VfL 1 mit 9:7-Zittersieg in Siek (Landesliga Süd)

Arg angeschlagen konnte die Seniorentruppe des VfL am Ende denkbar knapp gegen die junge Mannschaft SV Siek III mit 9:7 gewinnen und bleibt damit Tabellenführer der Landesliga Süd. Maßgeblichen Anteil hatten dabei die mitgereisten Fans, die für eine echte Spitzenspiel-Stimmung sorgten und die Erste zum Sieg trugen. „Vielen Dank“ an dieser Stelle im Namen der Ersten.

Zum Spiel:
Thilo vertrat Erich. Siek musste sogar auf zwei Stammkräfte verzichten.
Nach einem unglücklichen 1:2 Doppelstart gingen auch im oberen Paarkreuz beide Punkte an die Gastgeber. 1:4.
Fünf Einzelsiege in Folge von Lutz, Christian, Jens, Thilo und Marc brachten uns dann 6:4 in Führung. Lutz musste dafür einen Matchball abwehren und spielte zum Schluss gegen Hansen groß auf.
Dann folgte wieder eine Wendung im Spiel: Sascha, Christian und Lutz verloren ihre Einzel, Christian nach 2:0-Satzführung. Doch Jens und Thilo sicherten den achten Spielpunkt – ein Unentschieden war also sicher.
Die bis dahin im Abschlussdoppel ungeschlagenen Sascha und Christian spielten nach schlechtem ersten Satz exzellent und sicherten uns den 9:7 Auswärtssieg. Tschaka!

Nächste Woche geht es Freitag in eigener Halle gegen die Lübecker Turnerschaft.

Bis dahin,
TE

Erfolgreiches Punktspiel-WE

Erfolgreiches TT-Wochenende für den VFL:
Die 1.Herren gewinnt zuhause 9:2 in der Landesliga Süd gegen Seeth-Ekholt und bleibt ungeschlagener Tabellenführer.
VfL 2 gewinnt auswärts 9:3 gegen den TSV Grömitz und verlässt damit vorerst die Abstiegsränge der 1.Bezirksliga.
VfL 3 festigt mit einem Sieg gegen Lübeck 1876 IV den dritten Tabellenrang der 1.Kreisklasse.

Im dritten Spiel der Rückserie gab sich VfL 1 kaum eine Blöße. Doppel 3 und Lutz´ Einzel gingen beide mit nur zwei Punkten Unterschied jeweils im Entscheidungssatz an die Gäste aus Elmshorn. Nächsten Freitag geht es auswärts zum Tabellendritten aus Siek, der der „Ersten“ in der Hinrunde den einzigen Minuspunkt zugefügt  hat.

Die 2.Herren musste gegen den direkten Tabellennachbarn, TSV Grömitz, antreten, der vergangene Woche durch einen klaren Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Fahrenkrug, den VfL überholte. Wieder mit Jörg an Bord konnten die besten Doppel ins Rennen geschickt und eine 3:o Führung erspielt werden. In den Einzeln mussten nur jeweils einmal Robert, Heino und Reiner ihren Gegnern gratulieren. Eine starke Leistung zeigten Jörg und Werner in den Einzeln.

VfL 3 musste in der vergangenen Woche eine ärgerliche Heimpleite gegen LT verknusen. Am Freitag konnte dann mit dem 7:2-Sieg gegen 1876 Lübeck wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden. Weiter so!

Gruß,
TE

VfL 1 weiter auf Erfolgskurs, VfL 2 mit knapper Auswärtsniederlage

Heute wird die „Pressebericht“-Funktion von TT-Live getestet… Aber lest selber! 😉
1.Herren:

„Am 02.02.2018 kam es in der Landesliga Süd zum Duell zwischen SV Preußen Reinfeld und VfL Bad Schwartau. Während VfL Bad Schwartau mit der Stammmannschaft auflief, musste SV Preußen Reinfeld mit 1 Ersatzspielern antreten.

