei den Kreismeisterschaften der Herren A, bei denen – in einem allerdings sehr spärlich besetzten Feld – Sascha Hopp den zweiten und Thilo Ehmke den dritten Platz im Einzel und den gemeinsamen Kreismeistertitel im Doppel erspielen konnten. In der Liga warten bis Weihnachten die Konkurrenten um die Meisterschaft.

VfL II steht mit 3 Siegen und einer ärgerlichen Niederlage gegen 1876 auf dem dritten Tabellenrang, wodurch die Aufstiegsplätze in Reichweite sind, was auch auf VfL-Rückkehrer Jens Hundt zurückzuführen ist, der sich gleich als Leistungsträger im oberen Paarkreuz etablieren konnte. Das Team um Kapitän – und neuem Kreismeister der Herren B Konkurrenz – Heino Östreich zeigte einen tollen Teamspirit und wird sicherlich weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen.

In der Kreisliga Lübeck/Lauenburg kämpft VfL III um Teamchef Knud Hansen um den Klassenerhalt. Nach fünf Spielen steht ein hervorragender fünfter Tabellenrang zu Buche. Ein absoluter Leistungsträger der „Dritten“ ist Stefan John, der sich im oberen Paarkreuz als „sichere Bank“ erwiesen hat. Auch Ricardo Kelm zeigt im oberen Paarkreuz und im Doppel mit Stefan tolle Leistungen. Bemerkenswert ist Ricardos Spielweise, da er der einzige Penholder-Spieler im VfL ist. Weiter so! Mit Marcus Weber weist die „Dritte“ auch den frischgebackenen Kreismeister im Einzel der Klasse Herren C auf.

VfL IV kämpft in der 1.Kreisklasse wie erwartet gegen den Abstieg. Das Team um Kapitän Diderik Thaler konnte dabei bisher die eine oder andere Einzelschwäche mit starken Doppeln kompensieren –  Tischtennis ist halt doch ein Mannschaftssport! (Wer hat eigentlich Gegenteiliges behauptet?)…

In der 2.Kreisklasse haben VfL V und VI noch Luft nach oben, wobei VfL V erst ein Spiel vorzuweisen hat und es laut Kapitän Andi Kroon klar sei, „dass es diese Saison nur um den Klassenerhalt geht.“ Auch VfL VII und VfL VIII müssen sich in der 4. Bzw. 5.Kreisklasse sportlich und personell erst akklimatisieren und holen gerade Anlauf. Es gilt für alle Teams, bis Weihnachten Gas zu geben und den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen.

TE

VfL IV mit erstem Punktgewinn

Nachdem wir in der letzten Saison glatt durchmarschierten, war uns schon klar, dass wir es in der 1.Kreisklasse schwer haben würden. Dennoch haben wir gestern, am 27.09., gegen den TTC II, nach  langem Kampf über die volle Distanz, einen Punkt mit nach Hause nehmen können.

Gleich zu Beginn Fünfsatzsieg von Gerth/Tews. Das zweite Doppel -Manthe/Thaler gegen Bartels/Hutsch – im vierten Satz weg. Die Beiden an 1 und 2 gemeldet, hatten einen starken Auftritt und so gingen auch die nächsten beiden Einzel verloren. Für den Ausgleich sorgten Tews und Thaler gegen die Öztekin-Brüder. Im Schlüsselspiel, Bartels gegen Manthe, konnte Thomas seinen Gegner  im Fünften bezwingen. Gerth stand gegen Hutsch auf verlorenem Posten und nachdem Tews sein zweites Spiel abgeben musste, Zwischenstand 4;5. Thaler konnte wiederum ausgleichen.

Nun die Schlussdoppel: Bartels/Hutsch gegen Gerth/Tews 11:9, 11:5, 11:2 und abermals ging der TTC in Führung. Dann Öztekin/Öztekin gegen Manthe/Thaler 9:11, 11:7, 911, 711 und wir gingen hochzufrieden in die Dusche.

