5. Herren

3. Kreisklasse Herren (20/21)

PlatzTeamAnzSatzDifSpielePunkte
1Lübecker Turnerschaft V 3 23 20:11 5:1
2TTC Victoria 60 Lübeck 2 10 13:10 3:1
3TSV Badendorf II 2 -2 13:11 3:1
4VfL Bad Schwartau V 2 4 12:12 2:2
5TSV Siems 2 -3 12:12 2:2
6TTC Lübeck IV 2 -9 7:8 2:2
7LSV Gut-Heil 76 Lübeck III 3 -3 16:18 2:4
8TTC Lübeck III 3 -6 13:19 2:4
9TTC Victoria 60 Lübeck II 2 -6 11:13 1:3
10TSV Kücknitz III 1 -8 4:7 0:2
11TSV Eintracht Groß Grönau III : :

Pos Spieler Bem. ST PK1PK2Bilanz LivePZ
1 Thomas Manthe 2 2:2 2:2 1402
2 Armin Kuschnereit 1 1:1 1:1 1388
3 Heinz Tews 2 0:2 2:0 2:2 1379
4 Dominik Jurk 1 1:1 1:1 1353
5 Raphael Röhrs 1 2:0 2:0 1366
6He/3 Jens Hahn 1 0:2 0:2 1309

3. Kreisklasse Herren (20/21)

Datum Zeit Heimteam   Gastteam Ergebnis
18.09.2020 20:00 TTC Lübeck III -VfL Bad Schwartau V 6 : 6
25.09.2020 20:15 TSV Badendorf II -VfL Bad Schwartau V 6 : 6
02.10.2020 20:00 VfL Bad Schwartau V -Lübecker TS V Vorbericht
21.10.2020 19:30 TSV Kücknitz III -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
30.10.2020 20:00 VfL Bad Schwartau V -TTC Vict. 60 Lübeck II Vorbericht
05.11.2020 20:00 TTC Vict. 60 Lübeck -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
18.11.2020 20:00 TSV Siems -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
27.11.2020 20:00 VfL Bad Schwartau V -LSV GH 76 Lübeck III Vorbericht
01.12.2020 19:30 TTC Lübeck IV -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
22.01.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TTC Lübeck III Vorbericht
29.01.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TSV Badendorf II Vorbericht
05.02.2021 20:15 Lübecker TS V -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
12.02.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TSV Kücknitz III Vorbericht
18.02.2021 20:00 TTC Vict. 60 Lübeck II -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
26.02.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TTC Vict. 60 Lübeck Vorbericht
12.03.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TSV Siems Vorbericht
19.03.2021 20:00 LSV GH 76 Lübeck III -VfL Bad Schwartau V Vorbericht
26.03.2021 20:00 VfL Bad Schwartau V -TTC Lübeck IV Vorbericht

 

Zwischen-Hinrunden-Fazit der aktuellen Saison

Seit Anfang September läuft die neue Spielzeit und die ersten sportlichen Trends sind zu verzeichnen. Als die größte Überraschung kann wohl die aktuelle Tabellenführung von VfL I um Teamchef Lutz Glaeßner  in der Landesliga Süd bezeichnet werden. Zwar war schon vor dem Saisonstart klar, dass die Liga in diesem Jahr nicht das Niveau der Vorjahre erreichen wird, aber fünf Siege in Folge, unter anderem im Derby gegen den VfB Lübeck, sind schon eine Ansage für die Konkurrenz. Der Garant für die bisherigen Erfolge sind vor allem die ungeschlagenen VfL-Doppel und der kleine Heimvorteil durch den neuen Plastikball, der manche Unmutsbekundung beim Gegner verursachte. Die gute Form bestätigte sich auch bei den Kreismeisterschaften der Herren A, bei denen – in einem allerdings sehr spärlich besetzten Feld – Sascha Hopp den zweiten und Thilo Ehmke den dritten Platz im Einzel und den gemeinsamen Kreismeistertitel im Doppel erspielen konnten. In der Liga warten bis Weihnachten die Konkurrenten um die Meisterschaft.