Pünktlich um 20:00 wurde das Spiel mit 3 Doppeln gestartet. Das Spiel blieb mit 1:2 knapp, da in dieser Phase kein Team den entscheidenden Schritt machen konnte. Nachdem die Doppel gespielt waren, kam es jetzt zu 6 Einzeln. Die Spiele gingen insgesamt an VfL Bad Schwartau, damit stand es 1:8. Der Gast konnte in der Phase alle Spiele klar mit 3:0 Sätzen gewinnen. Zum Abschluss des Spieles standen noch 1 Einzel auf dem Bericht. Der Gast konnte das Spiele gewinnen, wodurch es 1:9 stand.

Nach 2 Stunden war das Spiel entschieden. VfL Bad Schwartau konnte das Spiel mit 9:1 für sich entscheiden. SV Preußen Reinfeld spielt als nächstes am 09.02.2018 zuhause gegen TTC Seeth-Ekholt, VfL Bad Schwartau am 17.02.2018 zuhause gegen TTC Seeth-Ekholt.“
(Quelle: http://bezirk4.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=8377&L3=Spielbericht&L3P=512280)

2.Herren:

„Am Freitagabend, den 02.02.2018, kam es in der 1. Bezirksliga zum Duell zwischen LSV GH 76 Lübeck und VfL Bad Schwartau 2. Während VfL Bad Schwartau 2 mit der Stammmannschaft auflief, musste LSV GH 76 Lübeck mit 1 Ersatzspielern antreten.

Pünktlich um 20:00 wurde das Spiel mit 3 Doppeln gestartet. Kein Team konnte sich in dieser Phase entscheiden absetzen, da die Spiele zum Stand von 2:1 zwischen beiden Mannschaften aufgeteilt wurden. Nachdem die Doppel gespielt waren, kam es jetzt zu 6 Einzeln. Der LSV GH 76 Lübeck konnte 4 Spiele davon gewinnen, wodurch es 6:3 stand. Der Gastgeber konnte in der Phase alle Spiele klar mit 3:0 Sätzen gewinnen. Lasse Rother kam in dieser Phase sehr gut ins Spiel und konnte Holger Stapelfeldt mit 3:0 besiegen. Zum Abschluss des Spieles standen noch 6 Einzel auf dem Bericht. In dieser Phase ging es spannend zu, wobei der Gastgeber eine 9:6 Führung behaupten konnte. VfL Bad Schwartau 2 hatte dabei eine Serie von 3 Siegen. Spannung pur gab es beim Spiel zwischen Meinhard Stalder und Reiner Sterly, welches erst in der Verlängerung des 5.Satzes mit Reiner Sterly als Sieger entschieden wurde.

Nach 3 Stunden war das letzte Spiel beendet. LSV GH 76 Lübeck konnte das Spiel mit 9:6 für sich entscheiden. LSV GH 76 Lübeck spielt als nächstes am 09.02.2018 zuhause gegen TSV Schwarzenbek 3, VfL Bad Schwartau 2 am 09.02.2018 auswärts bei TSV Quell. Bornhöved.“
(Quelle: http://bezirk4.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=8331&L3=Spielbericht&L3P=512187)

Gruß
TE

VfL 1 ist „Wintermeister“ der Landesliga Süd – ein Hinrunden-Fazit

Die schweren Auswärtsspiele in Elmshorn gegen Seeth-Ekholt I und II wurden mit 9:3 und 9:4 gewonnen. Da auf Marc verzichtet werden musste, rückte Thilo als Ersatz nach. Im oberen Paarkreuz gab es in beiden Spielen die erwartete erfolgreiche Gegenwehr. In der Mitte und unten wurden dagegen bis auf ein Einzel von Thilo alle Spiele gewonnen.

Damit steht die Erste mit 17:1 Punkten an der Tabellenspitze. Die letzte Spielzeit zeigt aber, wie weit der Weg zur Meisterschaft noch ist. Vielleicht ist es ein gutes Omen, dass wir diesmal nicht zu „null“ stehen. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich die Zelluloidfreie Rückserie.