Diderik

 

VfL IV Relegationsspiel am 08.05. in Krummesse

Gestern war es nun soweit, die Mannschaft VfL IV machte sich auf den Weg zum Relegationsspiel gegen Nusse und mit Ihr ein ganzer Tross Schlachtenbummler. Ziel war die Sporthalle in Krummesse (neutraler Boden). Schon seit Tagen wurde dem Termin entgegen gefiebert und eifrig trainiert.

Nach den beiden Eingangs-Doppeln sah alles noch recht gut aus, aber dann kam unsere Mannschaft regelrecht unter die Räder. Es wurde hart gekämpft und die Begegnung hatte sehenswerte Ballwechsel, ein weiterer Erfolg sollte sich  einfach nicht einstellen. Die Tagesform der Gegner war einfach besser. Jedoch ein derart hoher Sieg war dann schon ein wenig schmeichelhaft und nicht verdient.

Hey Jungs nehmt es nicht so tragisch, schon morgen habt Ihr das vergessen und eines kann man Euch nicht nehmen, Ihr habt eine fabelhafte Saison gespielt.

Gruß Diderik

IMG_3476IMG_3498 IMG_3481IMG_3499IMG_3511IMG_3505IMG_3513IMG_3524IMG_3534 IMG_3521

Großkampftag in der Harbig-Halle

2 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage waren am Ende des berüchtigten VFL-Fridays der Spielberichtsbögen zu entnehmen.

VFL 2 hatte den Tabellendritten der 2.Bezirksliga Nord zu Gast.
VFL 3 empfing mit der 5. Mannschaft des ATSV Stockelsdorf den Spitzenreiter der 1.Kreisklasse.
VFL 4 stellte sich den 1.Herren des TTC Lübeck, 3ter der 1.Kreisklasse.
VFL 9 wollte seine Tabellenführung in der 6.Kreisklasse gegen die 9te vom ATSV weiter ausbauen.

Am schnellsten war schließlich VFL 9, die die Gäste aus Stodo mit 21:4 Sätzen und 7:0 Punkten bezwangen. Gratulation!

VFL 4 musste mit 2:7 fast chancenlos TTC Lübeck gratulieren, „Ersatz“ Armin holte im Doppel mit Rüdi und im Einzel jeweils einen Punkt.

Einen wahren Krimi legte dann VFL 3 hin, die, angetrieben von einem bärenstarken Floh, der, die Doppel mit Rainer und seine beiden Einzel zusammengezählt, insgesamt 4 Punkte beisteuerte, den Tabellenführer aus Stodo mit 7:5 niederrang.  Die weiteren Punkte sammelten Achim, Andi und im Doppelpack. Glückwunsch!

Das vorherige Resultat in der Dramatik zu toppen, behielt sich VFL 2 vor, die in 3,5 Stunden ein nicht zu erwartendes 8:8 erkämpften. Ersatzverstärkt durch Michel für Stefan, sah es lange nach einem Duell auf Augenhöhe aus, als sich Reinfeld von 4:4 auf 4:7 absetzte. Bis dahin verzeichnete der Beobachter 3 enge Doppel, die eine 2:1 Führung für den VFL einbrachte. Im oberen Paarkreuz war nichts zu holen, dafür punktete die Mitte, Heino und Holger, beide in 5 Sätzen ganz stark.
Die 4 folgenden Einzel gingen zum Teil sehr eng an die Gäste, 4:7.
Dann brachte das großaufspielende mittlere Paarkreuz um Heino und Holger jeweils erneut über die volle Distanz die Zweite wieder ins Spiel. „Unten“ sorgten Thomas und Michel mit zwei Siegen für eine glänzende Ausgangslage für das bis dato ungeschlagene Doppel 1 um? Genau, Heino und Holger!
8:7! Chance auf zwei Punkte. Wurde leider nichts, dennoch: Gratulation zu einem Punkt.

Es grüßt,
Thilo

1 2