VfL II steht mit 3 Siegen und einer ärgerlichen Niederlage gegen 1876 auf dem dritten Tabellenrang, wodurch die Aufstiegsplätze in Reichweite sind, was auch auf VfL-Rückkehrer Jens Hundt zurückzuführen ist, der sich gleich als Leistungsträger im oberen Paarkreuz etablieren konnte. Das Team um Kapitän – und neuem Kreismeister der Herren B Konkurrenz – Heino Östreich zeigte einen tollen Teamspirit und wird sicherlich weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen.

In der Kreisliga Lübeck/Lauenburg kämpft VfL III um Teamchef Knud Hansen um den Klassenerhalt. Nach fünf Spielen steht ein hervorragender fünfter Tabellenrang zu Buche. Ein absoluter Leistungsträger der „Dritten“ ist Stefan John, der sich im oberen Paarkreuz als „sichere Bank“ erwiesen hat. Auch Ricardo Kelm zeigt im oberen Paarkreuz und im Doppel mit Stefan tolle Leistungen. Bemerkenswert ist Ricardos Spielweise, da er der einzige Penholder-Spieler im VfL ist. Weiter so! Mit Marcus Weber weist die „Dritte“ auch den frischgebackenen Kreismeister im Einzel der Klasse Herren C auf.

VfL IV kämpft in der 1.Kreisklasse wie erwartet gegen den Abstieg. Das Team um Kapitän Diderik Thaler konnte dabei bisher die eine oder andere Einzelschwäche mit starken Doppeln kompensieren –  Tischtennis ist halt doch ein Mannschaftssport! (Wer hat eigentlich Gegenteiliges behauptet?)…

In der 2.Kreisklasse haben VfL V und VI noch Luft nach oben, wobei VfL V erst ein Spiel vorzuweisen hat und es laut Kapitän Andi Kroon klar sei, „dass es diese Saison nur um den Klassenerhalt geht.“ Auch VfL VII und VfL VIII müssen sich in der 4. Bzw. 5.Kreisklasse sportlich und personell erst akklimatisieren und holen gerade Anlauf. Es gilt für alle Teams, bis Weihnachten Gas zu geben und den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen.

TE

Kein Sieger im Abstiegsduell

Leider ist uns der erhoffte Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten um den Abstieg, TUS Lübeck, am Freitag trotz Bestbesetzung nicht gelungen.
Wäre es doch so wichtig gewesen !
Am Ende wusste man nicht was überwiegt, die Enttäuschung nicht gewonnen zu haben oder noch froh darüber zu sein das es noch zum 6:6 gereicht hat.
Bei mir persönlich überwiegt noch immer die Enttäuschung, denn wer drei Doppel gewinnt muss eigentlich auch das Spiel gewinnen.
Der Reihe nach.
Beide Auftaktdoppel konnten nach jeweils fünf Sätzen gewonnen werden, sodass wir vorne weg das wichtige „Break“ hatten.
Nach Messi`s 3:0 gegen Dahrendorff stand es sogar 3:0 für uns. Andi verlor klar gegen Czepalla mit 0:3 und „unten“ kam ein 1:1 ( Odette gewann, ich verlor glatt 0:3 ), sodass es 4:2 stand.
Noch alles im Lot bis dahin.
Dann verloren leider Messi, Andi und Odette in Serie, wobei die Niederlage von Andi nach 2:0 Satzführung ( hatte Dahrendorff eigentlich im Griff ) richtig ärgerlich war, sodass wir plötzlich 4:5 hinten lagen. Nun drohte sogar eine Niederlage.
Ähnlich wie Andi hatte auch ich in meinem zweiten Einzel bei 2:0 eigentlich alles im Griff. Dann ging plötzlich nichts mehr und der Gegner wurde besser, 2:2 Satzausgleich. Im fünften Satz besann ich mich dann wieder meiner Stärken, der Gegner wurde nervöser, und konnte schließlich mit 11:4 gewinnen. 5:5 Ausgleich. Die Doppel mussten entscheiden. Sollte uns erneut ein 2:0 gelingen ?
Leider nein. Messi/Andi hatten die deutlich einfachere Aufgabe und gewannen mit 3:1. Wir lagen bereits ( hoffnungslos ) mit 0:2 zurück, ehe der dritte Satz nach Verlängerung an uns ging. Auch den Vierten konnten wir holen. Der fünfte Satz war eine enge Kiste und bis 8:8 alles offen. Dann gab es leider vier einfache Fehler in Folge und der Satz ging 10:12 weg. Wie ärgerlich !
Der mögliche Sieg wurde also in unserem letzten Doppel und im zweiten Einzel von Andi ( ein wenig leichtfertig ) vergeben.
Mit elf Pluspunkten sind wir aktuell Drittletzter, Victoria mit Zehn ist nun Vorletzter. Drei Spiele haben wir noch. Gegen 1876 ( nichts drin ), Stodo ( abgeschlagen Letzter ) und zuletzt noch Travemünde. Andi wird uns in zwei Spielen leider fehlen. Auch ohne ihn müssen wir Stodo schlagen. Dann hätten wir dreizehn Punkte. Wir müssen hoffen das die Dritte und Vierte gegen Victoria gewinnt und gegen 1876 verlieren die sowieso. Dann reicht es für uns. Punkten sie allerdings gegen die Dritte oder Vierte haben wir am letzten Spieltag in Travemünde evt. ein richtiges „Endspiel“, dann aber mit Andi und in Bestbesetzung. Daumen drücken für unsere Dritte & Vierte.
Glückwunsch an dieser Stelle noch mal an die Sechste mit dem sehr wichtigen Sieg gegen Travemünde. Das sollte doch nun die Rettung gewesen sein. Diderik, war dein Bericht was für „Insider“ ? Ich konnte damit zumindest nichts anfangen.