Maßgeblich für die tolle Hinserie ist u. a. unser Neuzugang Marc, der nicht nur sportlich, sondern vor allem auch menschlich ein absoluter Gewinn für den Verein ist. Seine TT-Erfahrung, Spielübersicht und sein Kampfgeist zeigten sich nicht zuletzt im Spitzenspiel gegen Siek, in dem er mit einem Einzelsieg „ohne Beinarbeit“ ein kleines TT-Wunder an die Platte zauberte. Aber auch sein Coaching im Match und die durch ihn angeregte penible Matchvorbereitung tragen zur stetigen Verbesserung der Ersten bei, auch wenn zum Teil zu Lasten seines Nervenkostüms. Aber die Erste gelobt Besserung.
Herausragende Leistungen zeigten darüber hinaus Christian, Lutz und Erich, die jeweils nur zwei Einzel nicht gewinnen konnten. Sascha spielte wieder positiv und somit grundsolide im oberen Paarkreuz, wenn auch hinter eigenen Erwartungen zurückbleibend. Jens konnte sich zum Ende der Rückserie ein wenig den Stress von der Seele spielen und zeigte eine ganz starke Leistung gegen Siek. Auf Ersatzmann Thilo war wie gewohnt mehr und weniger Verlass. Auch wenn die Doppel nicht ganz an die Spitzenergebnisse der vorherigen Spielzeiten anknüpfen, wurden hier auch tolle Resultate erspielt.

Jetzt können die Wunden geleckt werden und dann geht es wieder hochmotiviert im Januar in der Landesliga Süd zur Sache.

Die Erste wünscht ebenfalls eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch!

TE

Uentschieden im Spitzenspiel der Landesliga Süd

Im Duell gegen Siek III konnte das Team um  MaFü Lutz ein 8:8 erkämpfen und setzte damit die im Vorwege benannte Zielsetzung erfolgreich um. Zwar war Marc wieder an Bord, aber immer noch von der Beweglichkeit stark beeinträchtigt, weshalb er auch im Doppel pausierte. Nach dem 1:2 Doppel-Start, Lutz und Thilo ärgerlich zu 9 im fünften Satz weg, und den Einzel-Niederlagen im oberen Paarkreuz und von Jens in der Mitte war der 1:5-Fehlstart da.
Doch Christian, Lutz und Erich brachten VfL 1 mit engen Siegen wieder ins Spiel. Dann kam Marcs Auftritt, der mit Standtischtennis die Nummer 1 der Gäste vom Tisch konterte/blockte. Der Punkt war so nicht eingeplant. 5:5.
Sascha musste dann wie bisher immer Thorger gratulieren. 5:6. Dafür spielte dann Jens erfolgreich auf und bezwang seinen starken Gegner mit 11:9 im Fünften. 6:6. Leider konnten Christian und Lutz den Schwung der Aufholjagd nicht mitnehmen und verloren teils sehr unglücklich ihre Einzel. 6:8. Die aufgekeimte Hoffnung schwankte zu Frust. Doch Erich behielt alles im Griff und brachte ebenfalls sein zweites Einzel nach Hause. 7:8. Jetzt lag es am Abschlussdoppel, den einen Punkt zu retten.
2:11, ganz schwacher Satz. 0:1.
11:9 nach Aufholjagd. 1:1.
8:11, da wieder zu viele Fehler. 1:2.
11:8. Jetzt die Nerven behalten.
11:7. Tschaka. 3:2.

Mit dem Unentschieden bleibt die Erste „gefühlter“ Tabellenführer der Landesliga Süd.
Ein großes Dankeschön an die 40 Zuschauer in der Halle, die eine tolle Punktspielatmosphäre ermöglichten.

Nächste Woche geht’s zu den schweren Auswärtsspielen nach Seeth-Ekholt. Es wird berichtet.