Gruß
Andi

Niederlage + leichter Befreiungsschlag VFL V

Die gute Nachricht zunächst vorweg, wir sind aktuell nicht mehr Vorletzter und somit auch nicht auf einem Abstiegsplatz !
Aber der Reihe nach.
Freitag hatten wir, zusammen mit der Ersten (der Mitternachtskrimi), der Dritten und der Neunten, Heimspiel gegen LT. Kurz vor Acht war es ziemlich unruhig bei uns Allen, da Andi als einziger fehlte. Odette hatte bereits Patrick am nachmittag für einen möglichen Einsatz abgesagt. Nachdem wir dann Andi über Handy erreicht hatten, er uns bestätigt hat in Bremen beim Fussball zu sein (Werder-Hannover), hat Uli kurzerhand aus der Halle heraus Straati zum Einsatz überreden können. Vielen Dank noch mal an euch beiden ! Ich wusste zwar das Andi einmal im Februar wegen „Fussball“ nicht könnte, hatte aber eher den HSV statt Bremen auf der Rechnung. Die Schuld ist also auch bei mir zu suchen. Sorry noch mal.
Auch LT musste an diesem Abend mit Ersatz ran (Salzwedel fehlte).
Schade, dass es am Ende nicht noch zu einem möglichen Punktgewinn gereicht hat, nachdem „oben“ ein grandioses 4:0 geholt werden konnte.
Wieder einmal unsere Doppelschwäche war für einen 0:2 Start verantwortlich. Straati und ich haben dann leider „unten“ nichts gerissen, 0:4. Wir beide konnten zwar unser Abschlussdoppel gewinnen, leider zählte es nicht mehr. Am Ende ein ärgerliches 4:7.
Gestern dann endlich der erste herbeigesehnte Sieg in der Rückserie bei Victoria. Die wollten im Vorwege verlegen, weil Sie an dem Tag nicht „voll“ wären. Der Verlegung haben wir, auch mit Blick das Andi dann nicht könnte, nicht zugestimmt. Darüber war Manni Grothaer auch gestern noch alles andere als „amused“. Klar spielte es uns gestern in die Karten das mit der Nummer eins (Budzinski) und der Nummer vier gleich zwei Stammspieler bei Victoria fehlten und Sie tieferklassigen Ersatz stellen mussten. Nichts desto trotz war unsere Mannschaftsleistung hervorragend gestern Abend. Diesmal zu Beginn 1:1 nach Doppeln, wobei ein wenig überraschend das eher schwächere Doppel (Odette und ich) gewinnen konnte, und Andi/Patrick nach 2:0 noch 2:3 verloren haben. „Oben“ dann ein 3:1, wobei besonders Odettes Sieg gegen Grothaer herauszuheben ist, und unten ebenfalls 3:1. Patrick hat uns mit seinem einen Sieg im letzten Einzel vor den Schlussdoppeln bewahrt, da geht dann auch ein wenig unter das er zuvor im ersten Einzel nicht so „geglänzt“ hatte. Schwamm drüber, hat ja gereicht und am Ende 7:3 verdient gewonnen. Nun haben wir mit zehn Pluspunkten einen Punkt mehr als TUS, unserem ärgsten Konkurrenten um den 2. Abstiegsplatz. Zum direkten und wohl vorentscheidenden Duell kommt es nächste Woche Freitag in Schwartau. Über den einen oder anderen Zuschauer würden wir uns sicher freuen, da dann auch Messi wieder mitwirken kann und wir dann „voll“ sind. Mit stärkster Mannschaft können wir auch TUS schlagen, auch wenn es nicht einfach wird.

Gruß
Andi

abstiegsreifer Start der Fünften in die Rückserie

Durch sämtliche Neuzusammenstellungen etlicher Mannschaften geht auch die Fünfte mit einer völlig neuen Truppe in die Rückserie der 1. Kreisklasse.
Mehr als den Abstieg gerade so eben zu verhindern wird nicht drin sein.
Und selbst das wird sehr, sehr schwer.
In den Derby`s gegen die Vierte und Dritte gab es mit jeweils 0:7 und nur jeweils 4 gewonnenen Sätzen richtig Klatsche.
Auch am Freitag sah es (leider) bei TTC Lübeck nicht besser aus. Ein Gegner, eigentlich auf Augenhöhe mit uns.
Am Ende hieß es aber 7:3 für TTC, in einem eigentlich typischen 6:6 Spiel.
Die Gründe, warum es nicht zum Punkt reichte ?
Achim & Andi können ein 10:8 im Vierten im Doppel leider nicht nach Hause bringen und verlieren in Fünf. Patrick und ich müssen die ersten zwei Säze ganz klar gewinnen, gehen aber mit 9:11 und 10:12 durch paar zu einfache Fehler verloren. Der ritte war dann mit 4:11 deutlich. Da war auch mehr drin, aber ein Doppel muss dann mindestens kommen.
Oben dann „nur“ ein 2:2, Achim ist überhaupt noch nicht im Saft, wie auch, wenn man lange mit „Rücken“ zu tun hatte. Dann klappt eben wenig.
Seine Bilanz bisher, 1:5. Sein Anspruch im 1. Kreis ist sicherlich ein anderer.
Unten schaffen es dann weder Patrick noch ich gegen Hutsch den Fünften Satz bei jeweils 11:10 Führung, nach je 7:10, nach Hause zu bringen.
Sind das Nerven oder ist es einfach nur Pech ? Keine Ahnung.
Auf alle Fälle nimmt man so keinen (wichtigen) Punkt mit und ist nun Drittletzter !
Der Vorsprung auf TUS und Stodo beträgt nur zwei bzw. drei Punkte, noch.
Wird gegen die nicht gewonnen, können wir uns wohl mit dem Abstieg beschäftigen.

Andi

5. Herren holt ersten Sieg!

Wer hätte das gedacht?! Nach der unfassbar bitteren Niederlage am Mittwoch gegen unsere 3. Mannschaft (5:7), holten wir gestern den ersten Sieg gegen die 4. Mannschaft. Schon am Mittwoch hatten wir gezeigt, dass wir nicht zu unterschätzen sind.

Jeder von uns (Lukas, Patrick, Adrian, Christian) zeigte eine starke Leistung, sodass wir verdient die ersten zwei Punkte der noch jungen Saison hohlen konnten. Am Ende stand es 7:4 für uns und die Freude kannte keine Grenzen.

Es macht richtig Spaß in einer so jungen Mannschaft zu spielen und ich bin gespannt, was wir diese Saison noch reißen können.

Am 24.9. müssen wir zu den Lübecker Turnerschaften. Dann werden wir vielleicht den nächsten großen Gegner „ärgern“ .

Gruß Christian

Puh, das war noch mal sehr eng !