TE

VfL 1 und VfL 2 erfolgreich

In der Landesliga Süd konnte die 1.Herren das schwere Auswärtsspiel gegen „Angstgegner“ SSC Hagen-Ahrensburg II mit 9:5 gewinnen. Im Vorwege wurde ohne Marc dafür mit Thilo an Bord mit allem (Schlimmen) gerechnet. Im Gegensatz zum traumatischen letztjährigen Saisonfinale wurden diesmal jedoch 2 von 3 Eingangsdoppeln zu Gunsten des VfL entschieden. Die Punkte nach Paarkreuz: Oben 1:3, Mitte 3:1, Unten 3:0.
Mit 12:0 Punkten geht VfL 1 als Tabellenführer mit breiter Brust in das Spitzenspiel am kommenden Sonntag, 26.11.17, gegen den SV Siek III (Rudolf-Harbig-Halle, Start: 13:00 Uhr). Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Neben hoffentlich spannenden Spielen, gibt es Kaffee und Kuchen.

Auch VfL 2 konnte einen Sieg verzeichnen. Gegen Tabellenschlusslicht TuS Fahrenkrug wurde ein 9:4 erzielt. Damit wurden die Abstiegsränge verlassen. Robert und Jörg waren mit jeweils 2 Einzelerfolgen und Siegen im Doppel mit Thilo und Reiner die Matchwinner. Weitere Einzelpunkte erzielten Thilo (1), Reiner (1) und Heino (1).
In der sehr ausgeglichenen Liga liegt die 2.Herren nun nur noch 2 Punkte vom dritten Tabellenrang entfernt. Dennoch geht der Blick natürlich weiter gen Tabellenende. Vielleicht kann nächsten Freitag im schweren Auswärtsspiel in Nusse für den Klassenerhalt gepunktet werden.

TE

 

VfL 1 siegt mit Mühen

Der VfB Lübeck II musste im Derby gegen unsere 1.Herren auf zwei Stammspieler verzichten und trat dem entsprechend ersatzverstärkt in der Rudolf-Harbig-„Eishölle“ an. Nach einem 2:1 Doppelstart für den VfL und dem Einzelerfolg von Sascha gegen Frey, konnte er VfB durch Einzelniederlagen von Christian und Jens auf 3:3 ausgleichen. Lutz und Thilo stellten dann den alten zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. 5:3. Werner und Sascha konnten leider nicht gewinnen. 5:5. Es roch nach einer Überraschung zu Gunsten des VfB. Doch danach erzielten Jens, Christian, Lutz und Thilo die zum Sieg notwendigen Punkte für die 1.Herren.

Mit 10:0 Punkten ist die 1.Herren jetzt Tabellenführer, da LT gegen Siek III gewinnen konnte. Am 17.11. geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Ahrensburg.

TE

VfL 1 mit Auswärtssieg in Sparrieshoop

Nach 3,5 Stunden Spielzeit sorgte das Abschlussdoppel um Sascha und Christian für die 9:7 Entscheidung zu Gunsten des VfL. Gegen die netten Gastgeber, die uns nach Spielschluss fürstlich mit Hotdogs und Kaltgetränken versorgten (vielen Dank!!!), lieferte sich die 1.Herren zuvor – in einer tollen (bis auf die kalten Duschen) beneidenswerten, warmen (!!!) Spielstätte – ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Teams mussten auf ihre jeweilige Nr. 1 verzichten.

Und es wurde ein enges Match… Erst beim Spielstand von 6:5 für Sparrieshoop konnten die 4:0-Mitte um Christian und Lutz sowie 2:0-Erich im unteren Paarkreuz eine 6:8-Führung für VfL 1 erspielen. Thilo, Jens und Sascha blieben mit teilweiser Ausnahme der Doppel leider unter ihren Möglichkeiten.

Mit 8:0 Punkten steht die 1.Herren jetzt punktgleich mit Siek III auf dem zweiten Tabellenrang. Das nächste Spiel ist am 11.11., Start 15:00 Uhr, gegen den VfB II zuhause in der Rudolf-Harbig-Halle.

TE

1 2 3 4 5 6 19