Jetzt ist die Meisterschaft für die Fünfte perfekt. Wir haben Sie im wahrsten Sinne des Wortes im letzten (engen) Spiel gegen LT 3 errungen, 7:5 denkbar knapp am Ende.
Mir persönlich war schon seit Wochen klar, das neben Travemünde und uns wohl LT 3 am stärksten sind weil sie sich in der Rückrunde auch mit zwei Spielern verstärkt haben. Eigentlich hätte ich noch mal aussetzen müssen, da Thomas gegen Travemünde verzichtet hatte, aber dann bot sich Armin an draussen zu bleiben (und nur Doppel zu spielen).
Es lag dann fast auch an meiner Person das wir noch beinahe die Meisterschaft verzockt hätten, weil ich meine beiden Einzel klar verloren hatte. In diesem Punktspiel wollte einfach nichts bei mir klappen, hätte ich doch lieber pausiert. Zum Glück haben wir ja unsere beiden top Spieler, Knud und Andy, die „oben“ 3:1 und 2:0 in Doppeln geholt haben.
Unsere wahren Matchwinner an diesem Abend !
Die beiden anderen Punkte zum 7:5 Sieg kamen durch das Doppel Armin/Thomas und durch ein Einzelsieg von Thomas zustande.
Ein 6:6 war sehr nahe, was zur Meisterschaft nicht gereicht hätte, da das „Spitzendoppel“ Knud/Andy ( Schmitt/Tausendfreund bisher 9:0 Bilanz ) ganz knapp in fünf Sätzen gewinnen konnte und dabei ein 0:6 im dritten Satz noch in ein 11:6 umgewandelt hat. Das Spiel, und am Ende ein möglicher Punktverlust, hing am „seidenen Faden“.
Zum Glück ist es am Ende gut ausgegangen.
Hinterher reichte es nur noch zu einem Flasch Bier in der Halle, die Truppe hat sich jedoch vorgenommen mit ein wenig Abstand nach Ostern die Meisterfeier beim Griechen nachzuholen. Auf dieses Essen freue ich mich jetzt schon.

Gruß an alle VFLèr die das Forum regelmäßig lesen.
Andi

Fünfte jetzt schon mit Auswärtsfans !

Wir sind auf dem Weg zur Meisterschaft nun nicht mehr aufzuhalten nach einem grandiosen 7:3 beim bisherigen Spitzenreiter Travemünde, die nun schon in der Rückrunde 5 Punkte gelassen haben.
Das Spiel fand vor gefühlt 20 Zuschauern statt, davon Drei vom VFL
( Uli, Rainer und Wolfgang; was für eine Überraschung ) und der Vorstand vom TSV Travemünde. Beide Teams waren extrem „heiß“ auf dieses Duell um die Meisterschaft, das merkte man schon früh im ersten Spitzendoppel Schneider/Stolt ( bisher 5:1 ) gegen Hansen/Rickert ( 5:0 ). Dieses, genauso wie auch ein starkes Doppel zwei mit Armin/Thomas, wurde gewonnen und es stand 2:0. Was für ein gelungener Auftakt. Andy verloren, ich verloren, Knud und Armin aber zum Glück gewonnen, es stand 4:2. Dann konnten wir „oben“ beide Einzel holen und es stand 6:2. Es schien fast sicher das Armin, wie bereits ich zuvor schon, gegen Kersten verlieren würde und ich den Sieg auf der „Kelle“ hätte gegen Gerstel. Die Frage war 7:3 oder noch in die Abschlussdoppel. Beide Einzel waren zeitgleich zu Ende, Armin verlor und ich konnte in vier engen Sätzen gewinnen. Es war fast symptomatisch das ein Netzball von mir den Sieg und damit den Gesamtsieg brachte.
Nun lassen wir heute, am Mittwoch, gegen LT 3 nichts mehr anbrennen und feiern dann die etwas glückliche ( wer dachte schon das Travemünde Platz eins noch hergibt ) aber durchaus verdiente Meisterschaft !
Über die gestrigen und vielleicht noch ein wenig mehr Zuschauer würde sich die Fünfte heute Abend sehr freuen.
Der Teamgeist dieser Truppe ist überragend. Thomas hatte von sich aus auf Einzel verzichtet und mir den Vortritt gelassen, man hätte auch ne Münze werfen können wer aussetzen muss.
In dieser Truppe wird Mut gemacht, gecoacht, geklatscht und abgeklatscht.
Echt Hammer !
Unsere Rückserie liest sich wie folgt :
– 7:0 Siege
– 49:9 „Tordifferenz“
– „knappster“ Sieg 7:3, gestern gegen Travemünde
– unsere Nummer 1, die wahre Nummer 1 im 2. Kreis mit einer Bilanz von 12:0 Siegen, vor Andy mit 10:2 Siegen
somit stellen wir die zwei besten Spieler des oberen Paarkreuzes im 2. Kreis

So, nun freuen wir uns auf heute Abend. Ein Selbstgänger wird es allerdings nicht, da LT 3 gerade TTC mit 7:4 geschlagen hat und auch das Doppel Schmitt/Tausendfreund mit 9:0 bisher ungeschlagen ist.
Aber wer 7:3 Travemünde schlägt, der müsste auch in der Lage sein LT 3 zu schlagen, wie wir die Mannschaft der Rückrunde.

Gruß
Andi

Fünfte „ersatzgeschwächt“ mit 6. Sieg

Auch „ersatzgeschwächt“ fliegen wir weiterhin durch die Rückrunde.
Diesmal ohne Knud, unserer Nummer 1, aufgrund des Rotationsprinzip ohne viel Mühe 7:2 gegen LT 4. Tatsächlich können wir uns den Luxus leisten gegen „normale“ Gegner auf Knud oder Andy zu verzichten um dann trotzdem noch relativ deutlich zu gewinnen. Mit Knud wäre es wohl ein 7:1 geworden, da das Doppel Rickert/Kroon gegen mehr als halb so junge Spunde wie wir kläglich nach 2:0 Führung noch in 5 Sätzen verloren hat. Darf niemals passieren. Alle Einzel, außer dem 1. Einzel von Thomas ( glattes 0:3; gegen den ich später 3:0 gewonnen habe, was jedoch leider nicht mehr zählte ) wurden ziemlich deutlich gewonnen. Da das Spiel gegen LT 3 letzten Samstag nicht stattfand fiebern nun Alle dem Meisterschaftsfinale kommenden Dienstag in Travemünde entgegen ( 1 Minuspunkt weniger als wir ).
Gewinnen wir das, machen wir nächsten Mittwoch zu Hause gegen LT 3 die Meisterschaft perfekt. Über Zuschauer, die diesen ( möglichen ) Erfolg mit uns zusammen feiern möchten, freuen wir uns sehr.Vielleicht lässt sich ja der Eine oder Andere in der Halle blicken ( Uli, grins ! ) und feuert uns an, diese Truppe hätte es verdient. Denn auch LT 3 ist kein Selbstgänger.
Also, packen wir`s an und greifen uns den Titel !
Nächste Woche an dieser Stelle mehr, wie es ausgegangen ist.

Gruß
Andi

Fünfte düst im ICE Tempo durch die Rückserie

Durch entsprechende Verstärkung zur Rückserie von „oben“ aus dem 1. Kreis mit Armin und den bisherigen Stadtkonkurrenten von TTC Schwartau, Andy und Knud, wurde das Ziel 2. Platz und Aufstieg in den 1. Kreis ausgegeben. Da Kücknitz als Zweiter in Reichweite war, durchaus ein realistisches Ziel wenn im direkten Vergleich gewonnen würde.
Die Ergebnisse der ersten fünf Spiele lesen sich wie folgt :
7:0, 7:0, 7:1, 7:1 und 7:2
Dazu wurde letzte Woche Mittwoch mit nur 55 Min. Spielzeit gegen den Letzten, DJK, wohl ein neuer Schnelligkeitsrekord in einem Punktspiel aufgestellt. Auch bei Viktoria brauchten wir nur eine gute Stunde. Ersatzgeschwächte Kücknitzer, bis dato Zweiter, wurden deutlich mit 7:1 besiegt was uns schon mal den zweiten Platz einbrachte.
Da völlig unerwartet der bisher unangefochtene Erste, Travemünde, gegen den Letzten, DJK, verloren und gegen LT 3 nur 6:6 gespielt hat sind wir nun sogar bis auf einen Punkt an der „Meisterschaft“ dran.
Diese ist nun unser offizielles Ziel und da der Spielplan es gut mit uns meint kommt es an unserem letzten Punktspiel zum entscheidenden Show Down in Travemünde die wir nun richtig ärgern wollen.
Zuvor haben wir allerdings ohne Andy Rickert ein richtig schweres Auswärtsspiel am Samstag bei LT 3, die sich auch richtig verstärkt haben zur Rückserie, zu bestreiten. Man kann durchaus von einem „engen“ Spiel ausgehen, das wir dann hoffentlich trotzdem für uns entscheiden.
Dann wäre der Weg und Traum zur Meisterschaft frei.

Gruß an alle VFLèr

Andi

1 2 3